Sony, PS5
Sony, PS5
Bildquelle: Daniel.Constante, thx!, Lizenz

Sony plant Werbe-Anzeigen in PlayStation-Spielen

Sony arbeitet bereits seit mindestes 18 Monaten an einem Programm, mit dem Werbekunden Anzeigen in PlayStation-Spielen kaufen können.

Wie Business Insider mitteilt, hätten drei mit dem Plan vertraute Quellen ihnen mitgeteilt, dass Sony mit Ad-Tech-Partnern zusammenarbeitet. Gemeinsam wollen sie einen Weg finden, In-Game-Anzeigen zu erstellen. Sony erwartet, den Dienst noch vor Ende dieses Jahres zu starten.

Sony damit begonnen, einen Plan umzusetzen, um über ein Programm Anzeigen in PlayStation-Spielen zu platzieren. Auf einem, in die Playstation-Plattform integriertem Werbenetzwerk, wolle man demgemäß Werbe-Plätze zentral und mit einem einheitlichen Verfahren für alle Spiele-Anbieter in Spielen vermarkten. Gemäß den Quellen hätte Sony schon vor etwa 18 Monaten nach der Markteinführung der neuesten Generation seiner PS5-Konsole mit dem Aufbau des PlayStation-Werbeprogramms begonnen.

Sony folgt dem Konzept Microsofts

Noch kurze Zeit davor gab Microsoft bekannt, an einem ganz ähnlichen Programm für die Xbox zu arbeiten. Das Unternehmen beschäftige sich gleichfalls mit einem Projekt zum Schalten von Anzeigen in Free-to-Play-Xbox-Games. Die neue Ingame-Werbung soll bei ihnen jedoch schon im dritten Quartal 2022 Jahres starten.

In-Game-Anzeigen für Zugriff auf mehr Free-to-Play-Spiele auf PS5 und Xbox Series S /X

Wenn das Konzept bei Sony erfolgreich umgesetzt ist, wird man als Benutzer Anzeigen in PlayStation-Spielen sehen, sowohl in solchen, die seit einiger Zeit auf dem Markt sind, als auch in neueren Spielen. Sony versucht dabei zudem, Entwickler zu ermutigen, Free-to-Play-Spiele zu erstellen.

Mit den Anzeigen würde es den Entwicklern eine neue Möglichkeit eröffnen, Geld damit zu verdienen. Das derzeitige Werbeinventar von PlayStation ist auf In-Menü-Werbung beschränkt. Persönliche Informationen und Daten der Spieler wolle Sony aus Verhandlungen mit Werbefirmen heraushalten.

Werbung soll als Teil des Spiels selbst erscheinen

Das neue Projekt, sieht vor, dass die Werbung in den PlayStation-Spielen selbst platziert und über einen privaten Marktplatz verkauft wird. Das Ziel ist es dabei, dass Werbung so erscheint, als wäre sie Teil des Spiels. Ähnlich wie auf digitalen Werbetafeln in Sportstadien oder auf Postern.

Zu den möglichen Formaten gehören Anzeigen, die den Zuschauern Belohnungen für das Betrachten von Werbung bieten. Dies könnte beispielsweise mit der Gewinnung spiel interner Gegenstände, einschließlich Skins, einhergehen oder mit dem Erhalt von XP-Boosts bzw. In-Game-Währung.

Sony hat noch nicht entschieden, ob es einen Anteil an den Einnahmen nehmen würde. Eine Quelle gab indessen an, das Unternehmen ziehe in Erwägung, von Entwicklern und Publishern Gebühren für Daten über Verbraucheraktivitäten auf der PlayStation zu verlangen.

Dario Raciti, Geschäftsführer von Zero Code, der Gaming- und eSports-Sparte von Omnicom, äußerte einerseits gegenüber Business Insider, dass Werbetreibende von der Idee fasziniert sein könnten, Werbung vor den Spielern zu platzieren. Diese könne man sonst mit herkömmlicher Werbung nur schwer erreichen.

Er räumt aber auch andererseits skeptisch ein, dass die PlayStation- und Xbox-Anzeigenprogramme in der Lage sein werden, die Spieler zu verfolgen und ihre Handlungen nachzuvollziehen, nachdem sie eine Anzeige gesehen haben.

Tarnkappe.info

Kategorie: Gaming

Über

Antonia ist bereits seit Januar 2016 Autorin bei der Tarnkappe. Eingestiegen ist sie zunächst mit Buch-Rezensionen. Inzwischen schreibt sie bevorzugt über juristische Themen, wie P2P-Fälle, sie greift aber auch andere Netzthemen, wie Cybercrime, auf. Ihre Interessen beziehen sich hauptsächlich auf Literatur.