mailbox.org im Interview: bitte Fragen an Peer Heinlein einreichen!

Wir führen ein Interview mit Peer Heinlein, dem Geschäftsführer von mailbox.org durch. Reicht eure Fragen und Ideen bis zum 15. Dezember ein!

Wir führen ein Interview mit Peer Heinlein, dem Geschäftsführer von mailbox.org, durch. Auch dieser E-Mail-Anbieter ist betroffen vom geplanten EU-Angriff auf die Verschlüsselung. Ganz offiziell geschieht dies natürlich im Namen der Bekämpfung des internationalen Terrorismus. Doch was steckt in Wahrheit dahinter? Welche Auswirkungen wird dies auf die deutschen E-Mail Provider haben? Wie sieht unser Web in ein paar Jahren aus, wenn das so weiter geht?

Datenschutz Fehlanzeige: Behörden wollen alles mitlesen können

microG - Interview

Firmen, die ihren Kunden einen besonders sicheren E-Mail-Dienst innerhalb Deutschlands anbieten wollen, haben es derzeit besonders schwer. Das LG Köln zwingt den Konkurrenten Tutanota dazu, den E-Mail-Account eines Erpressers so umzugestalten, damit die Mitarbeiter vom LKA künftig alle unverschlüsselten E-Mails direkt mitlesen können. Auch wenn die behördliche Überwachung nur für einzelne Postfächer eingerichtet wird, dürfte dies den Markt für deutsche Anbieter negativ beeinflussen. Wer auf Nummer sicher gehen will, wird künftig sein Postfach bei einem Provider außerhalb der EU anmelden.

Noch ist dieser Fall nicht bei mailbox.org eingetreten. Doch darunter handelt es sich auch um einen auf Datenschutz ausgerichteten Dienst. Peer Heinlein, der Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens, wird sich schon bald unseren Fragen stellen. Wir wollen natürlich von ihm wissen, was er vom aktuellen Urteil des LG Köln hält. Wie verträgt sich dies mit dem Urteil des EuGH, wonach E-Mail-Anbieter keine Telekommunikationsdienste darstellen und demnach nicht den gleichen Pflichten unterliegen?? Im September wurde noch bekannt, dass man den Konkurrenten sogar in Beugehaft nehmen wollte, sollte man die Anweisung der Staatsanwaltschaft nicht ausführen. Was kommen denn da eigentlich für Zeiten auf uns zu, Herr Heinlein? Wie lange will man sich das noch anschauen? Gibt es Pläne für eine Übersiedlung des Unternehmens raus aus Deutschland? Oder raus aus der EU, die doch sogar die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von Messengern geknackt haben will?

Neue Features von mailbox.org – Ablenkung oder sinnvolle Ergänzung?

Mailbox.org Logo

mailbox.org bietet jetzt auch Lehrern, Schülern und Unternehmen ein eigenes Videokonferenz-System an, was auf Jitsi Meet basiert. Eigene XMPP-Server, Cloud-Speicher, Kalender & Videokonferenzen. Sind das Features, mit denen man sich vom Rest abheben will? Wünschen sich das die User? Macht es wirklich Sinn, solche Funktionen einzubauen? Oder lenkt das eher vom Kerngeschäft ab? Jitsi Meet kann man ja bekanntlich auch ohne E-Mail-Anbieter nutzen, problemlos auch auf dem eigenen Server. Auch für Kalender gibt es mit und ohne Papier viele Optionen. Das gleiche gilt für Jabber-Server.

Was uns Herr Heinlein sicher nicht beantworten kann: Wann kommt endlich eine leicht anwendbare E-Mail-Verschlüsselung? Also keine Insellösung, die manche Konkurrenten anbieten, sondern eine Software, die jeder auf seinem Gerät problemlos benutzen kann. Interessieren würde mich auch, was es mit dem Tor-Austritts-Server für das Tor-Netzwerk auf sich hat. Warum betreibt mailbox.org diesen? Wie oft flattern deswegen behördliche Anfragen rein? Welche Auswirkungen wird das Aus des EU Privacy Shield haben?

Lesen Sie auch

Was habt ihr für Fragen an mailbox.org?

jpberlin logo

Den Anbieter gibt es ja schon unter anderem Namen seit dem Jahr 1989! JPBerlin ist kein Oldtimer, sondern schon ein waschechter Dinosaurier, wenn man sich die Geschichte des Webs anschaut.

Die Deadline für alle Fragen an Peer Heinlein läuft am 15. Dezember ab! Also, dann mal her mit euren Fragen und Ideen! Wir sind sehr gespannt!

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.