TaiG: Jailbreak für iOS 8.1.1 veröffentlicht

taig jailbreak ios 8.1.1
Die chinesische Hackergruppe TaiG hat kürzlich einen Jailbreak für iOS 8.1.1 und die zweite Betaversion von iOS 8.2 veröffentlicht. Mit dem Update auf iOS 8.1.1 hatte Apple zuvor einige Sicherheitslücken geschlossen. Der Jailbreak ist kompatibel mit allen iDevices, auf denen die aktuelle Firmware lauffähig ist.

Der Hacker MuscleNerd vom Dev Team beobachtet die Szenerie aus der Ferne. Er glaubt, Pangu und TaiG liefern sich beim Thema Jailbreak gerade ein heißes Wettrennen. Ganz offensichtlich geht es dabei um viel Geld. Beide Gruppierungen betreiben beispielsweise einen eigenen App Store. Wer zuerst den Schutz von Apple knackt, erlangt bei den Nutzern die größere Bekanntheit. Dementsprechend wird der hauseigene App Store häufiger genutzt.

MuscleNerd rät auch dazu, noch ein paar Tage bis zur Anwendung der neuen Software zu warten. Die chinesischen Hacker von TaiG empfehlen, den Sperrbildschirm und die Funktion “Mein iPhone suchen” vor der Durchführung abzuschalten. Es könne ansonsten beim Jailbreak zu Problemen kommen. Bisher wurde die Software nur für Windows veröffentlicht. Die Version für Mac OS X dürfte aber nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Einige Benutzer haben den Jailbreak bereits ausprobiert, dieser soll problemlos funktionieren. Die Warnung, dass der Speicher fast voll ist, kann man übrigens ignorieren. Merkwürdig ist, dass man den Jailbreak vor der Verbreitung von iOS 8.2. veröffentlicht, weil man Apple damit die Möglichkeit gibt, die bisher noch unbekannte Lücke bis zum nächsten Update zu schließen. Der Konkurrenzkampf der beiden Gruppen hat einen verschwenderischen Umgang mit den wenigen noch vorhandenen Sicherheitslücken zur Folge. Diese Entwicklung ist alles andere als positiv.

Wer trotzdem schon jetzt sein Glück versuchen will, Badboyoli hat bei ngb.to eine Schritt-für-Schritt-Anleitung eingestellt, bei der keine Fragen mehr offen bleiben. Die Software kann von hier heruntergeladen werden. Ein Mirror für den Fall, dass die Server zusammenbrechen, wurde von Badboyoli hier installiert.

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.