Eine etwas speziellere Interpretation des Firefox-Logos
Eine etwas speziellere Interpretation des Firefox-Logos
Bildquelle: marikostrova, Lizenz

Firefox Bug nach mehr als 17 Jahren endlich behoben

Mozilla behob nun endlich einen erstmals im Jahr 2005 gemeldeten Firefox-Bug. Mit Version 110 erreicht der Fix ab Februar auch die Anwender.

Mozilla hat kürzlich einen erstmals im Jahr 2005 gemeldeten Bug im Firefox behoben. In dem niedrig priorisierten Ticket ging es um Darstellungsfehler von großen Anfangsbuchstaben in Textblöcken. Dabei war dieser Fehler längst nicht der Älteste, der auf Bugzilla zu finden ist.

Ein Firefox-Bug aus dem Jahre 2005

Prioritäten sind sinnvoll, damit wir unsere Aufgaben in der richtigen Reihenfolge abarbeiten und wichtige Dinge nicht unnötig lange aufschieben. Aber was passiert mit den unwichtigen Einträgen auf unserer To-Do-Liste? Nun, die können vorerst liegen bleiben. Sie sind ja schließlich nicht umsonst als “unwichtig” eingestuft.

Doch manchmal bleiben diese unwichtigen Dinge ziemlich lange liegen. So auch beim Softwareentwickler Mozilla, der erst vor wenigen Tagen einen fast 18 Jahre alten Bug in seinem beliebten Browser Firefox beseitigte, der alles andere als kritisch war.

Wie sich Bugzilla, dem Bug-Tracking-Portal von Mozilla, entnehmen lässt, meldete der Benutzer “philippe” den Firefox-Fehler 290125 bereits am 12. April 2005. Dabei ging es um eine inkorrekte Darstellung des CSS pseudo-Elements:first-letter“.

Fehler in Firefox stellte große Anfangsbuchstaben falsch dar

Dem Autor des Fehlertickets zufolge “ignoriert Gecko jede deklarierte Zeilenhöhe und erbt die Zeilenhöhe der übergeordneten Box“, sobald eine Verschiebung des :first-letter-Elements nach links erfolge.

“Dadurch wird verhindert, dass Autoren den ersten Buchstaben positionieren, indem sie die line-box durch die Verwendung einer geringen line-height verkleinern. Unabhängig davon, ob die Höhe des :first-letter 0,7em oder 1,5em beträgt, bleibt die line-box gleich.”

Bugzilla-User philippe

Laut einem Bericht von How-To Geek bestand der ursprüngliche Fehler in einer falschen Verarbeitung von Zeilenhöhen in der Mac-Version des Firefox. Dies hatte Mozilla zwar behoben, doch entsprach die spezielle Lösung offenbar nicht den CSS-Spezifikationen und mündete in Kompatibilitätsproblemen.

Eine fehlerhafte Darstellung von großen Anfangsbuchstaben in Textblöcken, wie sie einige Webseiten nutzen, war die Folge. Doch das soll nun endlich der Vergangenheit angehören.

Bugzilla kennt noch ältere Tickets

Nachdem die Entwickler den Firefox-Bug aufgrund seiner niedrigen Priorität jahrelang aufschoben, bekam er am 20. Dezember 2022 endlich den Status “fixed“. Eine Auslieferung erfolgt voraussichtlich im Februar 2023 mit Version 110 des Browsers.

Wer nun aber glaubt, das sei bereits der älteste Firefox-Bug gewesen, der auf Bugzilla zu finden ist, der möge beispielsweise einen Blick auf den inzwischen 24 Jahre alten Fehler 13610 werfen. Dieses von Ian Graham am 11. September 1999 gemeldete Problem bezieht sich ebenfalls auf das :first-letter-Element. Die letzte Aktualisierung des Tickets erfolgte vor rund zwei Monaten. Eine Lösung gibt es jedoch in diesem Fall bisher nicht.

Tarnkappe.info

Mehr zu dem Thema
Marc Stöckel hat nach seiner Ausbildung zum IT-Systemelektroniker und einem Studium im Bereich der technischen Informatik rund 5 Jahre als Softwareentwickler gearbeitet. Um seine technische Expertise sowie seine Sprachfertigkeiten weiter auszubauen, schreibt er seit dem Sommer 2022 regelmäßig Artikel zu den Themenbereichen Software, IT-Sicherheit, Datenschutz, Cyberkriminalität und Kryptowährungen.