Bitcoin im Höhenflug: 5.000 Dollar-Marke durchbrochen

Am Donnerstag schoss der Preis für Bitcoin erstmals in der Geschichte der Kryptowährung auf ein neues Hoch - mehr als 5.247 US-Dollar.

bitcoin

Stand der Bitcoin-Kurs am Sonntagabend noch bei 4.500 Dollar, so stieg er am Dienstag laut coinmarketcap bereits auf 4922 Dollar und erreichte am Donnerstagmorgen dann ein neues Rekordhoch. Erstmals in der Geschichte der Kryptowährung war ein BTC mehr als 5.247,28 US-Dollar wert – ein Plus von rund 9 Prozent.

Kurs des Bitcoin ging hoch und runter

Aufgrund der Schließung der Bitcoin-Handelsplattformen in China durch Aufsichtsbehörden des Landes vor wenigen Wochen, war der Kurs um mehr als 1000 Dollar gesunken. Auch Russland will den Handel mit Kryptowährung einschränken. So will das Land den Zugang zu bestimmten Internetseiten blockieren, die Krypto-Währungen anbieten.


Derzeit liegt der Kurs etwa 75 Prozent über dem Niveau vor rund einem Monat. Seit Anfang 2017 hat er sich mehr als verfünffacht. Den Grund für das derzeitige Hoch sehen Analysten in Spekulationen auf eine bevorstehende technische Neuerung beim BTC. So werde es voraussichtlich am 25. Oktober zu einer weiteren Teilung (Fork) der Währung kommen, gab Mati Greenspan, Experte bei der Handelsplattform eToro, bekannt.

Es wird neben BTC und Bitcoin Cash voraussichtlich eine dritte Währung, den Bitcoin Gold, geben. Anlegern wird in diesem Zusammenhang in Aussicht gestellt, für jeden BTC einen neuen Bitcoin Gold geschenkt zu bekommen. Bereits Anfang August erfolgte eine solche Teilung in BTC und Bitcoin Cash. Man wollte damit die Ausbreitung der Währung beschleunigen.

Allerdings warnen Experten, wie der Hedgefonds-Manager Ray Dalio oder der US-Ökonom Kenneth Rogoff vor einem Kurseinbruch des Bitcoin. Sie sehen die neueste Entwicklung eher kritisch.

Bildquelle: MichaelWuensch, thx! (CC0 Public Domain)

Tarnkappe.info

Ich bin bereits seit Januar 2016 Tarnkappen-Autor. Eingestiegen bin ich zunächst mit Buch-Rezensionen. Inzwischen schreibe ich bevorzugt über juristische Themen, wie P2P-Fälle, greife aber auch andere Netzthemen, wie Cybercrime, auf. Meine Interessen beziehen sich hauptsächlich auf Literatur.