Telegram: Messengerdienst kooperiert mit Ermittlungsbehörden

Am 14. August hat der Messenger Telegram seine Datenschutzerklärung erheblich erweitert. Anlass dazu gab die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), erklärte das Unternehmen. Unter der Vorraussetzung, dass rechtliche Gründe dafür vorliegen, wie ein Gerichtsbeschluss, der einen Nutzer als Terrorverdächtigen bestätigt, wird Telegram dessen IP-Adresse und Telefonnummer an die Behörden weitergeben, wie Rechtsanwalt Martin Steiger von der Kanzlei SteigerLegal berichtet hat..

Bewarb Telegram den eigenen Dienst bisher noch als besonders sichere und transparente Alternative für WhatsApp, vor allem gab man an, es seien bei diesem Instant-Messaging-Dienst
sämtliche Daten vor dem Zugriff von Sicherheitsbehörden oder anderen Unbefugten sicher. Weigerte sich Firmen-Mitgründer Pawel Durow noch im Juli 2017, für russische Sicherheitsbehörden private Chats zu entschlüsseln, so sieht die Lage aktuell ganz anders aus, denn das Unternehmen hat seine Datenschutzrichtlinie am 14. August dahingehend überarbeitet, dass nun doch gegebenenfalls IP-Adresse und Telefonnummer an Ermittler weitergegeben werden.


Anzeige

Neben den Änderungen aufgrund der DSGVO sorgt der entsprechende Punkt 8.3 Law Enforcement Authorities für Aufmerksamkeit: “If Telegram receives a court order that confirms you’re a terror suspect, we may disclose your IP address and phone number to the relevant authorities. So far, this has never happened. When it does, we will include it in a semiannual transparency report published at: https://t.me/transparency.”

FSB erhält von Telegram weiterhin keinen Zugriff!

Dennoch wird, nach Angaben Durows, Telegram auch weiterhin nicht mit russischen Behörden kooperieren. Der russische Inlandsgeheimdienst FSB verlangte von diesem Anbieter, Einblick in die Nachrichten einiger Teilnehmer. Dieser Forderung kam Durow nicht nach. Als Folge davon ist Telegram seit dem 13. April dieses Jahres in Russland gesperrt. Man wird sehen, welche Folgen diese Entscheidung auf unsere öffentliche Gruppe haben wird.

 

 

Bildquelle: geralt, thx! (CC0 Public Domain)

Vielleicht gefällt dir auch

27 Kommentare

  1. Anonymous sagt:

    FSB erhält von Telegram weiterhin keinen Zugriff!
    heißt das keine ip/Tel Daten an den FSB erteilt werden aber für andere Behörden schon?

  2. ABC sagt:

    Winamp 5.8
    * New: Windows Audio (WASAPI) Output plug-in (w.i.p.)
    * Improved: Added an option to completely disable Winamp’s video support
    * Improved: Added an auto-fullscreen option to video prefs
    * Improved: Added /ENUMPLAYLISTS to the command-line support
    * Improved: Windows 8.1 and 10 compatibility
    * Improved: [in_mod] OpenMPT-based Module Player (replaces old MikMod player)
    * Improved: [ml_playlists] Added browse path & edit title functions in Ctrl+E editor
    * Improved: [Bento] Updated scrollbars and buttons and other tweaks (thanks Martin)
    * Improved: [Bento & Modern skins] Added a Playlist Search feature (thanks Victor)
    * Fixed: New URLs not being remembered after using Reset history in Open URL dialog
    * Fixed: Various memory leaks
    * Fixed: [gen_tray] Not showing correct current icon pack in preferences
    * Fixed: [in_avi] Divide-by-zero crash with badly formed files (thanks ITDefensor)
    * Fixed: [in_mp3] Crashing with some ID3v2 tags
    * Fixed: [ml_wire] Slow loading issue
    * Fixed: [ssdp] Crash on load if jnetlib was not correctly initialized
    * Misc: Minimum required OS is now Win XP sp3 (Windows 7 or higher recommended)
    * Misc: More general tweaks, improvements, fixes and optimizations
    * Misc: Moved shared DLLs to Winamp\Shared folder
    * Misc: MP3 Encoder must now be downloaded manually (to Shared folder)
    * Removed: All former „Pro“ licensed functions (Winamp is now 100% freeware again)
    * Removed: gen_jumpex & UnicodeTaskbarFix (making way for native implementations)
    * Removed: [in_wm] DRM support
    * Replaced: CD playback and ripping now using native Windows API (instead of Sonic)
    * Replaced: MP3 Decoder now mpg123 based (instead of Fraunhofer)
    * Replaced: AAC Decoder now using Media Foundation (Vista and higher)
    * Replaced: H.264 Decoder now using Media Foundation (Vista and higher)
    * Replaced: MPEG-4 Pt.2 Decoder now using Media Foundation (Vista and higher)
    * Updated: [in_vorbis] libogg 1.3.2 & libvorbis 1.3.5 (aoTuV b6.03)
    * Updated: [libyajl] libyajl v2.1.0
    * Updated: [OpenSSL] OpenSSL v1.0.1i
    * Updated: [png] libpng v1.5.24

    • Ja, ganz toll. Du nutzt eine Wegwerf-Adresse, wo Du meine Antwort nicht bekommen würdest. Danke, was soll ich damit anfangen? Wie soll so Kommunikation stattfinden?

      Dann frage ich dich hier, obwohl es nichts mit dem Thema zu tun hat: Besitzt Du die Markenrechte an Winamp? Mal beim DPMA geschaut, ob Du Deine Software überhaupt so bezeichnen darfst? Und wenn nein, ist dir klar, dass auch ich damit juristisch angreifbar bin?

      Wer soll Dein Winamp testen? Ich habe kein Windows. Und gerade auch keinen „Experten“ zur Hand, der nicht mit anderen Anfragen von Lesern eingespannt wäre. Am besten Du machst es wie jeder andere Entwickler auch:

      Du suchst Dir einen Namen, den Du nutzen darfst und baust mithilfe einer eigenen Webseite eine Community auf. Dann kannst Du gerne auf mich zukommen. Danach, versteht sich.

  3. Pudelmütze sagt:

    Immer, sobald ein Dritter im Bunde ist, kann man nur darauf vertrauen, das dein Vertrauen mißbraucht wird. Aber es ist schön, dass die Behörden mit Opfern beschäftigt sind, dann kommen die wenigstens nicht auf doofe Gedanken.^^

  4. Thgfdbkgv sagt:

    Echt keine Ahnung, warum so viele Leute, die kein WhatsApp mehr nutzen wollen, ausgerechnet auf Telegram, Threema usw. setzen.

    Mit Metadaten sind die zwar etwas sparsamer als WhatsApp, aber bei Gerichtsbeschluß rücken sie halt doch was raus.

    SIGNAL nutzen und fertig.

    https://signal.org

    • nobody sagt:

      Ist das am Ende nicht relativ wurscht?
      Auch die Privacy Signal Messenger, LLC wird die ihnen bekannten Stammdaten und deine IP rausrücken, wenn ein Gericht sie dazu verurteilt (und da sie in den USA ansässig sind, ist das ein Klacks). Da es hier nur um die IP und die Telefonnummer geht, wird dir bei Signal das selbe passieren, wenn Du die offiziellen Server nutzt.

  5. Watchtower sagt:

    Wird diese Meldung Konsequenzen für die TK Telegram Gruppe
    haben ?
    Wenn ja, welche ?

    • Die nächste Frage muss ja auch lauten: wohin bitte wechseln? Gibt es bei Signal die Möglichkeit, so zu chatten, wie wir das hier in unserer öffentlichen Telegram Gruppe tun? Oder ein anderer Anbieter? Wenn ja, welcher? Discord, der ja auch vermehrt benutzt wird? Slack? Wer glaubt, dass die Eure Daten nicht preisgeben bei derartigen Anfragen?

    • Schicke mir bitte einen Beitrag dazu an die E-Mail-Adresse in meinem Impressum, danke!

      • ABC sagt:

        über welchen anonymen E-Mailanbieter hättest du es gerne?

      • IchMeinsNurGut sagt:

        Ist echt nicht böse gemeint Lars, aber schaltest du vor dem Freischalten solcher Kommentare eigentlich auch mal das Gehirn ein?

        Ist nicht das erste Mal, dass du so eine exe-Datei in den Kommentaren hast und gepaart mit dem ersten Satz in eurem „Über die Tarnkappe Redaktion“, der da Lautet „Wir verknüpfen in unserer Redaktion eine gesunde Portion Skepsis mit mehr als 11 Jahren Erfahrung im Bereich Online-Journalismus.“ kann man eigentlich nur umso mehr den Kopf schütteln.

        • Das Hirn ist an, zumindest jetzt nach dem 1. Kaffee wieder. ;-) Die meisten Leser hier sind nicht blöd und führen keine .exe-Datei aus einer unbekannten Quelle aus. Ich hab den Namen trotzdem mit mit einem Sternchen versehen, danke für den Hinweis.

          Hinter meiner Antwort steckt eine Strategie. Wir kriegen häufiger irgendwelche Aufforderungen rein. Sobald ich darum bitte, selbst aktiv zu werden, war es das sofort in 99% der Fälle mit der ach so wichtigen Aufforderung, dass dieses oder jenes Thema unbedingt und dringend in einem Artikel behandelt werden muss. Reicht leider schon aus, nach mehr Details zu fragen, selbst das ist den Leuten schon zu viel. Ich gehe hier gerne auf die Kommentare ein und auch auf Hinweise. Aber unser Tag hat halt leider auch nur 24 Stunden und die sind auch so schon vollgestopft bis oben hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.