Sonic Mania von Conspiracy nach nur acht Tagen gecrackt

"Sonic Mania", der neue 2D-Plattformer im Retro-Look, wurde binnen weniger Tage von Conspiracy gecrackt, obwohl das Spiel mit Denuvo geschützt war.

sonic mania cracked

„Sonic Mania“, der neue 2D-Plattformer im Retro-Look, wurde binnen weniger Tage gecrackt, obwohl als Kopierschutz auch in diesem Fall Denuvo v4.5 x86 im Einsatz war.

DRM von Sonic Mania nach kurzer Zeit überwunden

Dieses Windows-Spiel soll an die legendäre Computerspiel-Serie rund um Sonic the Hedgehog erinnern. Das erste Jump ’n’ Run mit Sonic als Hauptfigur erschien im Jahr 1991 und sorgte unter anderem für eine enorme Popularität der Spielkonsole Sega Mega Drive.


Für den Crack von Sonic Mania benötigte Conspiracy (CPY) nur acht Tage. Kurze Zeit später hat die Release-Group Simplex das Archiv in einer eigenen Veröffentlichung lediglich um einige Dateien bereinigt, die man als Windows-Nutzer nicht zwingend benötigt. Auf den meisten großen Torrent-Indexern ist aber nur das CPY-Release verfügbar.

Damit teilt SEGAs „Sonic Mania“ das Schicksal mit vielen anderen populären Games, die ebenfalls von Conspiracy innerhalb kürzester Zeit illegal in Umlauf gebracht wurden. Eigentlich soll der Kopierschutz von Denuvo dafür sorgen, dass es mehrere Wochen oder sogar Monate dauert, bis ein Spiel im Internet erhältlich ist. Tatsache ist: Mehrere Games warten bis heute auf eine illegale Veröffentlichung. Und bis auf Conspiracy ist bislang offenbar keine andere Group dazu in der Lage, mit der Antitamper-Software umzugehen.

SEGA wird mit diesem Game wohl Minus machen

Trotzdem reichen acht Tage für Spielehersteller SEGA wohl nicht aus, um bis zum Erscheinen des Cracks ausreichend hohe Umsätze einzufahren. Die Produktionskosten kann man damit sicher nicht einfahren. Und das, obwohl das Spiel bei Steam nur mit 19,99€ zu Buche schlägt. Wem das Retro-Game gefällt, sollte ernsthaft über einen Kauf nachdenken.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.