StreamDream.ws nach mehreren Monaten wieder da

Kurz notiert: Das nicht sonderlich populäre Kinoportal StreamDream.ws ist seit kurzem nach mehreren Monaten Downtime wieder online. Wegen privater Zeitprobleme der Betreiber dauerte die Zwangspause länger, als ursprünglich geplant.

Wir wurden per Kommentar als auch per Kontaktformular mehrfach angesprochen, was mit dem illegalen Portal StreamDream.ws passiert sei. Auch in den einschlägigen Quellen wie der Szenebox oder bei MyBoerse.BZ konnten wir auf die von uns gestellte Frage nach dem Verbleib der Seite keine Antwort erhalten.

Nachdem die Webseite nun seit wenigen Wochen wieder online ist, haben wir Kontakt zu den Machern aufgenommen. Diese teilten uns mit: „Unsere Seite war nur mangels Zeit für eine Weile in der Downtime.“ So wurde es nach eigenen Angaben versäumt, die Gebühren für die Server zu begleichen. Dort erschien für einige Zeit lediglich die Fehlermeldung: „The server is temporarily unable to service your request due to maintenance downtime or capacity problems. Please try again later.“

Als Alleinstellungsmerkmal streichen die Admins heraus, dass sie bei StreamDream.ws die Mehrzahl der Filme sowohl in geringer  als auch hoher Qualität anbieten. „Die User können für unterwegs z.B. die SD-Qualität wählen, damit nicht so viel Datenvolumen verbraucht wird und die Filme dann zu Hause in sehr guter HD-Qualität weiterschauen.“ Wem bei dem vergleichbar kleinen Angebot etwas fehlen sollte, der kann seine Kinofilme oder TV-Serien in der Wunschbox eintragen, damit diese vom Team später als Stream verfügbar gemacht werden.

Fazit: Wer eine All-inclusive-Filmflatrate erwartet, dürfte herbe enttäuscht werden. Tatsächlich finden sich dort aber auch einige Raritäten, die speziell für die Zuschauer älteren Semesters interessant sind. Unser Kontakt schrieb uns: „Wir bieten Filme an, die es auf anderen Streamingseiten gar nicht gibt und die man auch nicht als DVD oder Blu-ray Disc kaufen kann.“

 

Bildquelle, thx! (CC0 1.0)

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

5 Kommentare

  1. Jesus sagt:

    Macht richtig erotisch geil.

  2. Jesus sagt:

    Scheissdreck.

  3. Aluhutträger sagt:

    *Aluhut aufsetz*
    Wer weiss, wer mir jetzt dabei zuschaut, wenn ich mir was anschaue, was nicht mir gehört.

  4. RechtUndOrdnung sagt:

    Wenn juckt diese Seite? @lars wieviel Geld haste bekommen für die Werbung? So ein Dreck!


    • Kannst Du das näher ausführen? Nein, kein Geld bekommen. Wenn Du bessere News kennst, her damit. Gerne auch als Gastautor. Meine Kontaktdaten findest Du im Impressum. Ich befürchte aber, Du wolltest einfach nur mal rummeckern und Deinen Frust ablassen und der Artikel hat gar nichts damit zu tun, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.