CannaPower im Interview: Niemand macht das mehr zum Spaß!

Happy birthday CannaPower! 20 Jahre nach Eröffnung dieser populären Musik-Downloadseite sprechen wir mit dem Gründer Canna über seine Anfänge, und wie sich alles entwickelt hat. Sein Portal ist eines der ältesten im Netz, was noch online ist.

Admin Canna bemängelt, dass sich für die Betreiber alles nur noch um’s liebe Geld dreht. Aus Spaß an der Freude macht das niemand mehr. Konkurrenten werden mit teils üblen Methoden beseitigt. Doch auch die ständig steigende staatliche Zensur ist ihm ein Dorn im Auge.


Da dachte ich mir, sowas kann ich auch.

Tarnkappe.info: Wie ist es überhaupt zu diesem Projekt gekommen?

Canna: Kurz nachdem ich meinen Internetanschluss hatte, bin ich schon rasch auf MP3-Seiten wie Chartshitz und MP3-Power gelandet und fand das sehr toll… In 20 Minuten eine Musikdatei herunterladen, in relativ guter Qualität. Das war etwas Besonderes vor 20 Jahren. Da dachte ich mir, sowas kann ich auch. Dann habe ich meine eigene Seite gemacht. Es war anfangs eigentlich nur aus Spaß. Halt weil es toll war und ist, etwas Eigenes zu machen. Ich konnte etwas Besseres machen, als die „about me“-Seiten, die damals jeder hatte.

Ehrlich gesagt hatte ich ja null Ahnung. Meine erste Seite habe ich noch mit Microsoft Word gemacht. :-)

Höchst illegal: unser Cannabisblatt lockte viele User auf die Seite

Tarnkappe.info: Woher rührt eigentlich der Name? Seid Ihr regelmäßige Konsumenten von Cannabis, oder ist das nur ein Gag?

cannapowerCanna: Ja, ich mag Cannabis-Produkte sehr, darum hab ich mich Canna genannt. Die Seite hieß anfangs nur Canna-MP3. Sie wurde auch im bekifften Zustand gegründet. Ich denke mal, das Cannabisblatt im Logo hat auch den einen oder anderen User auf unsere Seite gezogen. Das sah top illegal aus. Heute ist ja Cannabis nichts Spezielles mehr. Das ist ja heutzutage quasi legal.

Ich habe dann öfters mit dem Typen von MP3-Power gechattet. Der musste seine Webseite aufgeben, weil er zur Bundeswehr ging. Statt seine Seite aufzugeben, welche damals fast zehnmal so viele Besucher hatte wie Canna-Mp3, haben wir fusioniert und aus Canna-MP3 und MP3Power wurde CannaPower.

Leider weiß ich nicht was mit „Simpson“, dem Owner von Mp3Power, passiert ist. Der hat sich nach Bundeswehr leider nicht mehr gemeldet.

Tarnkappe.info: Wie viele Personen arbeiten daran? Was sind ihre Aufgaben? Seid ihr immer noch das gleiche Team wie am Anfang?

Canna: Das ist immer verschieden, am Anfang hab ich alles alleine gemacht. Dann kamen nach und nach paar Leute dazu und gingen wieder über die Jahre… Und im Prinzip sind auch die Uploader in den Useruploads ein Teil vom Team.

Die Musiker verdienen auch so genug.

Tarnkappe.info: Habt ihr eigentlich ein schlechtes Gewissen bei der Unmenge an Musik, die man über Euch herunterladen kann?

Canna: Nein, ich finde, die Musiker verdienen genug… Und eigentlich ist das Werbung für die Musiker. Vielleicht lädt man ja was von einem Künstler herunter den man nicht kennt. Wenn man das gut findet, kauft man sich das Album oder geht auf ein Konzert, was man sonst nicht gemacht hätte.

Tarnkappe.info: Richtet sich Euer Angebot eher an ein vergleichsweise älteres Publikum, welches euch noch von früher kennt? Oder an jüngere Besucher?

Canna: Ich denke mal, wir richten uns an alle. Aber viele junge Besucher haben wir glaube ich nicht, was ich auch gut finde. Die heutige Generation hat ja null Anstand mehr. Unsere Community ist eigentlich sehr nett, das muss man mal so sagen. Ich sehe auf anderen Seiten ganz andere Ausdrucksweisen und Beleidigungen…

Unsere tolle Community hat uns immer wieder gerettet.

Tarnkappe.info: Stimmt, respektloses Verhalten braucht kein Mensch. Wie konntet Ihr Euch eigentlich über all die Jahre hinweg motivieren?

cannapower hemp

Canna: Unsere nette Community, die man nicht im Stich lassen kann und ganz viel Cannabis rauchen. Ich war auch öfters mal für längere Zeit weg. Aber da hat das tolle Team alles am Laufen gehalten.

Tarnkappe.info: Glaubt ihr, ihr könnt in Anbetracht des riesigen Archivs irgendwann mal mit der Menge an Musik von legalen Anbietern wie Deezer oder Spotify mithalten?

Canna: Nein, das ist leider wohl nicht möglich, da immer wieder Files von den Filehoostern gelöscht werden… Ein Upload, der drei Monate her ist, hat kaum noch Downloads und wird dann automatisch von den Hostern wegen Inaktivität gelöscht.

Musikindustrie klopft täglich bei CannaPower an

Tarnkappe.info: Gab es jemals Kontaktversuche seitens der Musikindustrie, Künstlern oder deren Anwälten?

Canna: Ja, eigentlich jeden Tag, habe aber nie geantwortet.

Tarnkappe.info: Na, dann können wir uns ja glücklich schätzen, dass Du uns geantwortet hast. Gibt es Mindestanforderungen bezüglich der Soundqualität der hochgeladenen MP3s? Also ab 256 Kbps und mehr?

Canna: Eigentlich nicht. Ich denke mal es ist heutzutage selbstverständlich, dass die Qualität gut sein muss.

Tarnkappe.info: Kommen die Top 100 irgendwann wieder? Die waren eigentlich immer recht beliebt.

Canna: Die waren bei CannaPower eigentlich nie weg, die wurden nachdem die Hauptseite weg war von fleißigen Uploadern jede Woche in die UserUploads eingetragen. Die Charts haben in den Useruploads nun auch eine eigene Kategorie, früher wurden sie einfach bei der Sampler Kategorie eingetragen. Ob die Charts so wie sie vorher waren wieder kommen, weiß ich noch nicht. Wir werden sehen…

Eine gute Soundqualität ist selbstverständlich bei Uploads

Tarnkappe.info: Das Thema Captchas scheint manche User zu nerven. Was hat es damit auf sich? Kommen demnächst Anfragen, die man besser lesen kann?

CannaPower: Das ist mir ehrlich gesagt neu. Bei mir hat sich bisher noch nie jemand beschwert. Ich muss mich wohl mal schlau machen, ob da wirklich jemand Probleme damit hat.

Tarnkappe.info: Okay, danke. Ist es denn geplant, den RSS-Feed wieder einzuführen? Warum habt ihr den abgeschaltet?

CannaPower: Wir hatten einen RSS-Feed? Auch das ist mir neu.. Wahrscheinlich hat das ein früherer Admin gemacht, der auch leider von einem Tag auf den anderen weg war und keiner wusste wohin. Ich muss mal schauen, ob man sowas wieder einrichten kann.

Netzsperren sind einfach nur nervig

cannapowerTarnkappe.info: DNS-Sperren werden immer häufiger bei langjährigen Portalen eingesetzt. Habt ihr Angst davor, dass man auch Eure Seite bald sperren wird?

CannaPower: Nun ja, Angst nicht. Das wäre nur irgendwie blöd. Kann nur jedem empfehlen unserem Telegram Kanal (@cannapower) zu folgen. Falls sowas mal ist, kann man Leute auf diese Weise benachrichtigen. Einen VPN zu benutzen, ist eh keine schlechte Idee wenn man sich auf auf Warez-Seiten herumtreibt. In dem Fall ist man eh nicht mehr betroffen von so einer DNS-Sperre..

Tarnkappe.info: Ist bei CannaPower in Zukunft mal ein neues Design bzw. Funktionalität geplant? Oder wird sich die Seite auch die nächsten 20 Jahre im gewohnten Retro-Look zeigen?

Canna: Geplant ist es nicht. Am Design hat sich die ganzen Jahren nicht viel geändert, das wird auch so bleiben. Ehrlich, ich hasse es auch wenn im Supermarkt die Dinge ständig woanders sind und ich sie suchen muss.

Ich würde die Seite auch mit 100 Besuchern täglich machen…

Tarnkappe.info: Machen Euch legale Streaming-Dienste Konkurrenz? Hat dies merkliche Auswirkungen auf die Anzahl der Besucher, Seitenaufrufe bzw. Downloads?

CannaPower: Ja.. vor 10 Jahren waren es schon mehr Besucher als heute, aber Besucherzahlen sind mir eigentlich auch nicht so wichtig. Ich würde die Seite auch machen wenn sie nur 100 Besucher pro Tag hätte. Dann müsste ich auch weniger für Server ausgeben, wofür das ganze Geld von der Werbung draufgeht. Leider verdient man mit illegalen Seiten heutzutage eh fast nix mehr mit Werbung, das war vor 10 Jahren noch besser.

Zu kommerziell: Jeder will nur noch das schnelle Geld verdienen!

Tarnkappe.info: Was sich in Euren Augen während der letzten 20 Jahre eigentlich so alles verändert? 20 Jahre im Internet sind wie 100 außerhalb des Webs.

canna power of musicCanna: Das Internet ist jetzt viel schneller. Früher war alles nicht so kommerziell und alle waren netter, jeder denkt heute nur noch ans Geld verdienen, manchmal auf sehr fiese Methoden, kaum einer macht sowas noch aus Spaß. Außerdem geht mir diese Zensur die es heute gibt auf den Sack, man wird für Kommentare gesperrt auf gewissen Seiten usw.. So etwas gab es früher auch nicht. Aber ansonsten toll wie sich das Internet entwickelt hat, auch das Darknet ist eine tolle Sache, die man künftig häufiger benutzen sollte.

Danke Tarnkappe.info für das Interview.

Auch von mir ein großes Dankeschön an all die Uploader, Moderatoren und Besucher, die uns 20 Jahre lang unterstützt haben in was für einer Form auch immer!

– Canna


Tarnkappe.info: Im Gegenteil, wir haben zu danken! Und natürlich auch ein Dankeschön an unsere Leser, die nach unserem Aufruf zahlreiche 
Fragen für das Interview eingereicht haben!

 

Beitragsbild Kym MacKinnon, thx! (unsplash licence)

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch