ToLink.to: Interview mit dem Linkcrypter, bitte Fragen einreichen!

Wir bereiten ein Interview mit den Betreibern von ToLink.to vor. Das ist ein Linkcrypter, der das automatische Löschen von Archiven erschwert.

ToLink.to
ToLink.to Grafik Markus Spiske, thx!

Die Konkurrenz ist hart bei den Linkcryptern. ToLink.to ist seit Herbst 2017 dabei, die Wettbewerber Cryptor und Relink gibt es schon längst nicht mehr. Wir bereiten gerade ein Interview mit den Betreibern vor. Die Deadline für eure Fragen ist der 20. September 2020.

Interview mit den Machern von ToLink.to

tolink.to

Mit dem Bust von Share-online.biz ging auch der hauseigene Linkcrypter über Bord. Ansonsten haben es die Uploader nicht so einfach. Manche Linkcrypter sind in diesem Warez-Forum erlaubt, woanders sind sie wiederum verboten. Cryptor und Relink sind schon vor vielen Monaten down gegangen.

Mich würde beispielsweise interessieren, wieso ToLink.to bei myGully.com verboten ist. Oder ist das so wie bei den Streaming-Hostern, dass man erst eine Gebühr entrichten muss, bevor neue Konkurrenten auf den Foren erlaubt werden? Wenn ja, von welchen Größenordnungen sprechen wir da? Interessant wäre auch, aus welchen Anbietern der Markt derzeit überhaupt besteht. Wie viele gibt es, wer ist das eigentlich im Detail? Welchen Marktanteil besitzen sie jeweils?

Spannend wäre es auch zu erfahren, von was sich die Linkcrypter überhaupt ernähren? Bannerwerbung? Seit dem Aus von Coinhive war es das ja mit dem Monero-Mining durch die Besucher. Warum hat man sich für eine Kooperation mit bullads entschieden? Die Betreiber erlauben auch das Einbinden eigener Werbung. Warum? Bei der Konkurrenz ist das verboten. Worin sehen die Macher das Alleinstellungsmerkmal in ihrem Dienst? Soll heißen: Was gibt es nur bei ToLink.to und nirgendwo anders wie z.B. bei KeepLinks etc.?


Hintergrund

Die Aufgabe der Linkcrypter ist eigentlich simpel. Sie sollen das automatische Melden von urheberrechtlich geschütztem Material verhindern. Dafür setzen Dienste wie ToLink.to Captchas und andere Abfragen ein, damit die Archive von einem Menschen manuell statt von einem Skript abused werden müssen. Die IT-Dienstleister, die im Auftrag von Rechteinhabern Werke löschen lassen, können somit nicht mehr automatisch vorgehen. In der Folge bleiben die Dateien länger bei den Sharehostern online.

Der Weg vom Forum zur Datei ist schnell erklärt. Vom Warez-Forum oder -Portal geht es erst zum Linkcrypter und nach Überwindung der Aufgabe dann weiter zum Sharehoster und somit zum Download.

Deadline für eigene Fragen läuft am 20. September 2020 ab

So und jetzt seit ihr dran. Was würdet ihr die Betreiber von ToLink.to gerne fragen? Ihr könnt eure Fragen noch innerhalb der nächsten 14 Tage einreichen. Die Deadline läuft am 20. September ab.

tolink.to

Danach sammeln und ordnen wir die Fragen für das gemeinsame Community-Interview. Schon jetzt ein herzliches Dankeschön an alle Leserinnen und Leser, die sich mit eigenen Ideen beteiligen.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.