18.9 % aller Websites basieren auf WordPress

Gestern sprach Matt Mullenweg, der Mitbegründer der Automattic Inc. auf dem Wordcamp San Francisco über ihr populärstes Produkt WordPress. Mullenweg hob hervor, in den letzten 12 Monaten habe das Unternehmen mehr als 46 Millionen Downloads und 336 neue Themes gezählt. Dazu kommen unzählige neue Plug-ins und Updates der Apps zur mobilen Benutzung der Blogger-Software.


Laut einer eigenen Umfrage, die bei 30.000 WordPress-Anwendern durchgeführt wurde, greifen 31 % der Nutzer über ein iPhone oder iPad auf ihren Blog zu. 30 % benutzen ein Android-Smartphone und 18 % einen Tablet-PC auf Basis von Android.

Laut Matt Mullenweg basieren weltweit fast 19 % aller Websites auf ihrer Software, das sind 2.2 % mehr als noch im Jahr 2012. WordPress 3.6 soll „bald“ herauskommen und vor allem einen besseren Support für Audio- und Video-Dateien anbieten. Derzeit entferne sich die Blogger-Software von einem reinen Content Management System (CMS). Die Zukunft von WordPress sieht er vor allem als App-Plattform.

wordpress-appWordPress 3.7 soll wahrscheinlich Anfang Oktober 2013 erscheinen. Neue Features seien nicht zu erwarten, allerdings will man diverse Verbesserungen zum Schutz der Betreiber und Benutzer dieser Software einbauen. Neue Features dürfen dann wieder im Dezember dieses Jahres ausprobiert werden, sobald WordPress 3.8 erscheint.

Hintergrund: Im August 2005 wurde die Firma Automattic mit dem Ziel gegründet, weitere Dienste rund um das Bloggen anzubieten und die Entwicklung von WordPress besser zu koordinieren. Im gleichen Jahr startete das Unternehmen den Bloghosting-Dienst WordPress.com. Die bekanntesten Produkte der Firma drehen sich um die Verwaltung von Kommentaren auf WordPress. So etwa der höchst effiziente Spam-Filter Akismet und der Identifikations-Dienst Gravatar. Derzeit werden bei Automattic rund 150 Mitarbeiter beschäftigt.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.