Hackerangriff bei YouTube

Wie die BBC berichtet, haben die Hacker die sich selbst „Prosox“ und „Kuroi’sh“ nennen, in der Nacht zu Dienstag bei YouTube oder beim Online-Dienst VEVO eine Schwachstelle gefunden. Sie konnten unter anderem den Superhit „Despacito“ von der Video-Plattform verunstalten. Der mit fünf Milliarden Aufrufen meist geklickte Song aller Zeiten, von Luis Fonsi und Daddy Yankee, konnte nicht mehr abgerufen werden. Das Vorschaubild des YouTube Musikvideos, konnte durch die Hacker verändert werden.


Die Angreifer hatten die Titelbilder der betroffenen Clips durch ein eigenes Bild ersetzt. Das Bild zeigt eine Gruppe von maskierten Personen, die mit Waffen auf den Betrachter zielt, aus dem TV-Drama La Casa de Papel / Money Heist (auch bekannt als Haus des Geldes) sowie die Textbotschaft “Free Palestine” (Freiheit für Palästina).

Ebenso waren die Musikvideos von Chris Brown, Shakira, DJ Snake, Selena Gomez, Drake, Katy Perry und Taylor Swift betroffen. Alle betroffenen YouTube Videos verbindet die Tatsache, dass es sich um VEVO-Accounts bekannter Sänger handelt. Voraussichtlich war das eine Sicherheitslücke bei Vevo, der den Zugriff ermöglicht hat. Ob nur einzelne Accounts betroffen sind oder eine größere Lücke bei Vevo vorhanden ist, ist derzeit noch offen. VEVO ist eine Plattform, die einer Gruppe der größten Musikkonzerne gehört. Die Plattform generiert Einnahmen aus der Werbung, die rund um die YouTube Musikvideos der Künstler gezeigt wird.

Ein YouTube-Sprecher dazu: „Nachdem wir unübliche Upload-Aktivitäten auf dem Kanal von VEVO bemerkten, haben wir sofort reagiert und alles in die Wege geleitet, um diese zu stoppen.“ Auch VEVO bestätigte den Angriff auf seinen Account. “Wir arbeiten daran, alle betroffenen Videos wieder nutzbar zu machen” erklärte das Unternehmen.

Wie sich Kuroi’SH auf Twitter äußerte, bedarf es eines simplen Scripts für diesen Hack. Der Account von Kuroi’SH wurde zwischenzeitlich bei Twitter gesperrtDemnach änderten sie nur den Titel im Quelltext und ersetzte ihn durch „Hacked“. Nach eigenen Angaben verfolgen sie jedoch keine bösen Absichten, es war für sie nur ein Scherz. Dennoch drohen sie mit weiteren Cyberangriffen, etwa auf die südkoreanische Boyband BTS. “Das ist keine Fälschung, wir sind echt!“, schrieb er. “Man kann alles hacken.” Und auch “Verurteilt mich nicht dafür, ich liebe YouTube.

Quelle Beitragsbild, thx! (CC0 1.0)

Vielleicht gefällt dir auch

7 Kommentare


  1. Ich habe mehrere unangemessene Kommentare gelöscht. Die könnt ihr gerne woanders veröffentlichen. Ich lasse weder mich noch meine Autoren verunglimpfen.


  2. Ich habe mehrere unangemessene Kommentare gelöscht. Die könnt ihr gerne woanders veröffentlichen. Ich lasse weder mich noch meine Autoren verunglimpfen.

  3. omg sagt:

    Da wurde nicht Youtube gehackt, sondern die E-Mail-Adresse hinter dem Vevo-Account.
    P.S: Die Mainstream-Medien plappern auch nicht alles blind nach.


    • So ganz genau wurde das noch gar nicht bekannt gegeben, wie der Hack abgelaufen ist. Oder warst Du dabei? Ich habe den entsprechenden Satz in der Einleitung aber anders formuliert.

    • Mauzi sagt:

      So, jetzt plappere ich mal los..
      Stündlich wurden unterschiedliche Meldungen im Netz verbreitet. Mal von VEVO, YouTube oder auch von Google. Ich konnte die Nacht nur über das schreiben wie der Stand der Dinge da „gerade“ war.
      Da ich weder mit den Hacker noch mit VEVO, YouTube oder Googele bekannt bin und ich nur über Infos die sich zu diesen „Zeitpunkt im“ Netz befanden schreiben kann, war das halt so. Basta !!!
      Wenn du dich jetzt im Netz umsiehst, findest du „immer noch“ unterschiedliche Meldungen. Such dir davon etwas aus, was der Wahrheit entspricht.
      Was persönliches von mir………
      Ich opfere meine Freizeit um zu recherchieren, unheimlich viel zu lesen, mich zu informieren. Sitz da sehr oft mehrere Stunden daran, nur um diese Beiträge zu schreiben. Immer wieder gibt es Menschen wie dich – in Bayern sagt man der Grantler dazu. Ich nenne so etwas Griesgram. Den einer abgeht, wenn sie sog. Fehler entdecken und alles nieder machen zu können. Wenn Fehler gerechtfertigt sind.. bin ich gerne bereit das zu ändern… Aber der Ton macht die Musik… und dein Ton gefällt mir nicht..

      Ich lade dich dazu ein mal selber etwas zu schreiben.. und dann gucken wir mal ob das dann Mainstream ist. Wenn du Pech hast.. dann Klugscheiße ich dann..


    • Übrigens ist das völlig falsch, was Du schreibst. Die Mainstream-Medien plappern fast ALLES nach. Und warum? Weil schlichtweg für Recherche keine Zeit ist. Ich wurde mal nach Berlin auf eine Bootstour eingeladen weil ich der Einzige war von FAZ über SZ, Focus, Stern etc., der sich für die Recherche am Telefon länger als 5 Minuten genommen hat. Die Anderen haben alle nach maximal 5 Minuten das Gespräch mit den Worten abgebrochen: “Okay, ich habe jetzt genug Infos für einen Artikel”. Außerdem werden zumeist mittlerweile nur noch Agenturmeldungen (DPA etc.) abgeschrieben oder 1:1 kopiert.


    • Übrigens ist das völlig falsch, was Du schreibst. Die Mainstream-Medien plappern fast ALLES nach. Und warum? Weil schlichtweg für Recherche keine Zeit ist. Ich wurde mal nach Berlin auf eine Bootstour eingeladen weil ich der Einzige war von FAZ über SZ, Focus, Stern etc., der sich für die Recherche am Telefon länger als 5 Minuten genommen hat. Die Anderen haben alle nach maximal 5 Minuten das Gespräch mit den Worten abgebrochen: “Okay, ich habe jetzt genug Infos für einen Artikel”. Außerdem werden zumeist mittlerweile nur noch Agenturmeldungen (DPA etc.) abgeschrieben oder 1:1 kopiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.