Vote now! Soll die Glosse fortgesetzt werden?

Um den 30. herum erscheint bei uns die Glosse in Form eines satirischen Monatsrückblicks. Wie schaut es aus: Sollen wir diese alte Tradition fortsetzen? Oder ist das für Euch weniger relevant? Update: Um 1 Uhr letzte Nacht gab es eine Mehrheit gegen die Glosse, um 0 Uhr sah es nicht viel anders aus. “Das Publikum hat gesprochen“, um es mit Annikas Worten von heute (04.11.2018) zu sagen. 

Diese Tradition reicht zurück bis in die Zeit, als Annika Kremer und ich beim News-Portal bzw. Forum gulli.com tätig waren. Die gulli:glosse erfreute sich damals (2008 bis Anfang 2013) recht großer Beliebtheit und wurde auch regelmäßig eingesetzt, um den Abonnenten regelmäßig einen Newsletter mit den Highlights der letzten Wochen zukommen zu lassen. Schon aufgrund des Alters dieses Portals war die Menge an Newsletter-Abos bei gulli.com enorm, von solchen Zahlen können wir nur träumen.


Hinweis: Diese Umfrage funktioniert beim Mozilla Firefox nicht im privaten Tab! Bitte einen anderen Browser oder kein privates Tab benutzen, danke!

Als in den ersten Monaten des Jahres 2014 Tarnkappe.info das Licht der Welt erblickte, war eigentlich logisch, dass dieser lieb gewonnene Brauch fortgesetzt werden sollte. In den letzten Monaten gab es aber in den Kommentaren den einen oder anderen selbst ernannten Marcel Reich-Ranicki, der keinen Gefallen mehr an unserer Glosse fand. Natürlich ist bei uns sachlich geäußerte Kritik erwünscht, auch wenn sie uns schon mal wehtut. Allerdings gilt auch: Wer seinen Lesern nicht aufs Maul schaut und ungefähr weiß, was sie sich wünschen, dem wird es nie gelingen, einen erfolgreichen Blog aufzuziehen.

Da ich seit jeher die Einbindung der Community für sehr wichtig halte, möchte ich Euch an dieser Stelle fragen, wie es in Bezug auf die Glosse weitergehen soll.

Soll der satirische Monatsrückblick fortgesetzt werden? Wie viel oder wenig könnt ihr diesen Texten abgewinnen?

Oder interessiert Euch ein Rückblick der letzten 30 Tage sowieso nicht sonderlich?


 

Deadline: Spätestens bis zum 03. November abstimmen!

Bei mehr Ja-Stimmen werden wir die Glosse nachreichen.

 

 

Damit niemand lange suchen muss:

Unter dem Radar: Der satirische Monatsrückblick für September 2018

Unter dem Radar: Der satirische Monatsrückblick (August/2018)

Unter dem Radar: Der satirische Monatsrückblick (Juni/2018)

Weitere Beispiele findet ihr hier (klick!).

 

Beitragsbild: Arnaud Jaegers @ Unsplash, thx! (CC0 1.0)

"Vote now! Soll die Glosse fortgesetzt werden?", 1 out of 5 based on 10 ratings.

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

56 Kommentare


  1. Das war um 12 Uhr heute Nacht allerdings anders.

  2. Tran sagt:

    110 zu 114?

    • Anonym - Ich muss drauf bestehen! sagt:

      Hallo Tran
      Tüte mit dem Ergebnis, wird erst um 24.00 Uhr, also 0 Uhr ausgewertet!
      Es steht das hast du sehr gut bemerkt, jetzt konkret um 18.45 Uhr

      114 gegen die Glosse
      110 für die Glosse

      Also keine “voreiligen” Schlüsse ziehen. Warten wir ab…
      Allerdings, wer für die “Glosse” ist, sollte auch mal den “Votemeter” aktivieren,
      sonst die “Glosse” Geschichte…

      • Grazielus sagt:

        117 = 51,54% nein
        110 = 48,46% ja

        Somit ist die Glosse Geschichte und Annika kann sich ihrer journalistischen Karriere bei der FAZ, der Süddeutschen und Le Monde konzentrieren. Oder vielleicht beim Guardian wie seinerzeit Glenn Greenwald.

  3. Genista sagt:

    “Hinweis: Diese Umfrage funktioniert beim Mozilla Firefox nicht im privaten Tab! Bitte einen anderen Browser oder kein privates Tab benutzen, danke!”

    Also bei mir funktioniert die Umfrage im Firefox überhaupt nicht auch nicht im normalen Modus (auch mit deaktivierten Addons nicht)
    Musste die Seite mit anderem Browser öffnen.


    • Merkwürdig. Blödes Plug-in, sowas darf nicht passieren. Danke für den Hinweis!

    • Clemens sagt:

      Bitte überprüfe doch ob du in den Firefox-Einstellungen unter Datenschutz und Sicherheit bei “was blockiert werden soll” unter “Alle erkannten Elemente zur Aktivitätenverfolgung” Nur in privaten Fenstern aktiviert hast. Falls ja, deaktiviere das bitte.

    • Clemens sagt:

      Da gab es wirklich einen Fehler, der ist nun behoben.

  4. Anonymous sagt:

    Ich mache hier 3 Beobachtungen in diesem Blog und habe dafür die einfachste und effizienteste Lösung:

    1. Die Mehrzahl der Kommentierenden spricht sich zugunsten der Glosse aus.

    2. Jedoch finden sich unter den meisten Glossen keine bis sehr wenige Kommentare, der jeweilige Artikel findet also offensichtlich keinen bis wenig aktiven Anklang, sondern wird bestenfalls einmal gelesen. Für den Blogbetreiber heisst das einmal ‘click’ bzw. ‘hit’ in Sachen Einnahme über Werbung. Für die Autorin ist es die reine Zeitverschwendung ohne ersichtlichen (Mehr)Wert, da keinerlei Feedback.

    (Die wenigen Glossen mit mehreren Kommentaren sind zwar sach-, aber selten Glossenbezogen).

    3. Der Blogbetreiber bittet in einem anderen Artikel um Spendenunterstützung.

    Konklusion @Lars: leg die Glosse hinter eine Paywall und Du und Annika werdet sofort sehen, wie ernst es den ganzen Fans der Glosse tatsächlich ist mit ihrem Zuspruch oder ob es sich, wie ich vermute, nur um Rumgeprolle handelt (‘Pennywise’).

    Die englische Sprache hat hierfür einen schoenen Ausdruck: to put one’s money where one’s mouth is (Den Worten Taten = Geld folgen lassen).

    Außerdem könnte man anhand dieses Beispiels testen, ob eine Paywall tatsächlich funktonieren würde.


    • Ich denke, das weiß ich auch so schon. Eine PayWall tut es nur dann, wenn die Nutzer vom kostenpflichtigen Content einen direkten Mehrwert haben. Also so etwas wie:

      – umfangreiche aber verständliche Anleitungen zum Programmieren inklusive Quellcode.

      Dann gäbe es eine Bereitschaft, etwas dafür zu bezahlen. Sonst nicht.

      • Grazielus sagt:

        “Eine PayWall tut es nur dann, wenn die Nutzer vom kostenpflichtigen Content einen direkten Mehrwert haben.”

        Wenn Du das weißt, warum bittest Du dann um Spenden für die Tarnkappe? 99.9% Deiner Information bietet dem Leser keinen direketen Mehrwert in der genannten Güteklasse.

        Ich sage dazu nur:
        – Buchrezensionen
        – Neuigkeiten die auch auf Heise und sonstwo stehen
        – eben auch die Glosse, die Bekanntes wenig ‘humorig’ wiederkäut
        – Interviews mit Leuten aus der Piraterie, die einem garantiert nie die Wahrheit sagen werden über Sicherheit beim VPN und dem Umgang mit unseren Daten


        • Dann gehe zu heise online und kommentiere bitte dort, wenn Du hier keinen Mehrwert entdecken kannst. Oder geht es darum, mal so richtig Druck abzulassen??? Ich verzichte gerne auf deinen Klick. Viel Spaß!!

          • Grazielus sagt:

            Wenn ich Dampf ablassen will, gehe ich ins Sportstudio.

            Welchen ‘Mehrwert’ haben denn bitteschön Buchrezensionen von irgendwelchem SciFi Kram oder von Romanen für eine Webseite mit Deinem Motto?

            Wenn ich Buchrezensionen lesen will, gehe ich in ein entsprechendes Forum, z.B. auf die ‘couch’ (https://www.phantastik-couch.de). Wenn es wenigstens Fachbücher zum Thema Programmierung wären, könnte man noch ggf. von mehrwert reden. Ich erwarte auch der ‘Histo-Couch’ ja auch keine Rezensionen zum Thema Piraterie.

            Ich würde ja gerne auf Heise das Thema Mehrwert und Spenden diskutieren – aber die bitten meines Wissens nicht um Spenden.


            • a) Wüsste ich nicht, dass Du zu entscheiden hättest, was hier an Rezensionen oder Beiträgen veröffentlicht wird. Wenn Du deinen eigenen Themen-Mix bestimmen willst oder es Dir hier nicht gefällt, mache doch einfach deinen eigenen Blog auf.

              b) Ist es nicht deine Entscheidung, ob wir Spenden sammeln oder auch nicht. s.o.

              c) Besitzt Du nicht die alleine Deutungsmehrheit, was den “Mehrwert” betrifft. Was Du für weniger wertvoll hälst, sehen andere Leser anders. Das ist doch reine Geschmacksache. Und Du bist wohl nicht der Einzige mit einem guten Geschmack. Dazu kommt: die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

              • Grazielus sagt:

                ” Besitzt Du nicht die allein[ig]e Deutungs[ho]heit, was den “Mehrwert” betrifft. ”

                Wo habe ich das behauptet? Ich habe lediglich zwei Beobachtungen niedergeschrieben. Nämlich die erste, daß Du um Spenden bittest. Und die zweite, daß offensichtlich die Mehrzahl Deiner Leser auch keinen erkennbaren Mehrwert sieht, sonst würden sie freiwillig spenden und Du müßtest nicht bitten.

                “Was Du für weniger wertvoll häl[t]st, sehen andere Leser anders.” Aber nicht für wertvoll genug, um dafür zu bezahlen. Sondern halt nur für so ‘wertvoll’, daß sie es für lau wollen.

                Du wiederholst 1:1 und zu 100% den Fehler, den schon die gulli-Macher vor über 15 Jahren gemacht haben.

                Du gibst Deine Mitarbeit im gulli als die wichtigste ‘berufliche’ Referenz in deiner ‘journalistischen’ Laufbahn an. Zur Erinnerung, wie seinerzeit der gulli sein Finanzproblem gelöst hat:

                “GoMoPa: Moment Mal, warum sollte ein Gulli-User, der sich registriert hat, um kostenlos geklaute Software herunterzuladen, ausgerechnet für die Einführung eines kostenpflichtigen Gulli-Dienstes spenden?

                Ex-Moderator: “Das ist richtig. Das hätte keiner gemacht. Wir mussten die User praktisch verarschen, um sie zum Spenden zu bewegen. Und das ging so. Unser technischer Administrater Onkelchen schaltete das Gulli:Board für zwei Monate ab und blendete immer die Meldung ein: Das Board ist ausgelastet. Das stimmte zwar nicht, aber es führte zu massenhaften Beschwerden. Onkelchen reloadede das Board dann, um es gleich wieder abzuschalten und zu melden: Das Board ist ausgelastet.”

                https://www.extremnews.com/berichte/vermischtes/dd58129f130b346

                [Ich habe mal eben die Rechtschreibung in den [] korrigiert]


                • Zu den Interna von gulli.com weiß ich nichts zu berichten, ich war zu diesem Zeitpunkt lediglich ein freiberuflich tätiger Autor und nicht in den internen Zirkel vorgedrungen. GoMoPa hat allerdings einiges an absolutem SCHWACHSINN veröffentlicht. Ob das von Okelchen dazugehört, weiß ich wie gesagt nicht. Und schaue bitte mal auf das “Impressum” von GoMoPa, nur so als Tipp. Dann ist auch klar, wieso die es sich erlauben können, so etwas in die Welt zu setzen.

                  Meine wichtigsten beruflichen Referenz stellen meine Beiträge bei heute.de, Golem.de, ein eigener Blog bei Stern Online, Artikel in der der Zeitschrift ver.di, Connect, u.v.m. dar.

  5. Ich sagt:

    Soll ich ehrlich sein?

    Ich besuche nur die Website wegen der Kommentare.
    Die sind interessanterals die eigentliche Nachricht.

    Da unter der Gloss nie Kommentare waren – lass sie weg!

    Lars! Nichts für Ungut, Aber repariere erstmal Dein Image. Finde Anerkennung und Respekt.
    Dann wird Dein Blog redenswert.

    Du bist weit entfernt – aber ich ich wünsche es Dir!

  6. Bibi Block sagt:

    Ja und bitte säckeweise Geld, Bitcoins und Gold hinterherschmeißen, dass sie mehr als die Glosse schreibt hier. Danke

    • Biber Blocksberg sagt:

      Ah, dann bist Du diejenige die mit 2 Dutzend anderen Lesern unter jeder Glosse lebhaft den jeweiligen Inhalt diskutiert in gleichfalls Dutzenden von Beiträgen!*

      Schön Dich mal kennengelernt zu haben.

      *Achtung, Sarkasmus. Sieh Dir die fachlichen Diskussionen unter den Glossen an. Ihre Anzahl beträgt zumeist die Zahl 0.

      Zum Thema: Abschaffen. Weil langweilig.

  7. Anonymous sagt:

    Ich finde das die Glosse bleiben sollte.
    Manche Beiträge sind gut manche nicht.
    Das ist meine rein subjektive Einschätzung.
    Wer sie nicht mag muss sie auch nicht lesen und ellenlange beleidigende Belehrungen ablassen.
    E hat wohl den Brexitschock überwunden :-).

  8. Claudia sagt:

    Annika macht einen guten Job, daher bin ich dafür.

    Bezug nehmend auf die NGB Freunde.
    So etwas nennt man Karma: Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

  9. Spiegelbist sagt:

    Das Glosse ist mir fad. Es sollte nicht fortgesetzt werden.
    Das Glosse ist fad, das Geschreibsel der letzen Wochen ist fad.
    Du bist mir fad. Die Frage nach dem Glosse ist die Frage nach dem Ganzen.

    Die ganze Tarnkappe ist fad. Statt aktueller Informationen immer nur die Frage, wie es weiter gehen soll. Du weisst es ja selber nicht. Wir sollen bestimmen, ob es mit Annika weiter gehen soll, dein Ernst? Emotionslos opferst du deine letzten Gefährten mit einem Fingerschnipp, wie es ein eiskalter Killer tun würde. Bist du ein Killer? Ich finde nicht nur das Glosse sollte zur Debatte stehen.


    • Sie hat die Abstimmung selbst vorgeschlagen.

  10. Anony-Mouse sagt:

    @Lars: danke für die Antwort, dann übe ich mich mal in Geduld und erzähle den Kindern von den guten alten Zeiten.

    Zur Glosse habe ich schon abgestimmt: abschaffen, weil fade seit langem.

    Schönes WE noch!


  11. Aus aktuellem Anlass mal wieder:

    Warum wurde mein Kommentar gelöscht? Warum wurde mein Kommentar gekürzt? Unsere Spielregeln sind hier verfügbar: https://tarnkappe.info/kommentare-netiquette/

    Thema dieser Diskussion ist, ob die Glosse fortgesetzt werden soll. Alle von diesem Thema abweichenden Kommentare werden gelöscht. Euch interessieren die Regeln nicht? Dann geht woanders spielen.

  12. Anonymous sagt:

    Krieg Dich wieder ein, Lars. Ich war immerhin höflich genug nur die (…) Glossen von Annika als (…) zu bezeichnen, nicht gleich ihr ganzes Leben. Obwohl (…).


    • Jetzt zufrieden? Vergiss es einfach, Du musst Deine Wut einfach woanders als hier austoben.

      Geh mal raus, eine Runde spazieren. Das hilft mir immer ungemein, wenn ich sauer bin. Klappt übrigens auch ohne Hund.

      • Anonymous sagt:

        Wie so oft, liegst Du meilenweit daneben mit Deiner Fehleinschätzung.

        Ich komme nicht auf die Tarnkappe um Zufriedenheit zu finden, die habe ich – zumeist – ohnehin. Nach dem schönen Motto des unnachahmlichen Curt Goetz: ‘Man soll die Dinge nehmen, wie sie kommen. Aber man sollte dafür sorgen, daß die Dinge so kommen, wie man sie nehmen möchte.’

        Ein Ratschlag, den ich tagtäglich beherzige.

        Back on topic: Ich habe lediglich (m)eine Meinung zur Qualität der ‘Glosse’ kundgetan. Du hattest um Meinungen gebeten.

        [“Wie schaut es aus: Sollen wir diese alte Tradition fortsetzen? Oder ist das für Euch weniger relevant?”]

        Wenn Du mit allen Meinungen, die nicht das Kriterium der lobhudelnden Hofberichterstattung erfüllen, nicht glücklich bist: schalte einfach die Kommentarfunktion ab. Deine Artikel kannst Du dennoch posten, sie werden ihr Publikum finden (oder auch nicht).

        Frag Deine Frau um ihre professionelle Meinung, sie wird es Dir bestätigen: Kritikunfähigkeit und ‘Snowflake-tum’ ist ein untrügerisches Zeichen von intellektueller und emotionaler Unreife sowie eines Minderwertigkeitskomplexes. Es fehlt Dir ungemein an Souveränität, wenn Du den Begriff ‘Spülwasser’ schon als Beleidigung ansieht.

        Ich für meinen Teil würde angesichts solcher ‘Beleidigung’ einfach nur amüsiert schallend lachen. Allerdings urteile ich von einem sehr anderen Niveau aus, insofern sehe ich Deine Überreaktion mit einer gewissen wohlwollenden Milde und durchaus mit einem gewissen Amüsement.

        Wo wir eben bei Curt Goetz sind und dem Äußern meiner Meinung wie Du sie gerne hättest: ‘Wenn ich die Wahrheit sagen sollte, müßte ich lügen.’


        • @ Anonymous: Ich lasse das jetzt mal ungekürzt stehen. Ich kenne meine Schwächen und Tücken & Lücken auch ganz gut so, ohne meine Frau “um ihre professionelle Meinung fragen” zu müssen.

          Bezeichnend fand ich im Wikipedia-Eintrag den Hinweis, dass der Begriff “Generation Snowflake” https://de.wikipedia.org/wiki/Generation_Snowflake als stark abwertend bis beleidigend angesehen wird. Und das sind deine Aussagen allesamt: absichtlich beleidigend und abwertend.

          • Anonymous sagt:

            LOL.

            Daß Du den Beitrag unzensiert stehenläßt, ist ein erster Schritt in die richtige Richtung, insofern scheinst Du also mit einem ziemlich langen Anlauf immerhin lernfähig zu sein. Zumal mein Posting bestenfalls reichlich süffisant ist, aber nicht beleidigend.

            Allerdings wundert mich, daß Du den Begriff ‘Snowflake’ überhaupt nachschlagen mußtest. Er ist seit circa 5 Jahren ein Standardbegriff in der internationalen medialen Nomenklatur (gerade im Neuland Internet!).

            Wenn man ihn nicht auf die im Wikipedia Eintrag genannte ‘Generation’ und Altersgruppe anwendet sondern auf Individuen, bezeichnet er schlicht ein sozial anstrengendes Übersensibelchen, ein leicht weinerliches, an Mamas Rockzipfel hängendes Weichei, das keinerlei Kritik verträgt, das sich selbst und seine Ansichten zu wichtig nimmt und sich vorzugsweise in die Rolle des armen Opfers zurückzieht, dem die bösen Mitmenschen und das Schicksal an sich Übles wollen. Sie erwarten lenorweichgespülte Samthandschuhbehandlung und sind beleidigt, wenn ein verbaler Luffahandschuh ihre dünne Selbstbewußtseinslackschicht ankratzt.

            Im Gegensatz dazu betrachten Nichtsnowflakes das intellektuel-agressive Luffapeeling als kostenloses Beautytreatment, das sie daran erinnert, sich öfter mal aktiv um ihre verhornte (intellektuelle) Epidermis zu kümmern, anstatt sich in ihren Erinnerungen an die guten alten Zeiten von Glanz und Glorie zu verlieren (wie Annika).

            Snowflakes sind jene Leute, die es nie in Premiumgruppe schaffen: ‘When the going gets tough, the tough get going’.


            • Hallo Edoep!


              • Edoep hat hier Hausverbot, deswegen endet die Kommunikation an dieser Stelle. Daneben war es schon längst offtopic.

          • Dieter sagt:

            Immer schön entspannt bleiben Lars. Du hast wahrscheinlich ein eher junge Leserschaft und da fallen nunmal solche Begriffe.

            Anmerkung von mir generell zu deinem Blog. Mach doch ein bisschen mehr Dinge wie der gute Brian Krebs. Tret mal ein paar Leuten auf die Füße und sei mehr investigativ. Hier braucht eigentlich keiner Interviews mit irgendwelchen Warez Seiten Kids die erzählen wie krass ihr Geschäft wäre. Aber du könntest ja zum Beispiel mal deine journalistischen Fähigkeiten dafür einsetzten in der Warez Szene echt was zu ändern. Hau mal richtig auf den Tisch! Das wärs doch. Und wenn dir dir das technische Wissen fehlt, frag irgendwen aus deiner Community.


            • Ich denke, ich habe Euch teils willentlich und teils unbewusst mehr als genug Einblicke in meine Schwächen und Psycho-Ticks gegeben, deswegen mag ich auf die Aufforderung, entspannt zu bleiben, nicht inhaltlich antworten.

              Du weißt schon, was mit dem Blog von Krebs passiert ist, nachdem er “auf den Tisch gehauen hat” ? Das droht uns dann natürlich auch. Nicht, dass ich das grundsätzlich scheuen würde. Aber dafür müssen wir uns im Vorfeld erst noch besser gegen Hack-Versuche und DDoS-Angriffe absichern, um das zu tun.

              Etwas ändern? Nun, kann man versuchen. Aber das Wesen (also den Charakter der Täter) kann man kaum ändern, die bleiben wahrscheinlich so oder so völlig rücksichtslos und finden das auch noch total okay, was sie da mit ihren Opfern tun. Bei Krebs sind auch andere Voraussetzungen gegeben. Der ist damit beruflich unterwegs, verdient damit sein Geld, der Blog ist nur die Visitenkarte nach außen. Wobei gerade bei Krebs “nur” total untertrieben wäre. Aber die Frage nach mehr Tiefe bei Recherchen, ist absolut berechtigt. Danke für das Feedback.

              • Dieter sagt:

                Du nutzt ja immerhin schonmal CF gegen DDOS. Wellen schlagen tun “heftige” News auch dann, wenn dein Blog mal ein bisschen Downtime haben sollte. Da sehen ich nicht das Problem.

                Du musst das “Wesen” der “Täter” auch gar nicht ändern. Aber du könntest mit deiner Reichweiter und deinen Fähigkeiten sicherlich die ein oder andere Warez Seite unter Druck setzen, wenn du dortige Missstände aufdeckst.
                Der Vergleich mit Krebs ist natürlich etwas weit hergeholt. Aber ich denke, du hättest durchaus das Zeug zu einem deutschen “Krebs”.

                • Clemens sagt:

                  u.u sogar kostenpflichtiges cf :)

              • Anonymous sagt:

                “Aber das Wesen (also den Charakter der Täter) kann man kaum ändern, die bleiben wahrscheinlich so oder so völlig rücksichtslos und finden das auch noch total okay, was sie da mit ihren Opfern tun”

                Oha, Du bezeichnest hier zum ersten mal öffentlich Copyrightpiraten, also illegale Up- und Downloader, als Täter.

                Und ja, sie finden es absolut okay, die Autoren / Musiker / Entwickler zu schädigen. Verwunder Dich das wirklich noch nach so langer Zeit, in der Du Dich am Rand dieser Szene bewegst?

            • Anonymous sagt:

              Vergleich mit Brian Krebs? Wirklich??

              Krebs hat jahrelang für die weltbekannte Washington Post geschrieben und der in aloler Welt Vorträge hält. Ist vielleicht doch ein etwas anderes Kaliber als der Newsbereich im gulli *grins*.

  13. AgentOrange sagt:

    Ich habe einmal die Glosse gelesen und seitdem nciht wieder -> für mich ist das nix.

  14. Retep sagt:

    Ich finde den satirischen Rückblick gut. Sollte fortgesetzt werden

  15. Genista sagt:

    Hmmm… wie sag ich es nur ……
    Eigentlich geht es mir wie Kunstsoldat ich ignoriere den meist, da die Themen ja schon behandelt sind und warum sollte ich sie nochmal als Satire lesen wollen.
    Auch ist meine Verweildauer auf dem Blog insgesamt zurück gegangen, was auch dem Redesign geschuldet ist und gefühlt weniger Beiträge erscheinen (ich hab das nicht überprüft, daher subjektiv) außerdem sprechen mich im Moment die Artikel weniger an. Das wird sich bestimmt wieder ändern ;-)


    • Ja, es sind seit zwei/drei Wochen deutlich weniger Beiträge, weil Antonia leider fast nur noch Rezensionen machen möchte.

  16. Kunstsoldat sagt:

    Von mir aus braucht ihr den Monatsrückblick nicht mehr zu bringen. Ich ignorie den immer.

  17. MasterPhW sagt:

    Ich werde nicht abstimmen, weil meine Antwortmöglichkeiten zu gering sind.
    Ich find die Glosse jetzt nicht schlecht, aber das Problem ist einfach, dass es viele Themen auf einmal sind.
    Ich bin Fan von euren einzelnen Beiträgen, weil sie eben umfangreich und gut recherchiert sind, bei der Glosse ist halt alles ein wenig sarkastischer, aber weniger in die Tiefe greifender.
    Ich bin daher zwiegespalten…


    • Sorry, ich brauche halt eine eindeutige Aussage von Euch/Dir. Ein vielleicht weiter oder finde ich einigermaßen etc., damit kann ich für die weitere Planung wenig anfangen. Das ist der Hintergrund der zwei Optionen.

  18. Anonymous sagt:

    Randolf scheint den gulli zurückgekauft zu haben. Annika kann ja dort wieder anheuern nach dem Relaunch. Vielleicht werden dann auch ihre geistigen Ergüsse wieder besser in ihrer alten Heimat. Hier waren sie nur noch (…).

    https://www.gulli.com/#www.gulli.com/news/tags/p/tag/silk+road


    • gulli.com wird aber kein News-Portal oder Forum mehr sein. Die herabsetzende Aussage habe ich dann nachträglich mal gelöscht, nachdem jemand anderes diesen Kommentar schon unzensiert freigegeben hatte.


      • Da die Person erneut beleidigend wurde, habe ich den neuen Kommentar auch gelöscht. Geh woanders spielen.

      • Anony-Mouse sagt:

        Woher weißt Du, das der neue gulli kein News-Portal mehr sein wird und kein Forum mehr haben wird? Steht nix von auf deren Webseite.

        Kannst Du mal deine Quelle für Deine Aussagen verlinken?


        • Ich war früher ein Mitarbeiter von gulli.com und kenne Randolf Jorberg persönlich. Von daher kann ich keine Quellen verlinken.

          • Anony-Mouse sagt:

            Das ist schade. Warum schreibt er nicht auf seine Startseite, wie der neue gulli aussehen wird und was vom alten übrigbleibt? Vielleicht kannst Du ihm diesen Vorschlag weiterreichen.

            Obwohl das alte Konzept heute vermutlich nicht mehr ziehen würde, die Zeiten verändern sich, man sieht am Niedergang des ngb daß das alte Konzept tot ist (ngb ist mehr oder weniger nur noch eine Karteileiche, wo die immer gleichen 40 user posten, auch noch überwiegend , so circa 90%, m offtopic Flachwasser. Nennenswerte Fachpostings im Bereich Technik, Design und Programmierung sind dort so selten wie ein Fünfer im Lotto). Hat was von einer Facebookgruppe bestehend aus Hausfrauen in der Provinz vom geistigen Standard her.

            Insofern hätte ich nichts gegen ein lebendiges, neues gulli einzuwenden, in welcher Form auch immer.


            • Das ngb.to gibt es schon lange, von uns wird es diesbezüglich auch demnächst etwas zu sehen geben. bald ™

              • Anony-Mouse sagt:

                Das ngb gibt es meines Wissens erst seitdem das gulli verkauft und ein Großteil der Mitarbeiter rausgeworfen oder rausgeekelt wurde. Von da an ging es mit dem gulli steil bergab.

                Mit dem ngb geht es seit jeher nur flach aber stetig berab, es war noch nie ein gleichwertiger Ersatz, sondern nur ein müder Abklatsch und ein Auffangbecken für einen Teil der Gullianer. Etwas steiler geht es mit dem ngb bergab seitdem ihre Datenbank gehackt wurde (angeblich), die Seite mehrfach längerfristig unter DDoS zusammenbrach und user wie ‘Split’ als Hobbyprojekt eine Trackingsoftware für Userverhalten angekündigt hatte.

                Alles zusammen bestens geeignet, um auch freundlich gesinnte Besucher endgültig abzuschrecken und zu verscheuchen. Die meisten von ihnen haben sich nach dem Hack nicht mehr neu registriert. Ein Forum mit dem Schwerpunkt IT wird problemlos ausgehebelt, und die eigenen User stalken ihre MitUser.

                Grandiose Strategie. /s


                • Nun ja, ich kann dir nicht komplett widersprechen. Aber etwas selbst zu tun ist immer schwieriger, als Kritik zu äußern. ngb.to entstand tatsächlich damals nach der Übernahme von gulli durch die Hamburger Firma, deren Namen ich lieber nicht in den Mund nehmen möchte. Mehr Infos hier: https://tarnkappe.info/machs-gut-gulli-com-es-war-echt-schon-mit-dir/

                  • Anony-Mouse sagt:

                    Ich kenne die Geschichte der beiden Foren schon, war selber ein früher und langjähriger gullianer, aber danke für den Link. Vielleicht interessant für Neulinge.

                    Ein Großteil der Popularität war mit Sicherheit der Downloadbereich, ein Großteil der User blieb anschließend wegen der recht einzigartigen Community. Dieses Feeling hat es im ngb nie gegeben, das Original blieb und bleibt unerreicht, ungeachtet aller Bemühungen.

                    Die einzig nennenswert interessante Nachricht betreffend das ngb wäre eine aktive Schließung mangels Useraktivität, der langsame grausame Tod ist keine Nachricht mehr wert.

                    Wenn ich einen Wunsch äußern darf: da Du offensichtlich noch Kontakt zu Randolf hast, kannst Du ihn nicht mal zu seinen Plänen befragen? Welches Konzept verfolgt er? Welche Schwerpunkte? Er sucht wohl Mitinvestoren und Personal, läßt aber keine Einzelheiten raus. Alles nebulös.

                    Würdest Du die Tarnkappe dann in das neue gulli als eigenständige Rubrik eingliedern? Würdest Du Dich daran beteiligen, da Dein Herz ja wohl sehr an dem Projekt hing?

                    Ich weiß schon, alles irgendwie offtopic, aber IMHO wesentlich interessanter als die Glossengeschichte von Annika.

                    Mahlzeit!


                    • Weiterhin abseits vom Thema: Ich habe Randolf gefragt. Aber mehr als was auf der Homepage steht, kam dabei leider auch nicht heraus. Da müssen wir uns in Geduld üben, leider. So, jetzt wieder zurück zum Thema Glosse, danke!