Boerse.bz – und wie weiter? Kommentar von Spiegelbest

Die Boerse.bz wird weder groß sein können, noch klein sein wollen. Dies wird ein strategisches Dilemma werden. Ein Kommentar von Spiegelbest.

streamit.ws, boerse.bz

Boerse.bz. Folgender Beitrag ist eine Mischung aus Schlussfolgerung und Spekulation. Das kann nicht anders sein, denn ich berichte hier nicht von Goldjubiläen und Wandertagen, sondern über Organisierte Illegalität. Auf deren Seite wird alles getan um Verwirrung zu stiften und abzulenken. Dennoch ist es möglich, den Bereich einzugrenzen, den man sich anschauen sollte, um Fragen zu stellen.

Wie geht es bei Boerse.bz weiter?

Halten wir fest, dass die Vorgänge bei der Boerse.bz am ehesten durch folgendes Szenario zu erklären sind:

Heini

Eingereicht am 02.08.2014 um 17:22

Irgendetwas stimmt doch an der Nummer ganz und gar nicht….also wenn ich die Spanking Machine [edit: gemeint ist der Admin der Boerse] wäre, dann würde ich meine abtrünnigen Ex-Mods und Ex-S-Mods ins Nirvana schiessen, damit sie ihren Müll da nicht mehr posten können (…wir möchten unser Hobby fortführen, lass uns doch…).

Da er das nicht tut und sich in Zurückhaltung übt, liegt für mich nahe, dass das neue Projekt exakt die gleiche Besetzung haben wird wie das alte Board und zwar komplett von oben nach unten.

Man stelle sich nur mal vor….Lüdegast [edit: es folgen die prominenten Ex-Mods der Boerse] bestellt einen Server auf Latein, Eudoros begründet das dann eloquent mit dem Zusammenleben von Menschen und ihrer Gesinnung, a528i drängelt, weil er nichts zum bannen hat, Argl will unbedingt Threads löschen, Solidsnake denkt die Sonne ist ein Salzkuchen und schreibt einfach drauflos……DAS soll Erfolg haben? NIEMALS!!

Die brauchen einen oder zwei, die was davon verstehen…..das werden 100% die alten sein und die ganze Show ist ein Ablenkungsmanöver, lediglich plauzi [edit: gemeint ist ZX80] scheint ein Opfer zu sein, schade…

Aufdeckung von Plauzi und die Folgen…

Ich vermute, die Enttarnung von Plauzi an sich hat erst mal keine Folgen. Das Problem dürfte das Umfeld von Plauzi sein. Das Risiko war einfach zu groß, dass die GVU dort Druck aufbauen würde. Möglich und sogar wahrscheinlich, dass dort die einfachsten Vorsichtsmaßregeln nicht beachtet wurden. Deshalb der Umzug mit anschließend gründlich rasiertem Server. So weit, so plausibel.

Doch Plauzi allein wird nicht der Grund gewesen sein. Auch nicht eine angewachsene Zahl von Abusemeldungen bei rumänischen Hoster. Hauptgrund wird gewesen sein – so spekuliere ich – dass die Boerse finanziell auf Grundeis gelaufen ist. Vergessen wir nicht, dass der Betreiber quasi über Nacht eine halsbrecherische Paywall einführen musste. Es ging nicht nur um Enttarnung oder Abuses, sondern in der Hauptsache darum, dass ein solches Board mit weggebrochenen Werbeeinnahmen nicht zu finanzieren war.

Eine anderer Umstand wird dafür sorgen, dass die Boerse nicht 1:1 starten wird. Bei diesen Offshore Hostern ist nicht jeder Server, der ausgeschrieben wird, auch lieferbar. Wir hatten das Problem bei Torboox, dass wir einen sehr viel größeren Server ordern mussten, aber keinen bekamen. Entweder war kein Gerät da (und jemals da gewesen) oder aber dem Hoster war das Risiko zu groß, ihn an uns zu vermieten. Ich hatte schon einmal geschrieben, dass manche dieser Hoster sehr klein sind und nicht jedes Risiko eingehen können.

Ich vermute also, dass wir aus besagten Gründen eine sehr viel kleinere Boerse sehen werden. Möglich auch, dass sie – wie im Thread dort spekuliert wurde – über Invite klein gehalten wird. Egal also, ob die Boerse mit .to startet oder anders – sie wird nicht Boerse.bz sein, wie wir sie gekannt haben. Möglich also, dass sie auf ‚Qualität‘ setzt. Das bedeutet nichts anders, als dass ihr die Mittel zu Quantität und Wachstum fehlen.

Ist die Boerse aber klein, dann steht sie in direkter Konkurrenz zu den großen Boards – dem bestehenden MyGully, dem wachsenden MyBoerse.bz – aber auch in Konkurrenz zu den Spezialisten. In der strategischen Ausrichtung gibt es also ein echtes Problem: Als Generalist wird sie zu klein, als Spezialist zu breit aufgestellt sein! Ich denke, wir erleben mit dem Nachfolger von Boerse.bz einen Abschied, keinen Neuanfang.

Ich glaube sowieso, dass wir zunehmend eine Wanderung der Nutzer hin zu Spezialisten sehen werden. Wir bekommen legale Alternativen wie Spotify oder Amazon Unlimited, aber auch illegale Rising Stars wie Popcorn. Selbst die illegalen Spezialisten werden gegen die legalen Alternativen um ihr Überleben kämpfen. Umso mehr noch die Generalisten.

Für mich geht die Richtung – jedenfalls bei den Ebooks – hin zu immer kleineren Angeboten, fast schon in den privaten Bereich des Tausches und Austausches. Ich sage euch, dass selbst bestehende Kleinstboards noch zu groß sind. Wir werden unsichtbare Freundes- und Bekanntenkreise sehen, die quasi legal tauschen. Davon aber Tausende und Zehntausende!

Die Ameisen ersetzen die Elefanten.

Tarnkappe.info