GVU bestätigt Razzia bei KinoX.to, erklärt Hintergründe

Die GVU bestätigte heute die Razzia gegen die Betreiber von Kinox.to. Die Indizien stammten von der Auswertung einer früheren Razzia.

constantin, kinox.to, vondafone, Kreshnik Selimi

Die GVU (Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V.) hat heute in einer Pressemitteilung die Razzia gegen die mutmaßlichen Betreiber von Kinox.to bestätigt. Die Aktionen letzte Woche waren die Folge der Auswertung einer Durchsuchung im Januar 2013.

screenshot-rom-freaks.netKinox.to – Anfangsverdacht Ergebnis einer Auswertung

Demzufolge soll es bereits am 9. Januar 2013 eine Razzia bei den mutmaßlichen Verdächtigen in Lübeck gegeben haben, in dessen Folge verschiedene Speichermedien und Dokumente beschlagnahmt wurden. Es bestand der Anfangsverdacht, dass besagte Personen neben der Webseite Rom-Freaks.net auch die Online-Speicherdienste Bitshare und Freakshare betreiben könnten. Zudem sollen sie weitere illigale Online-Angebote und einen Werbedienstleister betrieben haben.

In Folge der Auswertungen der Speichermedien sei man dann auf Indizien gestoßen, dass die Beschuldigten auch hinter den Angeboten Movie4k.to, KinoX.to, MyGully.com sowie Boerse.sx stecken sollen. Im Zuge der Ermittlungen wurde letzte Woche eine erneute Razzia vorgenommen. Die User sind auch gewarnt. Doch die illegale Streaming-Webseite läuft und läuft und läuft… so wie der Käfer früher.

Auf Basis der jetzigen Beweissicherung erhofft sich die GVU natürlich, dass sich diese Indizien verstärken. Das ist Ziel ist es, alle illegalen Angebote endgültig abzuschalten.


Fraglich bleibt, ob man durch dieses Geflecht der angeblichen Verbindungen der Angebote auch zu den wahren Hintermännern durchdringen wird.

Wir erfuhren aus Insiderkreisen, dass Unbekannte KinoX.to Ende 2013 bzw. Anfang 2014 an einen neuen Betreiber für eine 6 bis 7-stellige Summe verkauft haben sollen. Mit diesen Geld dürften sich auch die beiden Hauptverdächtigen schon lange aus Deutschland zurückgezogen haben.

Tarnkappe.info