Das FBI zerschlägt die Warzone RAT-Malware
Das FBI zerschlägt die Warzone RAT-Malware
Bildquelle: Sunny

FBI zerschlägt Warzone RAT: Malware-Anbieter hinter Gittern

Warzone RAT, auch bekannt als "Ave Maria-Malware", wurde vom FBI zerschlagen. Zwei Verdächtige wurden festgenommen und befinden sich in Haft.

Dem FBI ist mit der Zerschlagung der Warzone RAT-Malware-Operation und der Beschlagnahmung der Infrastruktur ein wichtiger Schlag gegen die Cyberkriminalität gelungen. Zwei Verdächtige, Daniel Meli aus Malta und Prince Onyeoziri Odinakachi aus Nigeria, wurden festgenommen.

FBI zerschlägt Warzone RAT: Die Verhaftung von Daniel Meli

Warzone RAT, auch bekannt als „AveMaria„, ist keine gewöhnliche Malware. Die im Jahr 2018 entwickelte Schadsoftware ist ein wahres Allround-Talent der Cyberkriminalität. Mit Funktionen wie UAC-Umgehung, heimlichem Remote-Desktop-Zugriff, Cookie- und Passwortdiebstahl, Keylogging, Webcam-Überwachung und vielem mehr stellt sie eine ernsthafte Bedrohung für die Sicherheit von Computern weltweit dar.

Daniel Meli wurde letzte Woche in Malta aufgrund eines Haftbefehls der US-Behörden festgenommen. Ihm werden zahlreiche Straftaten im Zusammenhang mit der Verbreitung und dem Verkauf von Warzone RAT zur Last gelegt. Gleichzeitig wurde Prince Onyeoziri Odinakachi aus Nigeria verhaftet, dem vorgeworfen wird, Cyberkriminelle bei der Verwendung dieser Malware unterstützt zu haben.

FBI zerschlägt Warzone RAT: Die US-Staatsanwaltschaft mit ihrer Pressemitteilung
FBI zerschlägt Warzone RAT: Die US-Staatsanwaltschaft mit ihrer Pressemitteilung

Die Ermittlungen führten nicht nur zur Verhaftung der mutmaßlichen Verantwortlichen, sondern auch zur Beschlagnahmung von Domains und Servern, die mit dem Warzone RAT in Verbindung stehen. Die Bundesbehörden in Boston beschlagnahmten vier Domains, darunter die Hauptwebsite „warzone.ws“. Auch wurden Serverinfrastrukturen in verschiedenen Ländern, darunter Kanada, Kroatien, Finnland, Deutschland, den Niederlanden und Rumänien ebenfalls identifiziert und abgeschaltet. Dies berichtet Borns IT- und Windows-Blog in einem aktuellen Blogbeitrag.

Drohende Strafen und weitere Hintergründe

Die Mitteilung des US-Justizministeriums wirft ein Schlaglicht auf Melis lange Geschichte im Bereich der Cyberkriminalität. Bereits im Alter von 15 Jahren soll er begonnen haben, Hacker-Ebooks zu verkaufen und eine weitere Malware, Pegasus RAT, unter dem Namen „Skynet Corporation“ zu vertreiben.

Im Zusammenhang mit Warzone RAT drohen Meli nun bis zu 15 Jahre Haft und eine hohe Geldstrafe. Zudem muss er mit einer Auslieferung an die USA rechnen.

Die Zerschlagung der Warzone RAT-Malware-Operation ist ein großer Erfolg für die internationale Zusammenarbeit im Bereich der Cybersicherheit. Denn mit der Verhaftung der mutmaßlichen Täter und der Stilllegung ihrer Infrastruktur haben die Strafverfolgungsbehörden ein klares Zeichen gesetzt.

Tarnkappe.info

Über

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Er verfasst die wöchentlichen Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Netzpolitik. Aber auch in unserer monatlichen Glosse, in Interviews und in „Unter dem Radar“ - dem Podcast von Tarnkappe.info - ist er regelmäßig zu hören.