Relink.to gehackt: Erpresser-Mails im Umlauf (4 Updates !!!)

Technische Probleme beim LinkCrypter Relink.to: Im Forum Nulled.to tauchte im Juni diesen Jahres eine umfangreiche Liste mit E-Mail-Adressen und Passwörtern unzähliger Nutzer dieses Warez-Dienstleisters auf. Der Leak blieb hierzulande unbemerkt. Der Hacker mit Namen “UnPirlaACaso” antwortete uns, dass es ihm im Mai 2018 gelang, mithilfe einer SQL-Injection eine Schwachstelle dieses Dienstleisters auszunutzen. Die Betreiber von Relink.to haben auf unsere Anfrage bisher nicht reagiert.

“Un pirla a caso” könnte man mit viel Fantasie mit “Eine Perle für alle Fälle” übersetzen. Tatsache ist, dass der gleichnamige Hacker im Sommer 2018 beim Forum Nulled.to Auszüge einer Datenbank veröffentlicht hat. Der Thread nulled.to/topic/468586-relinkto-database-dump-plaintext führt zum Sharehoster MEGA, der seinen Besuchern eine Textdatei mit 1.9 MB an Daten zum Download bereithält.

Auf meine Anfrage bezüglich des Ursprungs der Daten antwortete mir UnPirlaACaso:

“The database of re-link was vulnerable to sql injection, as simple as that.

The breach happened around during May 2018, I don’t remember exactly when. They never mentioned the breach as far as I know. About the password reset for their user I don’t know if they did it or nah, I just dumped it and didn’t care anymore.”

 

 

Erpresser-Mails: Trittbrettfahrer aufgesprungen, um fast 15.000 EUR zu kassieren?

Bei uns tauchte der Link zur Textdatei, die bei MEGA hinterlegt wurde, am 20. Oktober 2018 auf. Einen Tag zuvor beschwerten sich mehrere Uploader im deutschsprachigen Board SzeneBox.org, dass sie Erpresser-Mails erhalten haben. In der E-Mail mit falschem Header und Absender wird den Relink.to-Nutzern ihr korrektes Passwort mitgeteilt. Der anonyme Erpresser behauptet in der Mail, er habe neben dem Relink-Account alle Zugänge nebst zahlreichen Daten der PCs der Angeschriebenen erbeutet. Er würde diese verbreiten, sofern man nicht bereit wäre, ihm 878 US-Dollar an sein Bitcoin-Wallet mit der Adresse 1EZS92K4xJbymDLwG4F7PNF5idPE62e9XY zu transferieren. Ob diese Erpressungsversuche etwas mit der Aktion von “UnPirlaACaso” zu tun haben, ist völlig offen. Wahrscheinlich hat jemand die Zeichen der Zeit erkannt und versucht Kapital aus dem uralten Leak zu schlagen. Bisher wohl mit Erfolg, wenn keine andersartigen Transfers stattgefunden haben, sind beim Wallet des Erpressers 2.66054445 BTC im aktuellen Wert von derzeit 14.850 Euro eingetrudelt. In der Szenebox wurde bestätigt, dass die Passwörter jeweils nur für Relink.to verwendet wurden. Das richtige Passwort war Teil dieser geleakten Datenbank.

Relink.to nur per Abuse-Mail für Statement erreichbar

relink.toWir wollten am gestrigen Sonntag eigentlich systematisch bei Relink.to per Skript alle E-Mail-Adressen in Kombination mit den Passwörtern durchprobieren, bis uns auch per Twitter von einer vertrauenswürdigen Quelle bestätigt wurde, dass die Daten zwar etwas älter, aber echt sein sollen. Die Webseite von Relink.to war gestern für einige Stunden nicht erreichbar, weswegen wir keine Tests durchführen konnten. Dort erschien am Abend lediglich die Fehlermeldung “Could not connect”. Wir probieren aber unser Glück heute Abend erneut.

Irgendwie macht es den Anschein, als wenn die Relink-Betreiber gar nicht kontaktiert werden wollen. Wir haben uns vergangenen Samstag per E-Mail an die einzig angegebene E-Mail-Adresse [email protected] gewendet, es kam aber keine Antwort auf die Presseanfrage. Kontaktmöglichkeiten per Formular, ICQ oder JID hat man schlichtweg nicht eingerichtet. Zugegeben: Einfach kein Kontaktformular zu implementieren, ist eine effektive Option, sich viel Zeit zu sparen. In letzter Zeit sollen sich angeblich die Beschwerden über Relink.to gehäuft haben, da hätte man mit der Bearbeitung der eingehenden Nachrichten viel zu tun gehabt.

relink.to

Erpresser-Mail, die Jana-Maria erhalten hat. Quelle: SzeneBox.org, thx!

Dringend alle Passwörter ändern!

crimebiz.net Fake-ShopsFazit: Wie es um die Auszahlungen von Relink.to steht, können wir nicht beurteilen. Wer aber seine Passwörter mehrfach verwendet haben sollte und diese noch immer woanders gültig sind, muss sie sofort ändern! Die Erpresser-Mails sollte man einfach ignorieren, Relink.to dürfte sowieso alle Passwörter zurückgesetzt haben, um sich abzusichern.

Wie dem auch sei. Auf die Nutzer dieses FileCrypters warten noch so manche Erpresser-Mails. Der Geruch des Geldes lockt. Wenn es einmal gelang, ohne großen Aufwand in derart kurzer Zeit, so viel BTC-Guthaben zu generieren, so wird dies sicherlich weitere Trittbrettfahrer anziehen, die auch ein Stück vom Kuchen abhaben wollen. Jana-Maria berichtet in der Szenebox, sie bzw. er habe bereits mehrere E-Mails mit ähnlich klingendem Inhalt erhalten. Teilweise waren diese im ihrem Spam-Ordner gelandet (siehe Screenshot oben).

Update: Am 24.10.2018 ging bei einem weiteren Leser eine Erpresser-Mail ein. Der ähnlich klingende Text lautet wie folgt:

Hello!

I’m a hacker who cracked your email and device a few months ago. You entered a password on one of the sites you visited, and I intercepted it. This is your password on moment of hack: (Nennung des alten, korrekten Kennworts).

Of course you can will change it, or already changed it. But it doesn’t matter, my malware updated it every time.

Do not try to contact me or find me, it is impossible, since I sent email from hacked account.

Through your email, I uploaded malicious code to your Operation System. I saved all of your contacts with friends, colleagues, relatives and a complete history of visits to the Internet resources. Also I installed a Trojan on your device and long tome spying for you.

You are not my only victim, I usually lock computers and ask for a ransom. But I was struck by the sites of intimate content that you often visit.

I am in shock of your fantasies! I’ve never seen anything like this!

So, when you had fun on piquant sites (you know what I mean!) I made screenshot with using my program from your camera of yours device. After that, I combined them to the content of the currently viewed site.

There will be laughter when I send these photos to your contacts! BUT I’m sure you don’t want it.

Therefore, I expect payment from you for my silence. I think $882 is an acceptable price for it!

Pay with Bitcoin. My BTC wallet: 1DnoAYPwHSo4m1JP1eNvGFjCdbfoRmBtHC

If you do not know how to do this – enter into Google “how to transfer money to a bitcoin wallet”. It is not difficult. After receiving the specified amount, all your data will be immediately destroyed automatically. My virus will also remove itself from your operating system.

My Trojan have auto alert, after this email is read, I will be know it!

I give you 2 days (48 hours) to make a payment. If this does not happen – all your contacts will get crazy shots from your dark secret life! And so that you do not obstruct, your device will be blocked (also after 48 hours)

Do not be silly!

Police or friends won’t help you for sure …

p.s. I can give you advice for the future. Do not enter your passwords on unsafe sites.

I hope for your prudence.
Farewell.

 

Update vom 28. Oktober 2018:

Auf unsere Presseanfrage an die Abuse-Mail von Relink.to bekamen wir folgende Antwort:

Hallo Lars,

danke für deine Anfrage und Bereitstellung des Dumps. Ich kann leider nicht nachvollziehen woher die Daten kommen. Der Dump ist voller Mailadressen von Personen die sich nie bei uns angemeldet haben.

Unsere eigenen Testaccounts sind beispielsweise auch nicht im Dump. Im Prinzip kannst du selbst testen, ob die Emailadressen bei uns existieren.

Dennoch hat sich auch ein Relink User gemeldet, der in dem Dump vorkommen. Dieser User ist jedoch auch auf https://haveibeenpwned.com/ positiv.

Trotzdem habe ich eine News veröffentlicht, damit die User das Passwort ändern.

Ich möchte keine Vermutungen anstellen, aber soviel kann ich sagen. Der Dump ist keine Kopie unserer eigenen Datenbank.

 

Die angekündigte News an die Nutzer von Relink.to war bisher nicht auffindbar. Auf die mehrfache Rückfrage, wo denn genau die User vor einem möglichen Datenbank-Leck gewarnt werden, kam bisher keine Antwort.

 

Update vom 28.10.2018:

Im Forum Nulled.to wurden nur die E-Mail-Adressen in Kombination mit den Passwörtern von Relink.to veröffentlicht, die Usernamen fehlen! Ein technisch versierter Leser hat netterweise mithilfe eines Skripts die Usernamen auf Basis der E-Mail-Adressen generiert und versucht, sich jeweils damit einzuloggen. Das ernüchternde Ergebnis:

Anzahl der Accounts: 64.728
User bei Relink.to unbekannt: 63.446
falsches Passwort: 185
eine andere Fehlermeldung: 349

Login erfolgreich in 747 Fällen.

 

Update vom 28.10.2018:

Die technischen Probleme bei Relink.to sind wohl noch nicht alle behoben worden. Im UserCP von Relink.to erfolgte diese Fehlermeldung:

“Warning: file_put_contents(/home/website/relink.to/logs/send_email_zone.log): failed to open stream: Permission denied in /home/website/relink.to/httpdocs/core/class/CSendMail.class.php on line 90”

 

Beitragsbild von Jaanus Jagomägi @ Unsplash, thx! (CC0 1.0)

"Relink.to gehackt: Erpresser-Mails im Umlauf (4 Updates !!!)", 3 out of 5 based on 10 ratings.

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

46 Kommentare

  1. Maik sagt:

    Wundert mich, dass die Betreiber von mygully.com & Co weiterhin an relink festhalten. Ich verstehe auch nicht, warum filecrypt.cc dort weiterhin geblockt wird. Es ist im Moment der einzige Ordnerdienst der aktuell und up to date ist.

  2. TImo sagt:

    Ich hab seit Erhalt der E-Mail nicht auf seine Forderung Reagiert. Wohl bemerkt habe ich diese E-Mail auch bekommen das ich $ 882 Zahlen soll. Ich Schrieb dann aus langeweile “Hey wenn du mir $1600 auf mein BTC Konto” Überweist bekommst du sogar mein Neues Passwort “Seit Über 1 Jahr kein Relink” mehr genutzt. Seine Antwort war am Freitag – “Ich Übersetzte sie mal in Deutsch” Guten Tag, da sie auf meine Forderung nicht Reagiert haben, Sperre ich nun ihren Rechner und Versende Geheime Bilder (Phantasien) an ihre Freunde.

    Heute Schreiben wir Dienstag mein PC geht noch und, meine Freunde haben nichts bekommen. Das beweist mir, dass dieser Dumme Hacker nichts außer ein Paar Passwörter von Relink.to hat.

  3. Rob1979 sagt:

    BLACKMAIL USING BTC 1DnoAYPwHSo4m1JP1eNvGFjCdbfoRmBtHC
    24-Oct-2018: Blackmail “Hello! I’m a hacker who cracked your email and device”.
    Possible suspect: SppExtComObjPatcher.exe – is hacktool program Tool.KMS.7. Another name: KMS Auto, KMS Activator for windows 7,8,10 (by author: Ratiborus).
    Possible malvare; Suspicious behaviour, creates rule in windows firewall, connects to server, do something, then deletes rule in firewall;
    Possible works as backdoor, possible keylogger to intercept keys(email password).
    Antiviruses found only this malware(SppExtComObjPatcher.exe) on my pc, other software is all clear.
    Not 100% suspect, but with high probability 60-70%.
    If you’ve recieved this BTC wallet 1DnoAYPwHSo4m1JP1eNvGFjCdbfoRmBtHC, then scan your pc with antivirus.
    If it find SppExtComObjPatcher.exe, KMS Auto, or something from this author, then we have criminal found.

  4. Lorenz sagt:

    Du wurdest gerade wieder erfolgreich von der ollen Moa/Irmgard auf den Arm genommen, wann schnallst du es endlich?

    • Vater unser sagt:

      Lieber Gott

      unsere tägliche Graven gib uns heute
      vergib ihr ihre Fakes
      wie auch wir vergeben ihren Schund
      denn dein ist die Täuschung, Verarschung im Himmelreich – für immer gleich

      Amen


      • Ich hoffe, das ist nicht das Gruppenbild Eures Teams, oder? Alles sehr “nette” Zeitgenossen ;-)

        https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/44998612_10217365714236570_3216094948881334272_n.jpg?_nc_cat=101&_nc_ht=scontent-frt3-1.xx&oh=0685b12862a4944487a2602a49a3f92a&oe=5C488CF9

        • Norman (bin kein Psycho!) sagt:

          Bin der “Norman Bates”, kannst du mich bitte aus dem Gruppen-Foto rausnehmen…
          Erhälst auch einen “Preisnachslass” von 50% auf mein Motel-Zimmer.
          Sind im Moment alle Zimmer frei, hab für dich aber eins reseviert!
          Alles für dich eingerichtet LARS, die “Türspione” habe ich erst letzte Woche
          angebracht. JA, und die Dusche funktioniert auch gut!!
          Darfst auch meine liebe “Mutter” kennenlernen.
          DANKE

  5. Tanem sagt:

    Witzig an solchen Sachen finde ich, dass offenbar nach wie vor noch immer Leute mitmachen und bezahlen.
    Ich mein, jetzt auf mich bezogen: Die haben Screenshots meiner Kamera … interessant, da ich niergends eine habe. Über meine Mailadresse den Computer infiziert…. ebenfalls interessant, da nie was gekommen ist und ich auch nie was öffne – zudem ist die Mailadresse seit Jahren unbenutzt und unangetastet. So könnte man immer weiter aufzählen.
    Scheinbar funktioniert das mit der Panikamche nach wie vor Oo


  6. Vier Updates wurden gerade veröffentlicht. More to come…

  7. Daniel sagt:

    Pirla bedeutet auf italienisch Idiot.


    • oder z.B. Pirat

  8. Pudelmütze sagt:

    Tja Lars, welche Meldung, welches Interwiev ist nun künftig real, welches will dich nur vorführen?! Heiter gehts weiter.^^


    • Tja, das ist im IT-Bereich nie klar, ob man mit einem Hund oder einer Frau spricht. ;-)

  9. Anonymous sagt:

    Sabine Thiesler, Edoep wieder da zum stänkern?


    • Ja, der Gedanke an Edoep kam mir auch. Natürlich hatte die Dame ein Stück weit recht, auch wenn es sicher gar keinen Auftraggeber gab, so wie behauptet. Datenschutzrechtlich war das mehr als bedenklich, den Download-Link zu veröffentlichen.

  10. Tina - Krankenschwester mit Herz sagt:

    @Sabine Thiesler
    @Max Underground
    @Irgendwer wirds lesen
    @Lars Ghandy Chef von Tarnkappe
    @Ende – Hier ist das Komitte-Ende
    Also dieser Kommentar ist für das gesamte “S.M.I.L.E” Komitee …

    Also ich seh das so…, die Liste gehört nicht auf einer Seite, daher musste die Tarnkappe
    diesen Link ändern, wurde somit “,modifiziert” und seit dem unbrauchbar.. Ansonsten hätte es
    möglicherweise weitreichende rechtliche Konsequenzen gegeben, wobei das Thema
    durch sein sollte. Die Liste ist übrigens nicht ganz “druckfrisch” sondern ist wohl bereits
    im “Juni” auf dem Markt. (Allerdings Email-Adressen und deren Passwörter ändern oder
    altern an sich, meistens nicht so schnell).

    Also ich hatte gleich das Gefühl, das die “Sabine Thiesler” möglicherweise
    eine gestohlene Identität ist. Habe paar Thriller von ihr gelesen, wobei das Buch “ZECKENBISS”
    wirklich sehr gut ist, und in meiner Erinnerung haften geblieben ist.

    Aber ein bisschen “Spass” hatte ich ein Leser dieser Geschichte schon.
    Ähh wenn ich schon an das Wort ZECKE denke, muss ich mich kratzen.

    Ps. Meine Vermutung ist ja eine ganz andere. Da steckt eine
    ganz andere vermutlich von “Computergenies” strotzende
    Organisation hinter. ABER, muss ich denn immer alles wissen?

  11. Max sagt:

    Lars, warum bist du auf diesen Fake reingefallen und hast den Mega-Link absichtlich manipuliert und damit unbrauchbar gemacht?
    Ich habe den eindeutigen Beweis dafür (alte und neue Version dieser Seite).


    • Die Dame war ein Fake, das seht fest. Aber ich durfte diese Liste nicht mit einer korrekten URL bewerben. Wer sich diese Textdatei herunterladen will, muss nur meinen Artikel aufmerksam lesen, der kommt auch so zum Ziel. Schön wenn auch Du Screenshots erstellt hast, was sollen wir jetzt damit anstellen?

      • Max sagt:

        Gar nichts. (Auch wenn es keine Screenshots sind…)
        Das war nur ein, nicht zwingend an dich gerichteter, Hinweis, falls jemand auf die Idee kommen sollte, die Tatsache abzustreiten, dass der Link nachträglich geändert wurde.
        Fühl dich nicht gleich so gereizt, Lars. Fast alle Besucher hier mögen dich und deine Seite, deshalb sind wir ja hier. :-)


        • Ja zugegeben, ich bin etwas dünnhäutig momentan.

  12. Max sagt:

    “Der anonyme Erpresser behauptet in der Mail, er habe neben dem Relink-Account alle Zugänge nebst zahlreichen Daten der PCs der Angeschriebenen erbeutet.”

    Blabla, totaler Fake. Ein kleiner BTC-Stricher ist noch lange kein Hacker oder gar jemand, der tatsächlich Schaden anrichten könnte.

    Aber ist euch der geänderte Werbe-Müll auf filecrypt.cc aufgefallen? Diese kleinkriminellen Werbebetrüger bescheißen sogar ihre Werbepartner. Im Hintergrund laden sie etliche Bilder von ihren Partnern, die aber nie dargestellt werden.

  13. BommelResolver sagt:

    mmmhh….
    Bei allen Behauptungen und / oder Fakten die hier nun geschrieben stehen, gibt es aber keine vernünftige Erklärung dafür, wieso irgendwelche Betroffenen des “Leaks” der monatelang vor sich hinschimmelte, nun plötzlich freiwillig dieses Wallet füllen sollten ? Ich kann hier manch Vorredner nur beipflichten, dass von “X” Usern dieses FileCrypters bestimmt keiner überhaupt verwertbare Kontaktdaten aus dem realen Leben hiterlegt hatte, da dies eigentlich einen Beitritt in eine nächst höhere Liga bei Registrierung für denjenigen bedeutete ! Und wieso gabs bei Relink keinerlei Kontaktdaten zum Inhaber ? Bestimmt nicht aus dem Grund, weil die dort Angst vor Spam haben ^^
    Nun mal ein kleines Gedankenspiel für alle Verschwörungsfachleute bzw. die Frage zum Thema, an die wirklich noch niemand gedacht haben sollte :
    Was wäre denn, wenn das ganze Szenario in seinem jetzigen Umfang von vornerein geplant durchgeführt wurde, um sich eines unbeliebten Konkurenten (FileCrypter) einfach und nachhaltig zu entledigen, ohne direkte Verdachtsmomente gegen die Ausführenden entstehen zu lassen !?! Die Vorteilsnehmer könnten theoretisch ja einem anderen (bekannten) Crypter zugetan sein oder eventuell sogar zum dortigen Personal zählen ?!
    Szenario :
    Eine entsprechende Datenbank wird vor Monaten relativ unauffällig bei einem verschwiegenen bzw. befreundeten Forum als “Leak” abgelegt. Ohne grosses Aufsehen (zu diesem Zeitpunkt genial hilfreich)!
    Monate später wird angefangen gerüchteweise mit wachsender Beteiligung der “Opfer” eine erpresserische Welle loszuschicken, die angeblich Panik unter den Relink-Usern erklären soll.
    Zeitgleich tritt der ominöse Trittbrettfahrer als Wurzel des Übels auf, der allerdings mit zur Theatertruppe gehört (inkl. des dazugehörigen Fake-Wallets mit Finanzbewegungen live), um diese Bedrohung zu bestätigen, dem Ganzen halt Nachdruck zu verleihen…!
    Nun, aber wirklich erst nun tritt das tatsächliche Opfer des Schauspiels (nennen wir es hier vertretend Relink) somit wie von den Planern gewollt in Aktion -> aus zuvoriger Anonymität (Unangreifbarkeit) wird zuerst indirekte, dann plötzlich direkte Panik bei den Betreibern geschürt….so lange, bis es zu ersten Kurzschlußhandlungen, wie Abschaltung und weiterer defensiver Rückzug kommt.
    Szenario Ende °°
    Ich würde behaupten, dass dies in dieser Branche bei einem solchen Dienst einem Selbstmord mit Nachruf gleichkommt ! Das Szenario läuft auf Grund seiner geplanten Ablaufregeln und der Natur der Sache so noch ein wenig weiter, bis irgendwann die entstandene Lücke wieder gefüllt werden kann….z.B. von einem weiteren Crypter, der vorher immer nur parallel arbeitete, was sich nun rein zufällig von selbst erledigt hatte ^^
    Nun noch ein wenig Grundschulen-Mathematik (1+1 = 2-1 = 1) und die Verschwörung meinerseits steht zur Verfügung zur Zerpflückung (Namen der beteiligten Profiteure, der Helfer und Helfershelfer sowie der Statisten sind beliebig einsetzbar / austauschbar)
    Wenn man sich diese V-Theorieoft genug auf der Zunge zergehen lässt, könnte man sogar die hier gestellten Fragen ganz banal beantworten….much fun and happyness !!!

  14. Jana sagt:

    Auch wenn diese Eil-Mitteilung sich wie ein Troll verhält den DL-Link hätte man nicht in den Artikel packen müssen. Mit den 64k war auch nicht die Dateigröße gemeint sondern die Anzahl der Datensätze. Das mit sowas viel Kasse machen lässt ist kein Wunder. In der Mail steht ja die Mail das Opfers und das PW aber keine Seite von wo. Viele verwenden ja das selbe Passwort überall. Und da viele nicht das technische Verständnis haben und denken die wurden tatsächlich gehackt weil die Mail von ihrer eigenen Adresse kommt zahlen sie halt aus Angst. Die Anleitung wie man BTC bekommt legen die freundlichen Erpresser ja noch bei. Und selbst wenn nur 100 von 64000 zahlen lohnt sich das richtig.

  15. Damian sagt:

    Ernsthaft?
    VErtrauliche E-Mail Daten bei einer Crypter seite wo aber Tausende “Urheberrechtlich” Geschütze Filme Spiele Alben Porn Crypten? die auf UL SO RG ZP usw liegen? Frau Thiesler “Falls sie” Überhaupt so heißen – Denken sie mal nachdies hat nichts mit Datenschutz zu tun. Die BND (Bundesnachrichtendienst) hat damit Null am Hut erlisch “Lügen” soll gelernt sein.

    Lange nicht mehr so ein Bullshit gelesen. Sie wollen einen Herren vor Gericht Zerren – Post übermitteln für ein Datenbank Leak., der öffentlich auf Download Seiten liegt? – Ich bin kein Richter oder Staatsanwalt, aber ich glaube die Lachen sie aus.

    Naja in dem Sinne viel Erfolg.
    Die GEZ wird sich Wahrscheinlich auch einschalten – Gibt ja Leute die Posten Nachrichten.

    Gruß Damian

    • Jana sagt:

      Damian – Ja ernshaft

      Der Link ist ja nun nicht mehr erreichbar. Er wurde nun so bearbeitet, das er nicht mehr
      entschlüsselt werden kann. Stell dir vor, du findest eine Liste eine Liste mit Emai- Adressen
      samt Passwort.

      Hast du dann das Recht diese per URL / Link zu veröffentlichen. NEIN, hast du nicht!
      Frau Thiesler, wenn Sie denn so heißen würde, hat somit Recht.

      Sicherlicht würde das eine “Nachverfolgung” nach sich ziehen.
      Also, ich fand es unterhaltsam.

      • Damian sagt:

        Jana du glaubst doch wohl nicht, dass in der Uploader Szene nur Ein Uploader eine Standhafte E-Mail Adresse da angibt? Es sind wahrscheinlich mehr Fake E-Mail Adressen als Private E-Mail Adressen dort vorhanden. Klar habe ich nicht das Recht sie Per Link zu Veröffentlichen damit, gebe ich dir Recht aber die Uploader Szene ist nicht Dumm und, nimmt sicher nicht eine Privat nachvollziehbare Mail bei GMX wo auch noch Seine Korrekte Adresse steht.

        • Jana sagt:

          Du machst dir wenigstens Gedanken Damian.

          Habe die Liste gesehen, du glaubst gar nicht wieviele T-online, Web, GMX Adressen
          da auftauchen. Geht auch gar nicht primär darum, ob jemand sich per Email
          gut verschleiern kann. Aber neben diesen Email-Adressen standen auch die
          entsprechenden Passwörter, und ab diesen Zeitpunkt wirds brenzlig.

          Ob diese “Kunden” inwieweit hier “Relink.to” ist hierbei zunächst unerheblich.
          Ist ja lediglich ein “Cryptor” für Files, mehr nicht…

          Das sind sogar Email Adressen von Firmen dabei gewesen, einer UNI und vieles mehr.
          Wenn mann da ein wenig recherchiert kann mann mit diesen Daten viel Unheil anrichten.
          Somit ist der Download einer kleinen Datei die “Rappelkisten” voll mit Daten ist,
          nicht legitim. Das weiß der Lars auch. Da hätte er sich richtig Ärger einhandeln können.
          Mich würde interessieren ob die “Sabine Thiesler” für die Verschlüsselung der
          Datei verantwortlich ist, weil das so zeitnah erfolgte.

          Nun gut, der “Download” ist nicht mehr durchführbar, und gut ist.

          • Damian sagt:

            Das ist aber dann die Dummheit der Member wenn sie im Warez Bereich ihre Korrekten E-Mail “Adresse Daten” angeben. Es ist nun mal ein Linkcrypter der im Warez Bereich genutzt wird. Klar kann man ihn auch Privat nutzen – Tut aber niemand wozu Privat Links Crypten?, wenn man sie nur Unter Freunden Verteilt “Urlaubsbilder” usw – Keiner Uploaded Private Bilder von seiner Toskana Reise auf Uploaded.net Share-Online oder sonst bei einem Shared Hoster. Auch meine E-Mail und mein Passwort war dabei und, soll er es doch haben – Pupst mich nicht meine E-Mail [email protected] kann ich auch hier nennen.

            Klar hast du Recht mit deiner Aussage “Datenschutz” – Dennoch kann man was im Warez Bereich ist, nicht als Datenschutz Verletzung Anklagen. Was willst du den dem Richter sagen? Ja Hey ich hab mal eben 1000TB Filme geuppt und Eingetragen, aber meine E-Mail Adresse ist privat? Damit Schießt du dich doch, selber in die Falle.

            Keiner aber auch keiner der User die dort Crypten, würde jemals Anzeige machen – Somit ist die Aussage von der Angeblichen Frau Thiesler Schwachsinn.

            Datenschutz Verletzung hin oder her – Keiner wird dort jemals Anzeige erstatten.

            Pech für die Sorry IDIOTEN, die im Warez Bereich ihre Private T-Mobile GMX Web.de E-Mail Angeben – Wer sich im Warez Bereich Aufhält sollte sich über mögliche Bust “Datenschutz” oder Anonymität Gedanken machen.

            P.S ich hatte nur ein Account aber keine Links im Container.

  16. spinner sagt:

    Na doll, ey. Dann tragen sich alle Leute bei dem Board ein und kriegen den DL-Link trotzdem raus. Barbara Streisand Effekt ein Begriff? Was 1x im Intenret war… kriegste nie wieder weg.

  17. EIL-MITTEILUNG ! sagt:

    Herr Sobiraj,

    wir sehen von einer weiteren Verfolgung ab! In Zukunft erwartetunsere “Organisation”
    keinerlei Weitergaben von Email-Listen. Ihre absolute Mitarbeit wird erwartet!

    Wir konnten die “Veröffentlichung” erfolgreich abwenden.
    Wir halten Sie aber im AUGE !

    Glückseligerweise lief der Download der Liste in einen überschaubaren Rahmen.

    Hochachtungsvoll

    Sabine Thiesler

    (Im nächsten Fall erhalten Sie meine Privatnummer,
    sorry in meinen Job muss ich die “eiserne” Lady spielen!)
    Ich mag ihre Videos mit dem Solmecke (SMILE)

  18. BTC sagt:

    mehr geworden jetzt 2.78675726 BTC


  19. 0157 75462783

    • EIL-MITTEILUNG ! sagt:

      Sehr geehrter Herr Sobiraj,

      wir verkürzen die “Diskussion” und leiten ab 11.30 Uhr entsprechende Maßnahmen ein!
      Nicht wir müssen uns rechtfertigen, da fragen Sie lieber mal bei ihrem “Rechtsanwalt”
      ihren Vertrauens umgehend nach, wie die rechtliche Situation aussieht.

      “Sie schreiben einen URL aus, die zu einem Link führt, der abertausende Emails offenbart”
      ” Das geht nicht Herr Sobiraij, wir werden einen Eil-Beschluss erwirken, falls bis 11.30 Uhr,
      der URL-Link weiterhin veröffentlich wird”.

      Hochachtungsvoll

      Sabine Thiesler
      (Datenschutzbeauftragte)


      • Ich brauche eine Überprüfung Ihrer Angaben. Von welcher Firma sind Sie denn die Datenschutzbeauftragte? Bei Xing gibt es keine solche Person, die diese Position bekleidet, um nur ein Beispiel zu nennen! Jeder kann behaupten, er würde im Auftrag handeln. Aber in wessen Auftrag denn?

        Für den Fall, dass Sie die Abmahnung oder Einstweilige Verfügung verschicken, achten Sie bitte auf die korrekte Schreibweise meines Namens, danke! Ein kurzer Anruf zur Überprüfung war ja wohl wirklich nicht zu viel verlangt. Jetzt haben wir nach 12 Uhr, der Artikel steht noch immer da. Einen Download-Link, wie Sie behauptet haben, gibt es nicht.

        • EIL-MITTEILUNG ! sagt:

          Fragt der Herr Sobiraj, von welcher Firma ICH der Datenschutzbeauftragte wäre,
          und im welchen Auftrag ich hier agiere ! Ist das zu fassen!!!
          Stichwort: BND – Verbraucherschutz

          Wir haben “Snapshots” von ihrem Impressum, von diesem Beitrag, ferner wurde dieser
          natürlich auch ausgedruckt. Nochmals Herr Sobiraj, dank ihres Beitrages ist es möglich,
          das abertausende Email-Adressen im Umlauf sind, die sogar mit einem Passwort
          versehen sind. Die Auswertung der ersten Email-Daten läuft bereits.

          Falls Sie ihren Rechtsanwalt kontakiert haben, wird der Ihnen mit Sicherheit von
          einer weiteren Veröffentlichung abgeraten haben.

          Nun, so soll es sein. Sie haben Ihre “Chance” verpasst, und werden nun mit
          unserern Rechtsanwälten kontakt halten müssen.

          Es ist Schade, das Sie die Rechte der Bürger mit realen Email-Adressen mit Füßen treten.
          Ihre “URL” ist natürlich ein Link, wenn mann denn ein wenig Computerkenntnisse hat.

          So hier ist die “Diskussion'” endgültig beendet. Sie hören von unserer Organisation.
          Wenn das “Publik” wird Herr Sobiraj, ist ihre Seite schneller down, als Sie
          denken.


          • Was hat denn der BND (Bundesnachrichtendienst) damit zu tun? Sie meinten wohl eher Screenshots als Snap-Shots, oder?

            Auffällig ist Folgendes: Sie haben Zeit, ellenlange Kommentare zu schreiben aber keine, mich kurz anzurufen oder Ihre wahre Identität preiszugeben? Das ist wirklich unfassbar.

            • EIL-MITTEILUNG ! sagt:

              “Gehirn” einschalten, und dann wissen Sie Bescheid Herr Sobiraj.
              Sie hätten lediglich den “Mega” Litanei ein wenig kürzen müssen…
              Heute Nachmittag gibt es eine Stellungnahme von unserer
              Organisation. Bei uns heisst “Snapshot”.

              * Was wir nicht dulden, sind “Email-Listen”.
              Das ist mehr als unfassbar!


              • Ihre IP-Adresse ist ja interessant, das dürfte Ihr Verhalten erklären. Gut, ich warte dann die Post ab.

                Normalerweise werden derartige Aufforderungen per E-Mail oder direkt schriftlich verschickt, nie innerhalb der Kommentare. Was wird denn bei Tarnkappe.info veröffentlicht? Gar nichts.

                Bei einer anderen Quelle existiert eine uralte Liste mit E-Mail-Adressen und nicht mehr funktionstüchtigen Passwörtern. Okay, und was noch? Wo ist die Persönlichkeitsverletzung? Wo verletze ich den Datenschutz? Es gibt keinen Link, selbst die URL ist nicht funktionstüchtig, schon mal ausprobiert?

                Wie gesagt: Es wäre mit einem kurzen Telefonat alles zu klären gewesen. Aber nein, Drohungen über Drohungen. Dann muss es halt so sein. Auf weitere Kommentare werde ich nicht eingehen, selbst wenn die Angelegenheit für die Leser sicher recht amüsant sein dürfte.

                • EIL-MITTEILUNG ! sagt:

                  Der “Link” die “URL” ist nun verschlüsselt.
                  Vielleicht sehen wir nun von einer weiteren Verfolgung ab!

                  Sabine Thiesler
                  im Verbund mit Organisation “EXIT”

                  • Anonymous sagt:

                    Wie groß kann der Schaden im Kopf eigentlich sein, das man so einen Müll schreibt? Sabine Thiesler ist nun von einer Schriftstellerin zum BND befördert worden?

                    Man Man Man Mausi, hast du nicht was in der Küche zu erledigen?

                    Gruß

                    die NSA

                • Clemens sagt:

                  Es ist Amüsant

  20. EIL-MITTEILUNG ! sagt:

    EIL-MITTEILUNG an Herrn Lars Sobiray

    Wir möchten Sie hiermit unverzüglich auffordern den “Download” Link, der von Mega.nz
    ausgeschrieben steht, zu entfernen! Unser Mandant taucht dort mit seiner T-Online Email-Adresse auf,
    samt Passwort zu dessen “Dienstleister”.

    Mit Bekanntgabe des Links verstoßen Sie gegen das Datenschutzgesetz.

    Sollte wider erwarten, diese Liste noch heute um 12.00 Uhr veröffentlicht sein, werden
    wir Maßnahmen einleiten, um Sie in die Verantwortung zu ziehen.

    Hochachtungsvoll

    Sabine Thiesler
    (Datenschutzbeauftragte)

    PS. Die Datei ist nicht 64 kb groß, die ist 1,90 MB groß und enthält abertausende vertrauliche
    Email-Daten !!!


    • Es gibt eine URL, aber keinen Link. Ich bitter um einen kurzen Anruf, Danke!

      • Damian sagt:

        Och lars lass die doch Labern.

      • Max sagt:

        Google doch einfach mal den Namen. Das ist eine gestohlene Identität.


        • Hallo Max. Das war auch nur Spaß. Natürlich war mir klar, dass niemals jemand anrufen würde. Die korrekte URL für das PW und E-Mail-Adresse von 64.728 Accounts stehen zu lassen, wäre aber leider auch alles andere als legal gewesen. Egal, die allermeisten Leute kennen Google Cache und wissen genau, wie sie an die URL kommen. Ich wollte andererseits auch nicht mehr Werbung als nötig für eine offensichtlich rechtswidrige Quelle (nulled.to) machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.