oboom

Meinung: Plant Oboom das Off zur Weihnacht?

Wir haben kürzlich über die DDoS Attacke auf Oboom berichtet. Ein solcher Angriff kommt von außen. Unmöglich zu sagen, von wem. In jedem Fall war der Angriff gewaltig und teuer. Oboom hat recht spät reagiert. Eine sofortige Abwehr hätte wohl Geld gekostet, das eventuell nicht vorhanden war.Das Ziel dieses Angriffs ist unklar. Der Auftraggeber ist unbekannt. Wenden wir uns also den Dingen zu, die wir wissen: Sharehoster sind grundsätzlich sparsam mit der Verbreitung von Wahrheiten, von daher sind manche Spkulationen leider unumgänglich. Wir haben es hierbei mit Strukturen aus dem digitalen Untergrund zu tun. Wollen wir nicht getäuscht und betrogen werden, sind wir darauf angewiesen, diesen ‚Firmen‘ mit viel Misstrauen zu begegnen.


Zunächst erkläre ich das Prinzip vorab: Es gab vor Jahren einen Hoster, der Share.cx hieß und von der Boerse.bz exklusiv vertrieben wurde. Dieser Hoster kam aus dem Nichts. Er zog die Uploader mit hohen Prämien an. Diese Prämien wurden über den Verkauf von Premiumaccounts finanziert. Im Effekt bezahlten die Downloader ihre Uploader – pro 1.000 Downloads und pro verkauftem Premiumaccount. Ein anteiliger Rest verblieb beim Sharehoster. So lange der Schneeball rollte, nahm er schnell an Volumen zu.

Irgendwann kam der Punkt, wo der Schneeball nicht mehr rollte. Für einen Außenstehenden nicht zu sehen, für einen Innenstehenden aber leicht zu erkennen. Es stiegen weiter die Ausschüttungen an die Uploader (für die Downloads) und die Einzahlungen der Downloader nahmen relativ dazu ab, da die Nachfrage nach Premiumaccounts gesättigt war. Und an diesem Punkt verschwand Share.cx ins Nirgendwo – mit meinen 11 Restmonaten Premium ;)

Mit einem anderen Boerse-One-Click-Hoster (OCH) ging es nicht anders. Dort steht jetzt:

Achtung: cloudZer.net hat am 17.02.2014 den Dienst eingestellt.

Jetzt alternativ bei uploaded.net registrieren!

Am Ende haben sie bei Cloudzer 27 Monate Premium für € 99,99 verkauft. Na ja, bei Lichte besehen haben sie 3 bis 4 Monate für € 99,99 verkauft …

cloudzer.net uploaded.net screenshot

Ich weiß, dass Oboom dem Anschein nach nicht zu Uploaded.net (= UL) gehört. Es gibt Gerüchte, dass die beiden Sharehoster ein und derselben Person gehören sollen. Manche Leute in der Szene spekulieren, um die Nutzer richtig abziehen zu können, braucht es zwei Sharehoster. Nur der Wechsel der Nutzer von einem zum anderen Anbieter bringt Geld. Und je öfter die Nutzer wechseln, desto mehr Geld verdient der Betreiber der aufgesetzten OCHs!

Alles Spekulation im Angesicht von undurchsichtigen Geschäftemachern? Akzeptiert! Fakt ist aber, dass die Uploader seit 3+ Monaten kein Geld mehr von Oboom bekommen. Folge davon ist, dass sie zu einem Hoster abwandern, der gut auszahlt. Und ihr werdet es nicht glauben – der Hoster, der im Augenblick am schnellsten auszahlt, heißt … Uploaded.net!

Die Downloader müssen den Uploadern hinterherziehen. Und genau dies passiert im Moment. Die Auszahlungen über neue Premiumaccounts bei Uploaded explodieren geradezu: Das Verhältnis der Auszahlungen für Downloads und für neue Accounts ist 20:80 – ein extrem hoher Wert. Umgekehrt – und so soll es sein! – gehen die Einnahmen von Oboom vermutlich gegen Null. Ich persönlich glaube, der Betreiber von UL und Oboom hat den Schalter umgelegt!

oboom logoMeine Voraussage ist, dass Oboom zu Weihnachten hin einen letzten Pack Premiumaccounts verkaufen will. Nach einer Sonderaktion (2 Jahre für € 39,99?) werden sie dann ins Off gehen. Und am Ende, wenn es Oboom nicht mehr gibt, wird ein neuer Name auftauchen. Völlig unabhängig aufgesetzt …

Und wieder wird die Szene munkeln, dass es ein UL-Hoster ist.

Und wieder …

19 Kommentare

  1. Frank sagt:

    Bis vor kurzes wurde im jDownloader noch für oboom geworden. Die Werbung wurde jetzt durch uploaded.to ersetzt -.-

  2. tatlidana sagt:

    Bin mal gespannt, wie sich das mit Oboom entwickelt. Die Aktion mit 29.99 gibt’s schon länger.
    Mal am Rande: Jeder, der sich unlimited- bzw. Jahresaccounts zulegt, sollte eh im Klaren sein, dass so ein Service von einem zum nächsten Moment finito sein kann.

  3. Sven sagt:

    OBOOM hatte die Preise schon vor Monaten gesenkt. Das hat nichts mit Weihnachten zu tun…völliger aus den Finger gezogener Mist. Tarnkappe verkommt zum Bildzeitungs-Niveau.

  4. NT sagt:

    Wurde nicht mal hier bei TK der Bezug hergestellt, das man als Free User nicht gleichzeitig zwei Dateien als Free User von OB und UL downloaden kann? Wenn die beiden nicht irgendwie zusammengehören, sollte es doch möglich sein, das man Part 1 von UL und Part 2 von OB als Free User downloaden kann, ohne die Meldung zu bekommen, das man als Free User immer nur eine Datei laden kann?

  5. MoMo sagt:

    Ach SP, du laberst wieder ein Müll zusammen. Und diesmal zeigst du wirklich das du dir nicht wirklich Zeit nimmst etwas genau zu prüfen. Meinst du wirklich, Deniz verschenkt mal so einfach 100.000€?

  6. samwer sagt:

    um das zu umgehen, gibt es z.B. premium.to

    Fitze, Fitze, Fatze

    • Tarnkappe_Mysterion sagt:

      Genau sowas ruiniert die Hoster!

      • samwer sagt:

        und wen „ruinieren“ die Hoster? o.k. ruinieren ist wohl zu weit hergeholt. Aber letztendlich dreht sich die Diskussion dann irgendwann im Kreis.

        Was mir persönlich an dem Angebot gefällt ist, dass man durch die Auswahl flexibel ist und das ganze durch Datenvolumen einem sporadischem Leecher entgegen kommt.

        • Reiner sagt:

          Oder auch eine gute alternative ist premiumize.me neben uploaded.to hat premiumize.me auch einen Usenet Zugang sowie die möglichkeit anonym + sicher im torrent zuladen da premiumize die Daten auf ihre server läd und man als nutzer die Urlaubsbilder dann direkt von den premiumize Server bezieht das heißt man shared die Urlaubsbilder nicht.

          • Hubner sagt:

            Diese Multihoster sind Mist und schaden dem ganzen System, verbreitet sich das mehr, gibt es bald gar keine Hoster mehr…

            • joed sagt:

              naja wayne? Wenn sie wirklich die Seiten aussperren wollten würden sie dies auch hinbekommen (siehe share-online). Ich selber nutze schon seit über 1 Jahr premiumize.me und bin sehr zufrieden. denn „alle Hoster kaputt sind“ geht es wieder weiter mit p2p (aber soweit wird es nicht kommen..). Die Hoster werden machen meiner Vermutung nach keine unerheblichen Gewinne. Es ist ja nicht so das sie 90% an die Künster etc. wieder ausschütten.

  7. Oboom & UL.to gehören defintiv nicht zusammen und auch nicht den gleichen Personen!!

    Es ist eher so, dass der frühere Eigentümer von UL jetzt Oboom betreibt. UL gehört nach dem Verkauf einem bekannten Wiener Geschäftsmann. Ihr wisst schon wen ich meine, oder?

Schreibe einen Kommentar