Assassins Creed Valhalla trotz Denuvo v10.5 gecrackt

Darauf haben viele Gamer gewartet! Empress veröffentlichte den Crack von Assassins Creed Valhalla trotz mehrerer Kopierschutz-Mechanismen.

In Pocket speichern
Assassins Creed Valhalla

Gestern hat Empress den Crack von Assassins Creed Valhalla trotz gleich mehrerer Kopierschutz-Mechanismen veröffentlicht. Dies ist zweifelsohne einer der meist erwarteten Cracks der Gamer-Community überhaupt.

Assassins Creed Valhalla seit gestern als Crack verfügbar

Fast einen Monat nach dem letzten Release gelingt der Crackerin Empress der nächste Paukenschlag. Nach der Complete Edition von Just Cause 4 brachte sie jetzt Ubisofts lang erwartetes Action-Adventure als Schwarzkopie. Die Reaktionen fielen entsprechend aus. Doch der Grand Dame bringt die überschwängliche Ehrerbietung wenig, davon kann sie sich nicht den Kühlschrank füllen. Viel wichtiger wird es für sie sein, dass weiterhin aus den Reihen der Community genügend Spenden kommen. Es ist kein Zufall, dass es jeweils einen Monat bis zum nächsten Crack dauert. Den Kopierschutz zu überwinden ist extrem zeitaufwändig. Die Gamer warten derweil schon sehnsüchtig auf eine Schwarzkopie von Watch Dogs: Legion, was ebenfalls letzten Herbst erschien.

Netzsperren von 1337x.to verzögerten Verbreitung

In den einschlägigen Foren bot sie den Download über den P2P-Indexer 1337x.to an. Doch der ist schon in manchen Ländern gesperrt. Vielleicht sollte sie sich dafür besser einen weniger populären Vertreter aussuchen. Außerdem funktionierte der anfangs bei Reddit & Co. verstreute Link nicht, weil sie die Torrent-Datei wegen einer Fehlerkorrektur auswechseln musste. Mittlerweile ist das Archiv aber überall in den einschlägig bekannten Orten verfügbar und kann mittels Filehoster, P2P oder Usenet bezogen werden.

Repacker brachten kleinere Version von Assassins Creed Valhalla

Der Repacker ElAmigos hat schon seine deutlich verkleinerte Version herausgebracht, die natürlich auf dem Crack von Empress bzw. Mr. Goldberg basiert. Grundlage war eine ältere Version des Spieles aus Februar 2021. Folgt man den Kommentaren, soll der Crack im Gegensatz zum Original sogar auf den älteren OS-Versionen Windows 7 und Windows 8.1 laufen, weil man die notwendigen Dateien von DirectX hinzugefügt hat.

crash bandicoot 4

Lesen Sie auch

Empress musste Denuvo v10.5, VMProtect und uPlay R2 aushebeln

Ubisoft hatte Assassins Creed Valhalla aus einer Mischung bestehend aus Denuvo v10.5, VMProtect und uPlay R2 geschützt. Oder zu schützen versucht, um es genauer auszudrücken. Das Original des Open World Spieles erschien plattformübergreifend im November 2020. Von daher hatte Ubisoft Montreal zumindest fünf Monate Zeit, um mit den Verkäufen die Produktionskosten wieder reinzuholen.

Empress Logo

Die Crackerin ist wohl nie angezeigt worden

Die ungebrochene Aktivität der Crackerin zeigt auf jeden Fall, dass sie wohl nie ersthafte Probleme mit der Polizei oder einer Anzeige hatte. Die ganze Story mit ihrem Bust war offenkundig von vorne bis hinten erfunden, um ihre Fanbase zu mobilisieren. Auch ging es darum, die Fans gegen Kritikerinnen wie Fitgirl anzustacheln.

Spannend auch, dass ausgerechnet jetzt, wie schon im Januar diesen Jahres, die Server des Portals crackwatch.com ausgefallen sind. Bislang ist nicht bekannt, wann mit einer Rückkehr zu rechnen ist. Mit neuen Memes von dort, mit denen man den Crack von Assassins Creed Valhalla gemeinsam feiert, kann man wohl erst wieder in ein paar Tagen rechnen.

Den meisten Gamern wird es bestimmt egal sein. Sie sind nur daran interessiert, die neuesten Windows-Games für lau spielen zu können. Solange die Spenden weiter in ausreichender Höhe eintrudeln, kommt auch künftig jeden Monat mindestens ein neuer Crack heraus. Genügend Blockbuster wie Red Dead Redemption 2 oder Anno 1800 kann Empress ja schon vorweisen. Von den Schwestergruppen Codex und CPY kam schon lange nichts mehr, von Paradox oder anderen Szene-Gruppen ganz zu schweigen.

P.S. Vielen Dank an 90isKID für den Tipp!

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.