Screenshot aus Doom im Notepad
Screenshot aus Doom im Notepad
Bildquelle: Samperson

Doom: Du willst im Notepad zocken? Hold my Beer!

Das Videospiel Doom hat es endlich in Microsofts Notepad geschafft. Ein Release könnte schon in wenigen Tagen folgen.

Ein Bastler hat das Videospiel Doom in Microsofts Textverarbeitungsprogramm Notepad spielbar gemacht. Für die Idee hinter dem aus Zeichen der Schriftgröße 5 gerenderten Spiels macht der Entwickler seine Community verantwortlich. Ein Release der neuartigen Portierung könnte schon in wenigen Tagen folgen.

Microsofts Textverarbeitungsprogramm als Spieleplattform

Endlich ist es so weit. Ein Bastler hat es geschafft, den Shooter-Klassiker Doom in Microsofts Notepad spielbar zu machen. Dem einfachen Textverarbeitungsprogramm, das auf jedem Windows-System vorinstalliert ist.

Wer nun aber glaubt, dabei auf Farbenpracht und 4K-Auflösung zu treffen, erlebt sicherlich eine Enttäuschung. Denn die Darstellung des Spiels aus den 90ern erfolgt durch einfache Textzeichen innerhalb der Anwendung. Daraus resultieren also lediglich rudimentäre Graustufen. Aber immerhin sind die 60 FPS mit an Bord.

Zeichen der Schriftgröße 5 rendern Doom-Frames

Wie der Nutzer Samperson, der für diese neuartige und die Spielebranche völlig erschütternde Neuheit verantwortlich ist, via Twitter verlauten ließ, ist das von ihm veröffentlichte Videomaterial nicht beschleunigt. Eine Veränderung des Quellcodes der notepad.exe habe ebenso nicht stattgefunden. Wie genau er die Darstellung der einzelnen Frames realisiert hat, lässt er vorerst offen.

Die Verantwortung für seine vermeintlich sinnbefreite Idee, Doom im Notepad spielbar zu machen, schiebt der “Spieleentwickler” auf seine Community. Denn diese hatte ihn mehrfach zu einer Doom-Portierung gedrängt, wie er durch Screenshots beweist.

Für alle, die die in Notepad gerenderten Frames, die aus Zeichen der Schriftgröße 5 bestehen, etwas genauer betrachten wollen, hat Samperson das Videomaterial extra in “hoher Auflösung hochgeladen“.

Der Bastler ist sich außerdem ziemlich sicher, seine “NotepadDOOM” genannte Portierung in den nächsten Tagen zu veröffentlichen. Somit dürften Interessenten bald selber in den Genuss dieser spielerischen Zeichenschlacht kommen.

Doom läuft einfach überall

Der aus dem Jahr 1993 stammende Kultshooter Doom hat es schon auf viele Systeme geschafft, die normalerweise gar nicht für den Spielbetrieb vorgesehen sind. Egal ob smarte IKEA-Lampen, Canon Drucker oder eine alte Kodak-Kamera von 1996 – Doom fühlt sich überall zu Hause. Selbst Taschenrechner und Kühlschränke stehen bereits auf der langen Liste der kompatiblen Plattformen.

Das hat das Spiel nicht zuletzt seiner ehrgeizigen Community zu verdanken, zu der auch zahlreiche experimentierfreudige Bastler zählen. Ein Kommentator unter dem Video von Samperson findet für die Ambitionen der Entwickler sehr passende Worte: “Bald werden wir in der Lage sein, Doom auf einer Holzplanke zu spielen“.

Immerhin brauchen wir dafür dann keine Firmware-Updates.

Tarnkappe.info

Kategorie: Gaming, Kurios
Marc Stöckel hat nach seiner Ausbildung zum IT-Systemelektroniker und einem Studium im Bereich der technischen Informatik rund 5 Jahre als Softwareentwickler gearbeitet. Um seine technische Expertise sowie seine Sprachfertigkeiten weiter auszubauen, schreibt er seit dem Sommer 2022 regelmäßig Artikel zu den Themenbereichen Software, IT-Sicherheit, Datenschutz, Cyberkriminalität und Kryptowährungen.