Interview mit iBooks.to, Runde zwei!

Ring frei für Runde zwei unseres Community-Interviews mit den Betreibern von iBooks.to. Mit geschätzten 6.5 Millionen Seitenzugriffen monatlich und vielen selbst gekauften Werken, die von dort in zahlreiche Foren und Warez-Seiten kopiert werden, ist dies schon jetzt bezogen auf E-Books einer der Marktführer im Graubereich.

Die Macher des offensichtlich rechtswidrigen Blogs iBooks.to haben sich hoch gesteckte Ziele gesetzt. Man will früher oder später im deutschsprachigen Bereich zum größten Anbieter für E-Books werden. Lange dürfte es bis dahin nicht mehr dauern. Auf jeden Fall ist auffällig, dass dieser Blog, ähnlich wie LUL.to damals, selbst sehr viele Werke erwirbt, um sie in Umlauf zu bringen. Ohne diese Veröffentlichungen gäbe es im Graubereich keinen neuen Lesestoff mehr. Da sowohl via P2P, im Usenet oder auch bei den großen Dokumenten-Börsen der Webwarez-Foren niemand selbst E-Books von Wasserzeichen befreit, gäbe es ohne iBooks.to keine neuen Bücher für den heimischen Reader. Für die Release-Groups sind illegale Publikationen wie Zeitschriften oder Belletristik völlig uninteressant, von deren ftp-Sites kommt kaum bis gar nichts Neues.

Warum sind eure Kommentare moderiert und werden nicht sofort für die Öffentlichkeit freigeschaltet?

iBooks.to: Das werden wir oft gefragt und wir beantworten dies gerne, auch wenn das die Nachfragen wahrscheinlich nicht abstellen wird. Der wichtigste Grund für moderierte Kommentare ist natürlich Spam. Da wir IP-Logging bereits am Webserver komplett deaktiviert haben, können wir Spam nicht über IP-Bans vermeiden. Unmoderierte Kommentare sind wirklich nur auf Websites möglich, die ein eigenes Moderatoren-Team zur Verfügung haben, die permanent live die Kommentare überwachen. Das ist bei uns natürlich nicht möglich, ebenso bei der Tarnkappe, Lars wird das Problem kennen. Leider wird das oft missverstanden und viele reagieren erbost, denken ihre Kommentare werden sofort nach dem Absenden gelöscht. Solch eine Mühe machen wir uns dann auch wieder nicht ;-)

 

Oh ja, das Problem kennt Lars aus eigener Erfahrung. Was unternehmt ihr gegen die ganzen Abuses? (Erklärung: Abuses = bei den Sharehostern gemeldete und somit zeitnah gelöschte Archive.)

iBooks.to: Das lasst mal unser Geheimnis bleiben, einige wenige werden es sich denken können. De facto sind bei allen neuen Uploads der letzten Wochen alle Share-Online Mirrors fast durchgehend online.

 

Lesen.to war wenig begeistert über die aktuelle Entwicklung.

Ist noch ein Uploader von Lesen.to an Bord?

Kurz und knapp: ja. Wir haben einige willige Uploader übernommen beziehungsweise weiterbeschäftigt, teils auch mit neuen Aufgaben. Insgesamt sind wir mehr als zufrieden mit der Entwicklung, denn es haben sich hervorragende Synergien gebildet.

 

Gab es nach dem Kauf noch Kontakt zu den ehemaligen Betreibern?

Es gab zwar den Versuch eines klärendes Gesprächs, ganz so froh war man über unsere Aktion aber natürlich nicht.

 

iBooks.to hat bisher vierstelligen Betrag für Einkauf neuer E-Books ausgegeben

 

Wird es „besonderen“ Content geben, den es woanders nicht gibt? So beispielsweise aus der angekündigten Wunschbox? Wie wollt ihr euch von den Anderen abheben? Was werdet ihr anders machen als die anderen „Portale“?

Den besonderen Content gibt es schon, denn aktuelle Top-Titel (die es sonst noch nicht woanders gibt), werden von uns gekauft. Wer uns immer noch nicht glauben will, schaut einfach mal in die Gesuchen nach neuen E-Books der einschlägigen Boards. Es ist ganz einfach: Zeitstempel vergleichen – das E-Book wird von uns gekauft und eingestellt, kurze Zeit später ist es überall in den Boards zu laden und die Gesuche werden plötzlich beantwortet. Das ist für uns völlig in Ordnung, wie sagt man so schön? Sharing ist Caring. Wir haben schon einen vierstelligen Betrag für E-Books ausgegeben, aber nur um ein paar Trollen den Beweis unserer Arbeit zu liefern, werden wir bestimmt nicht unsere Sicherheit riskieren. Alle regelmäßigen Besucher wissen um unsere Arbeit und schätzen sie, der Rest sind einfach nur Trolle aus der Industrie oder von der Konkurrenz. Eigentlich traurig.

Wie ist das gedacht mit der Wunschbox? Sind die zu wünschenden Titel pro Leser limitiert oder kann sich jeder soviel wünschen wie er möchte? Nach welchem Verfahren werden die dann eingekauft? Wird es Abstimmungen durch die Leser darüber geben? Werdet ihr die Wunschbox bald haben?

Details werden wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt geben, wir wissen aber, wie heiß ersehnt die Wunschbox ist. Wenn wir etwas anpacken, dann auch richtig. So muss das Konzept und der Aufbau gut durchdacht sein. Wir können aber schon so viel verraten: es wird demokratisch ablaufen.

Sich gegen Votefaker auf Toplists durchzusetzen hat für uns 0 Priorität!

 

Ihr hattet zuletzt ein Popup eingebaut, dass die Besucher zum Voten auf RaidRush (RR) aufforderte. Was ist damit passiert?

Mit der Unterstützung unserer jungen, aber treuen Gemeinde, haben wir es geschafft wochenlang auf Platz 1 bei RR zu sein. Das hat uns extrem gefreut! Dadurch konnten wir auch bestens auf uns aufmerksam machen, allerdings haben wir auch hin und wieder Beschwerden wegen des Popups erhalten. Die Frequenz des Popups war uns ebenfalls zu hoch, daher haben wir es einfach wieder entfernt, denn die Topliste besteht ohnehin zu einem großen Teil aus Votefakern. Es gibt für uns wirklich Wichtigeres, als gegen die zu bestehen.

 

raud rush logo

Bei RR und der Nydus Toplist ist die Seite mittlerweile im Mittelfeld angelangt. Mich würde interessieren was der Kauf der Lesen.to-Seite gekostet hat und wie sie es angestellt haben, wie war der Ablauf? Außerdem ein fettes Lob an dieser Stelle für ALLES die letzten Monate.

Wir haben zunächst über das Kontaktformular Kontakt aufgenommen und uns als Käufer beworben. Es folgten Verhandlungen über Skype und es gab neben uns (nach unseren Informationen) noch zwei weitere Kaufinteressenten, mit denen Lesen.to in Verhandlungen stand. Wir vermuten, dass wir nicht unbedingt die Höchstbietenden waren, denn wir haben recht niedrig angesetzt. Allerdings hat den Admins wohl das Gesamtpaket unsere Vorstellung zur Weiterführung der Seite gefallen, auch wenn wir hierbei nicht 100% aufrichtig waren. Über unsere Einstellung haben wir nicht gelogen, nur über den Verbleib des Projekts Lesen.to an sich, wobei wir nur ahnen konnten, was uns hinter den Kulissen erwartet. Man könnte im Gegenzug den Ex-Admins auch vorwerfen, sie haben uns eine fast tote Seite verkauft mit überwiegend gelöschten/down-Files, davon war seitens Lesen.to auch nie die Rede gewesen. Wir denken die Ex-Admins können mittlerweile ihren Frieden mit der Sache machen, weil wir die Domain eben nicht verramscht, sondern etwas qualitativ Hochwertiges daraus gemacht haben. Über den genauen Kaufbetrag sagen wir natürlich nichts, aber es waren keine Unsummen wie z.B. über 10.000 € – wie gerne gemunkelt wird. Es war ein eher niedriger vierstelliger Betrag. Die Bezahlung erfolgte über Monero weil es seitens lesen.to so gewünscht war. In erster Linie ging es damals um die Vermeidung von Kursschwankungen, die bei Bitcoin zu diesem Zeitpunkt heftiger waren.

 

Kompliment für die Ladbarkeit der Pakete. Bereitet euch der regelmäßige Reup viel Arbeit? Wie oft checkt ihr die Verfügbarkeit?

Das ist reine Routine und das Everyday-Business unserer Uploader, vieles läuft vollautomatisch.

 

Es gab keinen fingierten Deal mit Lesen.to

Es wird von nicht wenigen Personen behauptet, dass ihr seit Monaten zweigleisig gefahren seid, und einfach lesen.to abgestoßen habt, da dort zu viel abused worden ist. Die Seite glich am „Ende“ einem einzigen Trümmerfeld. Stimmt das so? Gab es denn überhaupt einen Verkauf? Oder war das ein fingierter „Deal“, um Promotion zu machen? Wie steht ihr dazu?

Über solche Fragen muss man sich doch schon sehr wundern. Diese Theorie ist hochgradig unlogisch, was sollte das für einen Sinn haben? Abuse-Firmen sind im ganzen Netz auf jeder noch so kleinen Seite unterwegs, teilweise haben sie vollautomatische Crawler, niemals werden sie nur auf eine Seite alleine angesetzt. Was genau sollte es also bringen, zwei Seiten gleichzeitig zu betreiben? Das Ergebnis liegt doch auf der Hand und wäre: doppelte Arbeit und doppelte Abuses. Das Problem von Lesen.to war, wie wir nach dem Kauf auch den tausenden nicht freigeschalteten Kommentaren entnehmen konnten, die hohe Anzahl an toten Files, natürlich bedingt durch Abuse-Meldungen. Ich würde mal behaupten, wir haben seit unserem Launch bestimmt die gleiche Anzahl an Abuse-Meldungen für unsere Files wie einst Lesen.to – warum sollte das auch anders sein? Wir sind genauso auf dem Radar, wie alle anderen Seiten auch.

Uns unterscheidet aber, dass unsere Uploader die Reuploads wirklich gut im Griff haben. Außerdem erschließt sich uns nicht, was das für einen Promotion-Effekt haben soll, zwei Projekte gleichzeitig zu betreiben. Alles in Allem eine ziemlich schwachsinnige Frage, die wir aber trotzdem gerne beantwortet haben :-)

 

Was ist das Ziel dieses Projektes geht es rein um Wachstum und Gewinnmaximierung oder besteht ein nachhaltiges Interesse daran, zukünftig auch dauerhaft E-Books, die nicht auf einer der Bestseller Listen stehen, verfügbar zu halten?

Gewinnmaximierung setzt voraus, dass Gewinn gemacht wird. Gewinn wird insofern gemacht, dass er wieder in neue E-Books und Infrastruktur investiert wird. So gesehen ist das richtig, wir wollen wachsen, so groß werden wie es nur geht. Was unser Interesse angeht dauerhaft E-Books verfügbar zu halten, haben wir zuvor bereits erläutert. Wir möchten so viele Geschmäcker wie möglich treffen.

 

Werden von Seiten Ebooks.to eigene E-Books erworben und zur Verfügung gestellt?

Völlig klar und bereits beantwortet, ebooks.to heißen wir im Übrigen nicht.

 

bücher imperial library of trantor

 

„Mit den Uploadern steht und fällt das Projekt“

 

Übrigens gibt es eine solche Seite derzeit auch gar nicht. Wer entscheidet über die angebotenen One-Click-Hoster (OCH)? Wie viel Einfluss haben die Uploader bei iBooks.to auf das Projekt?

Einen sehr großen, denn mit den Uploadern steht und fällt das Projekt. Auch bei uns ist es wichtig, dass jeder gehört wird, egal welche Funktion er hat. Die Uploader bestimmten die angebotenen OCH maßgeblich mit, für Experimente sind wir im Admin-Team allerdings auch nicht sehr offen. Was wir bieten wollen ist Konstanz.

 

„Wenn wir in Portugal hosten würden, gäbe es uns schon längst nicht mehr.“

 

Eure Seite wird per „Cloudflare“ geschützt. Eine simple Anfrage bei denen ergab, dass eurer Webhoster in Portugal sitzt. Warum gerade dieser Hoster und keine anderen? Wie sieht es bei euch aus, wenn jemand die Seite dort als „illegal“ meldet. Seid ihr dann noch bestandsfähig oder müsste ihr dann den Provider wechseln?

Diese „simple Anfrage“ ist leider vollkommen falsch, es gibt viele angebliche „Cloudflare Real IP“-Checker im Netz, keiner davon funktioniert. Wenn wir in Portugal hosten würden, könnten wir wohl auch gleich in Österreich oder Deutschland hosten. Die Abuse-Firmen sind ja schließlich auch nicht auf den Kopf gefallen. Wenn wir in Portugal hosten würden, gäbe es uns schon längst nicht mehr.

 

Werden zeitweise IPs geloggt, wie bei Lesen.to?

IP-Logging ist bereits serverseitig deaktiviert.

 

iBooks.to hat keine Verbindung zur Fraud-Szene

 

Habt ihr irgendein System, mit welchem ihr bei der riesigen Anzahl an E-Books den Überblick behalten könnt, welcher Download online oder offline ist? Soweit ich informiert bin, gibt es ja nach einem Abuse und dem darauf folgendem Löschen der Datei beim OCH keine Benachrichtigung. Hattet ihr schon Probleme mit der Löschung von OCH Accounts, bzw. nutzt ihr mehrere? Es wird gemunkelt, dass iBooks.to Verbindungen zur Fraud-Szene hat, bzw. mit illegal erworbenen „Zahlungsmitteln“ E-Books kauft. Stimmt das?

Selbstverständlich bieten alle OCH Benachrichtigungen bei Löschungen von Dateien an. Zudem bieten auch die einschlägigen Ordnerdienste Benachrichtigungen an. Es ist also nicht wirklich schwer hierbei den Überblick zu behalten. Account-Sperrungen bei unseren Uploadern gab es unseres Wissens nach nicht.

Das Risiko mit gehackten Zahlungsmitteln E-Books zu kaufen, wäre uns viel zu groß und zu umständlich, zumal wir ohnehin skeptisch sind, dass das langfristig funktionieren würde.

 

Könnt ihr zusätzlich noch Icerbox.com als Sharehoster nehmen?

Das ist ein Hoster, der vermutlich von einer Konkurrenzseite betrieben wird. Da möchten wir uns nicht mit reinhängen und nutzen lieber unbefangene Mainstream-Hoster.

 

Liebes Team von iBooks.to: Wir bedanken uns sehr herzlich für die ausführliche Beantwortung der Fragen unserer Leser!!! Und natürlich bei den Kommentatoren, die so fleißig Fragen eingereicht haben. Den ersten Teil des Interviews kann man hier nachlesen.

Gerne.

 

Quelle Beitragsbild, thx! (CC0 1.0 PD)

"Interview mit iBooks.to, Runde zwei!", 5 out of 5 based on 4 ratings.

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

21 Kommentare

  1. Anonymous sagt:

    Lars hat Stalker (immer noch besser als Läuse, wobei die bekommt man sicher weg).
    Erst das E – Team, jetzt noch schrägere Typen (oder die selben mit neuer Masche).

  2. Gamer - Boy sagt:

    Zum Chief von Ibooks möchte ICH sagen, sehr gute Arbeit, höflich und
    nette Mitarbeiter, da kann mann auch mal ne Frage stellen…, und die
    machen ihren Job. Danke

    Auch das “Interview” mit der Tarnkappe war rückwirkend schon unterhaltend
    und spannend. Wer mal heute da ein bisschen rumschmökern.
    Vielleicht ist es ja auch Zeit ein 3. Interview zu machen, quasi als
    “Christmas-Special”?

    Ach ja, mit DOOM bin ich erstmal durch…
    Gibt keine tollen Gegner mehr, und der “Endboss” wollte ich nicht
    feritig machen… / Bin zu nett. Spiel ist beendet. Schade das der
    “Frawul” nicht mehr hier ist, der konnte sehr gut DOOM spielen…
    Der hat glaub nie verloren!


    • Seid ihr jetzt weg oder mal wieder nicht weg? Lächerlich das Ganze, bitte mal was Neues einfallen lassen, danke!

  3. Irgendein DOOM - Spieler sagt:

    Vielleicht ist besser, das Team Pennywise hier raus ist.
    Zu Anfang waren die gut und witzig. Schräge Vögel sind das auf jeden Fall.
    Das dich aber so mit den “Links” auffahren haben lassen, das geht gar nicht,
    sogesehen sind das keine Freunde, zumindest mit den man als Mod operieren kann.
    Aber hier auch nicht mehr viel los. Kommt bald was neues, oder ist Moment
    die “Szene” ist derzeit nur noch mau…

    Werd mal wieder DOOM spielen…

  4. ibooks chief (Nachtrag) sagt:

    Hier unser offizieller Nachtrag:

    Habt ihr euch bereits Sorgen gemacht? Keine Angst, wir sind gekommen um zu bleiben und wollten euch nur mal eben zeigen, wie karg die Ebook-Landschaft ohne uns ist 😉 das ist natürlich Quatsch! Auch bei uns geht mal eine Festplatte über den Jordan. Da wir stets fleißig Backups machen, haben wir nur etwas Zeit benötigt alles auf den alten Stand zu bringen. Nun schalten wir wieder auf Normalbetrieb.

  5. ibooks chief sagt:

    Hier ist der Ibooks Chief,
    wir hatten technische Probleme mit einer Festplatte,
    leider hatten wird auch “Attacken” auf unser System!
    Wir laufen wieder unter Normalbetrieb und bieten
    wieder einiges Neues. Schaut gerne rein.


  6. Ach, Leute, das Ganze war alles in allem so unnötig. Wieso schreibt Du (Ihr) mir nicht einfach, dass ihr möchtet, dass etwas in einem Artikel entfernt wird, damit ich keine Risiken eingehe? Wieso stattdessen eine derart kindische Aktion in die Welt setzen und behaupten, man würde irgendeine Firma vertreten?

    Ich bin gut erreichbar, es gibt E-Mail-Adressen und Signal, Threema. Bei Telegram bin ich ständig ansprechbar. Man kann mich auch tagsüber anrufen. Das Ganze war einfach überflüssig.

    Und zwischendrin bei mir anfragen, ich könne Euch ja vertrauen, ob ich Euch nicht eine Frage beantworten oder ein Geheimnis anvertrauen könnte. Sehr “vertrauenserweckend”. Sorry to say so.

    Derart unreife Postings sind auch der Grund, weswegen ich gar nicht erst auf die Idee gekommen bin, Euch um Unterstützung als Mod(s) beim künftigen Forum zu fragen. Moderatoren entlasten und unterstützen, sie sollten aufgrund ihres Verhaltens nicht für zusätzlichen Ärger, Aufruhr und Aufwand sorgen, oder?

    Na, das Projekt, von dem ihr immer so geheimnisvoll erzählt, es sei immer noch in der Planungsphase seit X Monaten, was soll das sein? Und dann wundert ihr Euch (oder eine deiner vielen Persönlichkeiten), dass ihr von den anderen Lesern hier nicht ernst genommen werdet? Daher rührt auch meine Frage nach dem Alter.

    • Bibi_B sagt:

      läßt Du drüben Kommentare und Antworten weiter auf, landet sowas gar nicht erst hier.
      Dass das Ergebnis auch Reaktionen mit sich bringt, ist doch normal.
      Selbst für Alex Koeppen Jones war die Glosse Thema.


      • Mr. Norway Jones kann schreiben, was er will. Das zeigt doch nur, dass er die TK immer noch interessant findet. Wären wir für ihn irrelevant, würde er erst gar nicht auf die Idee kommen, etwas über uns zu schreiben.

        Wie sagt man so schön: auch schlechte Nachrichten sind Nachrichten.

  7. FrauX sagt:

    Hallo Zusammen,
    mal neue, aktuelle Fragen, wenn auch – zugegeben – etwas spät in diesem Topic.
    Wird es eigentlich die deutsche Longlist, bzw. wenigstens die Shortlist für den deutschen Buchpreis bei Ibooks.to geben?
    Die Spiegelliste ist doch sehr “Mainstreaming-lastig”. Mir fehlen da anspruchvollere Bücher im Einkauf wie zur Zeit Maxim Billers sehr gelungener Roman “sechs Koffer”.
    Es scheint mir doch die Fantasy/Thriller-Fraktion das Ruder übernommen zu haben.
    So schade!


    • Sorry, aber das Interview ist längst gelaufen: https://tarnkappe.info/interview-mit-ibooks-to-runde-zwei/ – ein drittes wird es nicht geben.

  8. Moses sagt:

    Leider sind viele noch aktive Comic Links von Lesen.to im Nirvana gelandet. naja evtl. kommen sie ja wieder..

  9. Rolfer sagt:

    klasse interview, sehr ausführlich und gut gewählte fragen
    Hater und Troller Kommentare in 3… 2 ….. 1….. :D
    “mimimi warum kauft ihr denn nicht dies und das”
    “mimimimi ich habe dieses und jenes hier und da eingestellt und das ist dann bei euch aufgetaucht”
    “mimimimi steckt ihr nicht mit der mafia unter einem dach?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.