Disney+: Kopien der Serie The Mandalorian aufgetaucht

Kaum ist der neue Streaming-Dienst Disney+ online, schon tauchen von mehreren Release Groups Mitschnitte der exklusiven Disney-Serie „The Mandalorian“ auf. Es war klar, dass man die Star Wars-Serie zeitnah verbreiten würde, weil Disney auf einen bereits geknackten Kopierschutz setzt.

Disney+ geknackt

Disney+ ist außerhalb Deutschlands schon seit ein paar Tagen online. Der eingesetzte Schutz, um das Abgreifen der Streams zu verhindern, wird schon beim Wettbewerber Hulu eingesetzt. Und diesen Kopierschutz hat man schon vor langer Zeit geknackt. Von daher ist es nicht weiter verwunderlich, dass momentan überall im Graubereich englischsprachige Folgen der Star Wars-Serie „The Mandalorian“ auftauchen.


Konzern geht gerichtlich gegen illegale Anbieter vor

disney+ LogoNach Angaben des Filesharing-Blogs Torrentfreak wird die neue Episode fleißig in den P2P-Tauschbörsen geshared, weswegen Disney versucht, gegen Torrent-Suchmaschinen und P2P-Indexer per einstweiliger Verfügung vorzugehen. Doch die juristischen Bemühungen und die Versuche, die Ergebnisse bei den Suchmaschinen löschen zu lassen, werden wie üblich ins Leere laufen. Es gibt weitaus mehr Anbieter für illegale Inhalte als Mitarbeiter von Antipiracy-Firmen, die im Internet nach dem frischen schwarzkopierten Content suchen könnten. Dieses Katz-und-Maus-Spiel ist schon bei Game of Thrones zu Ungunsten der Rechteinhaber ausgegangen.

Zeitverzögerung für Fans nicht akzeptabel

Bis der Mickey Mouse-Konzern seinen eigenen Streaming-Dienst in Deutschland anbietet, wird es schon fast April sein. Viele echte SW-Fans wollen die neue Serie aber jetzt direkt und nicht erst in fast sechs Monaten sehen. Von daher ist das Problem ein ganzes Stück weit hausgemacht. Der Medienkonzern rechnet mit enormen Einbußen, weil Content selten zwei Mal konsumiert wird. Wenn die Fans jetzt die Serie für lau hochauflösend per Stream oder Download genießen, werden sie wohl kaum im Frühjahr 2020 noch Geld dafür ausgeben wollen. Die ersten Web-Rips gab es schon am 12. November von der Release Group DEFLATE. Später kamen hochwertige Mitschnitte von WvF, AMRAP und CODY dazu. In unzähligen Sprachen gibt es auch Subs (Untertitel) von The Mandalorian. Von der ersten Folge gibt es mittlerweile sogar schon eine Version mit deutschsprachiger Synchronisation.

Streaming: zu viele Köche verderben den Brei

Die Fraktionierung des Streaming-Marktes in immer mehr einzelne Stücke bringt eigentlich nur den Piraten Vorteile. Die Serien und Filme werden auf immer mehr Anbieter verteilt, die diese ihren Kunden exklusiv vorstellen. Und kaum jemand ist bereit, für mehr als einen Dienst zu bezahlen. Den „restlichen“ Konsum wickeln viele Filmfreunde über den Graubereich ab. Außerdem hat man schon von allen bestehenden legalen Streaming-Seiten den Kopierschutz geknackt. Egal ob Amazon, BBC iPlayer, das neue Apple TV+ oder Netflix: die Release Groups haben schon von allen Diensten den Kopierschutz überlistet…

The Mandalorian CoverUpdate: Unser Insider berichtet bei uns im Forum, den Schutz bei Disney+ hat man zwischenzeitlich geändert. Das L1 DRM wurde wenige Tage nach der Premiere des neuen Streaming-Dienstes einem Update unterzogen. Deswegen gibt es derzeit nur noch 4K Captured und keine neuen direkten Rips mehr. Die Release Group CODY captured übrigens alles per HDMI. Das neue L1 DRM beinhaltet jetzt einen Key. Disney banned die Keys sehr schnell und kann nachverfolgen, von welchem Gerät bzw. über welchen Account die Mitschnitte entnommen wurden. Man hat deswegen auch schon das FBI für weitere Ermittlungen eingeschaltet, um die Quelle der Releases auszutrocknen.

Tarnkappe.info

Beitragsbild von mihailmihailovol auf Pixabay, thx!

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch