Silk Road: US-Regierung plant Bitcoin-Verkauf
Silk Road: US-Regierung plant Bitcoin-Verkauf
Bildquelle: VadimVasenin, Lizenz

Silk Road: beschlagnahmte Bitcoin stehen zum Verkauf

Die US-Regierung plant, ca. 3.000 BTC zu verkaufen. Diese wurden im Rahmen von Silk Road-Ermittlungen beschlagnahmt.

Die US-Regierung teilte den Verkauf von zwei Chargen Bitcoin (BTC) im Wert von ca. 132 Millionen US-Dollar mit. Beamte stellten die Kryptowährung zuvor im Zusammenhang mit dem Darknet-Marktplatz Silk Road sicher.

Das US-Bezirksgericht Maryland hat eine Mitteilung über die Veräußerung einer beträchtlichen Menge Bitcoin im Gesamtwert von ca. 132 Millionen US-Dollar herausgegeben. Deren Beschlagnahme stand mit dem Darknet-Market Silk Road in Verbindung.

Beschlagnahmte Bitcoin stammen von korruptem Secret-Service-Agenten und Darknet-Drogenhändler

Vormalige Besitzer waren zum einen der ehemalige Geheimdienst-Agent Shaun Bridges und zum anderen Joseph Farace aus Maryland und sein Sohn Ryan Farace. Gerichtsdokumente zeigten, dass Ryan Farace, bekannt unter dem Pseudonym „Xanaxman“, über 9.138 BTC von Darknet-Marketplaces wie Silk Road erhalten hat.

Am 5. Januar 2023 verurteilte Richter Griggsby Ryan Farace, 38, aus Maryland, wegen Verschwörung zu Geldwäsche zu 54 Monaten Bundesgefängnis. Gemeinsam mit seinem Vater hatte er Drogengewinne aus Silk Road-Xanax-Verkäufen gewaschen. Den 72-jährigen Joseph Farace verurteilte die US-Bezirksrichterin Deborah K. Chasanow am 08. 01. 2024 zu 19 Monaten Bundesgefängnis und anschließender zweijähriger Freilassung unter Aufsicht.

Gemäß CoinDesk kassierte Shaun Bridges, ein ehemaliger Special Agent des US-Geheimdienstes, ebenfalls eine Verurteilung von fünf Jahren und elf Monaten. Ihm legte die Staatsanwaltschaft „Geldwäsche im Zusammenhang mit dem Diebstahl von Bitcoins im Wert von mehr als 820.000 US-Dollar von Konten im Zusammenhang mit Silk Road“ zur Last. Als Ermittler der Baltimore Silk Road Task Force entwendete er unter Amtsmissbrauch BTCs.

In der öffentlichen Bekanntmachung zur Veräußerung sind gemäß cryptoslate.com zwei Chargen Bitcoin aufgeführt, die die Regierung nun verkaufen möchte. Die erste umfasst etwa 2874,9 BTC im Wert von 129 Millionen US-Dollar. Die zweite, kleinere Charge beinhaltet 58,7 BTC im Wert von 3,3 Millionen US-Dollar. Der erlassene Bescheid ermöglicht es auch Dritten, ihr Interesse an den zur Veräußerung stehenden Bitcoin durch einen Nebenantrag geltend zu machen.

Silk Road – ein Darknet-Market der Superlative

Silk Road war der erste große Darknet-Market, auf dem Nutzer der Website illegale Waren und Dienstleistungen, einschließlich Drogen, kauften und verkauften. Ross William Ulbricht betrieb die illegale Plattform von 2011 bis 2013. Silk Road setzte Bitcoins ein, um laut Gerichtsdokumenten in weniger als drei Jahren den Gegenwert von 1,2 Milliarden Dollar an illegalen Verkäufen zu erzielen. Zudem erreichten sie 80 Millionen Dollar an Provisionen.

Im Jahr 2013 sperrten die Strafverfolgungsbehörden Silk Road und verhafteten ihren Besitzer und Betreiber Ross Ulbricht. Dieser war auch bekannt als „Dread Pirate Roberts“. Ross Ulbricht wurde in der Folge im Jahr 2015 zu einer zweifach lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Eine New Yorker Bundesjury hat ihn 2015 dabei in sieben Anklagepunkten für schuldig befunden. Darunter Verschwörung zum Vertrieb von Betäubungsmitteln und Geldwäsche.

Tarnkappe.info

(*) Alle mit einem Stern gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn Du über diese Links Produkte oder Abonnements kaufst, erhält Tarnkappe.info eine kleine Provision. Dir entstehen keine zusätzlichen Kosten. Wenn Du die Redaktion anderweitig finanziell unterstützen möchtest, schau doch mal auf unserer Spendenseite oder in unserem Online-Shop vorbei.

Über

Antonia ist bereits seit Januar 2016 Autorin bei der Tarnkappe. Eingestiegen ist sie zunächst mit Buch-Rezensionen. Inzwischen schreibt sie bevorzugt über juristische Themen, wie P2P-Fälle, sie greift aber auch andere Netzthemen, wie Cybercrime, auf. Ihre Interessen beziehen sich hauptsächlich auf Literatur.