PCFritz: drei Hintermänner in Haft, sieben Durchsuchungen

Drei Betreiber von PCFritz wurden gestern verhaftet und deren Wohn- und Geschäftsräume durchsucht. Sie sollen gefälschte Windows-7-Lizenzen verkauft haben.

pcfritz

Unter anderem die Geschäftsräume der SEB-Bell GmbH in Berlin in der Berliner Str. 44 in Wilmersdorf sind gestern vom Zoll und der Steuerfahndung durchsucht und anschließend versiegelt worden. Mehrere Paletten mit Unterlagen von PCFritz hat man beschlagnahmt. Drei der mutmaßlichen Hintermänner (bisher ausnahmslos mit ausländischem Namen) wurden gestern verhaftet. Zudem wurden in Berlin sieben Privat- und Geschäftsräumlichkeiten durchsucht und diverse Beschlagnahmungen vorgenommen.


Razzia bei PCFritz

Heute um kurz vor 12 Uhr ging die Meldung über die Nachrichtenagentur dpa raus. Interessant ist, dass dabei niemand den Namen PCFritz in den Mund nehmen will. Der Austausch mit Microsoft und der Staatsanwaltschaft Halle haben allerdings bestätigt, dass es sich dabei definitiv um den Online-Shop PC Fritz handelt.

Meine Quellen besagen, Maik Mahlow konnte bisher nicht ausfindig gemacht werden. Bei den bisherigen drei Festnahmen waren nur Personen mit ausländisch klingenden Namen betroffen. Ich sprach heute mit der Oberstaatsanwältin Frau Dr. Geyer. Weitere Maßnahmen sind in Vorbereitung. Aufgrund der laufenden Ermittlungen durfte sie mir meine vorliegenden Informationen nicht bestätigen. Die Pressemitteilung von Microsoft dürfte auch noch heute erscheinen.

Interessant ist auch der Preis eines Apple iPhone 5S (16 GB) auf pcfritz.de (siehe Screenshot oben). Das gleiche Gerät in spacegrau entsperrt kostet derzeit bei Apple.de 699 Euro. Der Unterschied beläuft sich auf satte 120 Euro.

Das Ganze hat eine Vorgeschichte: Bereits im September 2013 durchsuchten Zollfahnder im selben Ermittlungsverfahren zahlreiche Wohn- und Geschäftsräume in Halle und Berlin. Dabei stellten sie unter anderem rund 170.000 Datenträger sicher. Die stichprobenweise Begutachtung dieser Datenträger erbrachte, dass es sich bei den Lizenzen der Windows-7-Datenträger durchweg um Fälschungen handelte. Trotz der Durchsuchungen und Beschlagnahmungen setzte PCFritz den Vertrieb fort.

Weitere Infos sind hier bei Golem.de verfügbar.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.