GVU bestätigt Razzia bei KinoX.to

Die GVU (Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V.) hat heute in einer Pressemitteilung die Razzia gegen die mutmaßlichen Betreiber von Kinox.to bestätigt. Die Aktionen letzte Woche waren die Folge der Auswertung einer Durchsuchung im Januar 2013.

screenshot-rom-freaks.netDemzufolge soll es bereits am 9. Januar 2013 eine Razzia bei den mutmaßlichen Verdächtigen in Lübeck gegeben haben, in dessen Folge verschiedene Speichermedien und Dokumente beschlagnahmt wurden. Es bestand der Anfangsverdacht, dass besagte Personen neben der Webseite Rom-Freaks.net auch die Online-Speicherdienste Bitshare und Freakshare betreiben könnten. Zudem sollen sie weitere illigale Online-Angebote und einen Werbedienstleister betrieben haben.

In Folge der Auswertungen der Speichermedien sei man dann auf Indizien gestoßen, dass die Beschuldigten auch hinter den Angeboten Movie4k.to, KinoX.to, MyGully.com sowie Boerse.sx stecken sollen. Im Zuge der Ermittlungen wurde letzte Woche eine erneute Razzia vorgenommen.

Auf Basis der jetzigen Beweissicherung erhofft sich die GVU natürlich, dass sich diese Indizien verstärken und man eine endgültige Abschaltung aller Angebote vornehmen kann.

Fraglich bleibt, ob man durch dieses Geflecht der angeblichen Verbindungen der Angebote auch zu den wahren Hintermännern durchdringen wird.

Wir erfuhren aus Insiderkreisen, dass KinoX.to Ende 2013 bzw. Anfang 2014 an einen neuen Betreiber für eine 6 bis 7-stellige Summe verkauft wurde. Mit diesen Geld dürften sich auch die beiden Hauptverdächtigen schon lange aus Deutschland zurückgezogen haben.

"GVU bestätigt Razzia bei KinoX.to", 2 out of 5 based on 17 ratings.

Vielleicht gefällt dir auch

8 Kommentare

  1. F95Fan sagt:

    Hallo Leute,

    ich verstehe in der ganzen Sache einen Punkt nicht. Ich habe nun
    auf diversen Seiten gelesen, dass Nutzern von boerse.sx und MyGully Abmahnungen
    etc bekommen könnten. WIe ist das möglich? Meines Wissens nach sind das doch
    nur Foren, in denen Links zu externen Filehostern gespichert sind oder? Wie
    will man mit den Daten von boerse.sx und MyGully beweisen, dass jemand etwas
    heruntergeladen hat? Gleiches gilt nach meinem Verständnis auch für kinox.to.
    Müsste man nicht, im Falle von boerse.sx und MyGully nicht den Download der
    Dateien nachweisen? Und müsste man im Falle von kinox.to nicht auf Daten von
    den Streamingplatformen zugreifen können (sofern Streaming überhaupt strafbar
    ist)?

    Kann mich jemand aufklären? :D Verstehe den aktuellen Aufwind nicht so ganz. :/

  2. Manuel Bonik sagt:

    Äh, und jetzt? – Schön, dass die GVU eine Pressemitteilung gemacht hat. Aber alle genannten Seiten sind doch weiterhin quicklebendig?

  3. MoMo sagt:

    Nur wie ich schon sagte, am 9. Januar 2013 gab es noch keine boerse.sx ;) Noch nicht mal am 9. Januar 2014 ^^

    • MoMo sagt:

      Sorry, ich gelobe Besserung ;)

  4. Juri sagt:

    In einem Thread auf MyGully zur Razzia hat sich der Admin-Account MyGully selber im folgenden Wortlaut, dazu geäussert: „Soso. Danke für die Werbung @ GVU.“

  5. thorben sagt:

    Mysterion: der Texter, der den Unterschied zwischen dem/den/diesem/diesen niemals begreifen wird. In jedem Artikel das Gleiche, peinlich peinlich.

    • Tarnkappe_Mysterion sagt:

      Deutsche Sprache, schwere Sprache. Zum Glück bin ich kein Deutscher. Grüezi aus der Schweiz!

      • Perseus sagt:

        DIE Gelegenheit mal den Oberlehrer rauszukehren, odrrrr ;-) Thorben wann warst Du mal in der Schweiz, ich meine jetzt nicht auf der Durchfahrt nach bella Italia :-) Gilt nur deutsches Deutsch? Schweizer Hochdeutsch – eine KLEINE Einführung für unsere deutschen Nachbarn (sorry an die Ösis dass sie hier nicht drankommen).
        1. Gültiges Schweizer Hochdeutsch – vom Onkel Duden anerkannt :-)
        – kein ß (daß), sondern ss (dass)
        – Ortsnamen mit Ae Oe Ue Aesch Oerlikon (auch andere Wörter wie Oel statt Öl).
        – Schweizer PC-Tastatur ist anders (Luxemburger ebenfalls)
        2. Beispiel-Satz:
        „Die Schweiz anerkennt den Kosovo.» korrektes Schweizer Hochdeutsch – Deutsche sagen: «Die Schweiz erkennt den Kosovo an.»
        3. Beispiel-Worte CH-D:
        Anstösser-Anlieger, Estrich-Dachboden, allenfalls-eventuell, das Tram- die Straßenbahn, das Mami-die Mama, Ausbildner-Ausbilder, grillieren-grillen, parkieren-parken, Pärke-Parks, feucht aufnehmen-wischen, wischen-trocken kehren, retourniewren, zurückgeben, die Spargel-der Spargel…
        4, gute Artikel zur Sprachproblematik:
        https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Sprache
        http://www.welt.de/kultur/article124064744/Die-deutsche-Sprache-hat-5-3-Millionen-Woerter.html

        Grüezi Ihr Schwobe :-) ((meint in CH soviel wie blöder Saupreis / oder in Austria Piefke))) und vergesst nicht,: es gibt auch ausserhalb von Deutschland eine gültige deutsche Sprache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.