Apple: Polizei kann mit neuer Technik das iPhone abschalten

Ein neues Patent von Apple kann verschiedene Funktionen von iPhones außer Kraft setzen. Diese Funktion ist nur für Behörden und Polizeien.

Apple, ios phone

Bereits letztes Jahr reichte Apple ein Patent aus dem Jahr 2008 ein, mit dem man verschiedene Funktionen sämtlicher iPhones in einem bestimmten Umkreis stören oder diese systematisch abschalten kann. Damit kann die Polizei zum Beispiel die Aufnahme- und Kommunikationsfähigkeit der Geräte deaktivieren. Der Einsatz dieser Technologie ist explizit für die Mitarbeiter der Polizei und Behörden vorgesehen.

Das iPhone auf Knopfdruck abschalten

Vorbei die Zeiten der Cam-Rips? Wird man künftig während der Prüfung keine Informationen mehr via Smartphone erhalten können? Wenn es nach Apple geht, könnte es so kommen. Mit der neuen Technologie können einzelne Funktionen der Apple-Geräte außer Kraft gesetzt werden.

Verfassungsschutz oder Polizei könnten damit im Bereich einer Demonstration alle Geräte von Apple in einem bestimmten Umkreis deaktivieren. Wahlweise kann die Aufnahmefunktion ausgeschaltet oder die Geräte heruntergefahren werden, damit die Demonstranten sie nicht mehr benutzen können. Auch wenn es für dieses „Feature“ durchaus sinnvolle Zwecke gibt, so besteht dennoch die Gefahr einer missbräuchlichen Nutzung. Beispielsweise könnte man damit versuchen zu verhindern, dass einer der Anwesenden die Aktivitäten der Polizeibeamten während einer Demonstration filmen kann.


Kontrolle oder nützliche Hilfestellung?

Wie ZDnet berichtet, wird die Funktion von Apple zunächst als nützliche Hilfestellung angepriesen. Mobile Geräte stören häufiger bei Veranstaltungen wie Beerdigungen, Hochzeiten, Prüfungen, beruflichen Meetings und bei anderen Gelegenheiten. Mit der neuen Technik könnte man die iPhones  automatisch so einstellen, dass sie beim Betreten eines Flugzeuges den Flug nicht mehr stören können. Erst später lässt der Hersteller die Katze aus dem Sack: Mit der Technologie könnten Einheiten der Regierung für einen sofortigen Blackout aller Geräte in der näheren Umgebung sorgen. Auch sei die Technik zur Terrorabwehr geeignet. So könnte man bei einem Polizeieinsatz gezielt die Kommunikation der Terroristen untereinander stören, sofern diese Geräte der Marke Apple benutzen.

Auch wenn Apple mit dem Patent seinen Umsatz maximieren dürfte, so wird dieses die Verbreitung vom iPhone eher behindern als fördern.

Via Datenschutzbeauftragter-info.de, thx!

Tarnkappe.info

Über den Autor

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.