Fediverse und Hetzner
Fediverse und Hetzner
Bildquelle: Firecooler

Fediverse von Hetzner dominiert: Gegenteil von Dezentralisierung

Überraschende Zentralisierung im Fediverse: Hetzners Dominanz zeigt Schwächen des Systems auf, dank der Analysen von Ben Cartwright-Cox.

Der Systemingenieur Ben Cartwright-Cox, der unter seinem Pseudonym Benjojo bekannt ist, führte eine umfassende Analyse durch, die eine überraschende Erkenntnis offenbart: Mehr als die Hälfte der Nutzer des dezentralen Mikroblogging-Dienstes Mastodon nutzen anscheinend den Großteil über Server des deutschen Hosting-Anbieters Hetzner. Diese Tatsache stellt eine Herausforderung für das Konzept der Dezentralität dar, das ein Kernprinzip des sogenannten Fediverse ist.

Zentrale Rolle von Hetzner und Fediverse

Fediverse, wie z.b. Mastodon

Die Analyse von Benjojo, basierend auf der Nutzeraktivität auf verschiedenen Mastodon-Instanzen, ergab, dass ca. 51,6 Prozent der Aktivität im Fediverse auf Hetzner-Servern stattfindet. Dieser hohe Anteil des Nutzerverkehrs bei einem einzigen Anbieter widerspricht dem Ideal einer dezentralen Plattform. Es folgen OVH SAS aus Frankreich mit 10,7 Prozent und IDC Frontier Inc. aus Japan mit 6,3 Prozent. Ein Grund dafür dürfte sein, dass diese Anbieter für das Webhosting als sehr günstig gelten. Tarnkappe.info hat sein Hosting ebenfalls seit vielen Jahren bei Hetzner.

Methodik der Untersuchung

Um an diese Zahlen zu gelangen, bediente sich Benjojo unkonventioneller Methoden. Er erstellte eine gefälschte Fediverse-Instanz und brachte andere Instanzen dazu, ihm ihre Backend-IP-Adressen und DNS-Resolver mitzuteilen. Wegen der Gefahr des Missbrauchs, z.B. für DDoS-Angriffe, hält Benjojo die technischen Details seiner Methode und den verwendeten Code zurück.

Benjojo sieht den hohen Anteil von Hetzner kritisch. Er betont, dass Anbieter wie Hetzner und OVH zwar bessere Alternativen zu Großkonzernen wie Amazon oder Google seien. Die Vergangenheit habe aber gezeigt, dass es auch bei diesen zu schwerwiegenden Vorfällen kommen könne. So wurde im vergangenen Jahr bekannt, dass über das Netzwerk von Hetzner der Datenverkehr des russischen XMPP-Dienstes jabber.ru abgehört wurde.

Ein Appell für mehr Diversität

Die Enthüllungen über Hetzners Rolle im Fediverse stellt einen regelrechten Weckruf dar. Benjojos Untersuchung wirft somit ein wichtiges Licht auf die aktuellen Strukturen im Fediverse und fordert die Community dazu auf, aktiv an der Erhaltung und Förderung seiner dezentralisierten Natur zu arbeiten.

Er fordert die Gemeinschaft auf, über die derzeitige Abhängigkeit von einzelnen Anbietern hinauszugehen und Wege zur Förderung einer wirklich dezentralisierten digitalen Welt zu finden. Tarnkappe.info ist übrigens hier bei Mastodon verfügbar. Wir probieren zwar gerade Threads aus, doch das wäre nur ein weiterer zentral organisierter Anbieter, dem in diesem Fall dem meta-Konzern gehört.

Tarnkappe.info