C3S: GEMA-Alternative erreicht erstes Finanzierungsziel

Heute Mittag erreichte die geplante GEMA-Alternative Cultural Commons Collecting Society (C3S) das erste Finanzierungsziel ihrer Gründungsphase. In den ersten 19 Tagen zahlten rund 750 Personen insgesamt mehr als 50.000 Euro ein. Zudem konnten weitere 30.000 Euro eingesammelt werden. Bis zum 30. September müssen dort aber noch weitere 120.000 Euro eingehen.


Beim Crowdfunding-Portal StartNext wurden bisher mehr als 630 Genossenschaftsanteile erworben. Die ersten 50.000 Euro erlaubt den Machern die Umsetzung der nächsten Schritte zur Gründung der alternativen Verwertungsgesellschaft. Doch erst mit 200.000 Euro wird es möglich sein, eigene Software-Entwickler einzustellen. Diese sollen die eigene Abrechnungssoftware auf Basis des vor drei Jahren entworfenen Konzepts der C3S erschaffen.

Die Gründung der Europäischen Genossenschaft wurde für den 25. September angesetzt. Zu diesem Zeitpunkt läuft in Hamburg das Reeperbahn Festival. Die C3S-Initiatoren sind sich sicher, dass bis zum Ende der Online-Sammlung Ende September ausreichend viel Zeit bleibt, um weitere Mitglieder und ausreichend viele finanzielle Unterstützer zu gewinnen.

C3S-Flattr-29C3

Oberstes Ziel bleibt aber die Erreichung des Funding-Ziels von 200.000 Euro. Ohne diese Summe ist die Einstellung der Programmier nicht möglich. Immerhin wurde schon jetzt die erste Schwelle dahin überschritten.

Weitere Details zum Thema sind hier verfügbar.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.