Apple TV+ geknackt: erste Schwarzkopien aufgetaucht

Der Kopierschutz des neuen Streaming-Dienstes Apple TV+ wurde kürzlich ausgehebelt. Neben Hulu in 4k, wird es bald wohl auch Disney+ treffen.

Apple TV+ Screenshot

Der Kopierschutz des brandneuen Streaming-Dienstes Apple TV+ wurde kürzlich ausgehebelt. Die P2P-Group CasStudio veröffentlichte die ersten drei Episoden der TV-Serie „See – Reich der Blinden“. Doch es sind noch andere Streaming-Anbieter von Sicherheitslücken betroffen. Neben Hulu mit verschiedenen Auflösungen, wird es demnächst wohl auch Disney+ treffen.


Kopierschutz von Apple TV+ löchrig

Kurz notiert: So kurz online und schon überlistet. Über die Lücke in der Multimedia-Verwaltungssoftware iTunes bzw. den Store besorgt sich die Gruppe BLUTONiUM ihr Material. Beinahe täglich werfen sie neue Schwarzkopien ins Netz. Da Apple TV+ den gleichen Schutz verwendet, geht die Lücke wohl auch dort. Nun hat die P2P-Group CasStudio das Material mehrerer Episoden von zwei aktuellen Serien über Apple TV+ bezogen.

Apple TV+ Screenshot

Hulu 1080p & Hulu 4k geknackt, who’s next?

nIXONBis Disney+ geknackt wird, dürfte auch nicht mehr lange dauern. Schließlich wird dort das gleiche DRM wie bei Hulu eingesetzt. Bei Hulu gibt es illegale Veröffentlichungen in 1080p und 4k, wie z.B. die Releases von NiXON. So erschienen Anfang November zahlreiche Episoden der Serien Vier Hochzeiten und ein Todesfall und Into the Dark. Die Auflösung des Web-Rips beträgt 3840 x 2160 Pixel. Die exlusiv bei Netflix angebotenen Serien und Spielfilme werden ja schon seit längerer Zeit von verschiedenen Release Groups abgegriffen, um sie illegal in Umlauf zu bringen.

Bis die Releases von den FTP-Servern auf diversen Torrent-Trackern, Filehostern oder im Usenet landen, vergeht selten lange. Für die Content-Industrie ist somit ein großer Schaden verbunden, wenn mal wieder jemand einen Kopierschutz ausgetrickst hat. Wahrscheinlich hätte Apple besser noch ein wenig mit der Veröffentlichung des eigenen Streaming-Dienstes Apple TV+ gewartet, um Sicherheitsmaßnahmen gegen Online-Piraten zu entwickeln, die weniger anfällig sind. Zwar setzt die Benutzung von Apple TV+ die neueste Version von iOS voraus, die eingesetzten Sicherheitsmaßnahmen waren aber wohl nicht ausreichend.

Neuer Streaming-Dienst in der Kritik

disney+ LogoKritik gab’s gleich aus mehreren Richtungen. Das Unternehmen aus Cupertino setzt ausschließlich auf selbst produzierte Inhalte. Werke anderer Filmstudios wird man dort vergeblich suchen. Von daher ist das derzeitige Angebot extrem übersichtlich, um es mal nett auszudrücken. Die Umsetzung wird in der Presse im Vergleich zur Konkurrenz als sehr „rückständig“ bewertet. Außerdem zeigt einem Apple TV+ die eigenen Inhalte gemischt mit andern Leih- und Kaufangeboten an. Da verliert man schnell den Überblick und legt trotz Abo noch Geld oben drauf. Dieser Effekt tritt möglicherweise nicht ganz zufällig auf, wer weiß!???

Tarnkappe.info

 

Bildmaterial von Apple.de, thx!

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.