Unzensiert.biz: neues zensurfreies Untergrund-Forum online

Kürzlich ging das neue Untergrund-Forum Unzensiert.biz ans Netz. Der Admin dieses Projekts fordert freie Meinungsäußerung um jeden Preis.

Kürzlich ging das neue Untergrund-Forum Unzensiert.biz ans Netz. Der Admin des neuen Online-Projekts spricht sich für freie Meinungsäußerung im vollen Umfang aus. Sie wollen niemanden in ihrer Redefreiheit beeinrächtigen.

Vor wenigen Tagen ging das neue Untergrund-Forum Unzensiert.biz online. Der Gründer schrieb uns, sie seien ein Forum ohne jede Zensur. Es herrsche dort das Recht auf freie Meinungsäußerung. „Dieses Forum wurde ins Leben gerufen, um denjenigen Menschen einen Platz zu bieten, die woanders nicht schreiben können, was sie denken.“ Der Betreiber hat sich zum Ziel gesetzt, dass dort niemand von Zensur regelrecht mundtot gemacht werden soll.

Unzensiert.biz: Nomen est omen

Das ist auch der Grund, warum man auf ein striktes Verwarn-System verzichtet habe. Das handhabe das Team locker und drücke häufiger auch schon mal ein Auge zu, wenn sich Leute daneben benehmen. „Nur bei hartem Spam oder Beleidigungen wird bestraft. Wer sich nicht an die wenigen Regeln hält, wird gebannt. Da Multi-Accounts erlaubt sind, können sich die Betroffenen eine neue Identität anlegen und von vorne anfangen.“

Wer einen User anwirbt, der anschließend den ersten Level erreicht, zahlt der Betreiber eine Prämie aus. Die geworbenen Nutzer müssen sich beim Crimenetwork (CNW) bereits auf dem ersten oder zweiten Level befinden. Der eigene Treuhand-Service ist kostenlos und läuft über private Nachrichten. Das Einzahlungs-Wallet erhalten die User PGP signiert. Die Auszahlung erfolgt nicht wie üblich, direkt, sondern man erhält vom Admin den privaten Key. Diesen muss man dann selbständig importieren.


Verzicht auf zu viele Regelungen oder Verbote

Händler von Waren oder Dienstleistungen (Vendoren) müssen dort vorübergehend keine Gebühren entrichten. Premium-Vendoren mit eigenen Bereichen können absichtlich keine Posts von Usern löschen oder sie verbergen. Dies sei kein Zufall. Auf CNW habe man z.B. bei Fakesters gesehen, wo das hinführen kann. Die Käufer sollen stets die Möglichkeit haben, öffentlich zu schreiben, sofern sie mit ihren Bestellungen unzufrieden sein sollten. Kritische Aussagen müssen stehen bleiben. Man darf sie nicht löschen, nur weil sie dem Händler vielleicht nicht gefallen…

Wer Dritte abzockt, den will man sofort aufdecken. Anderenfalls könnten Abzocker mit dem erworbenen Vertrauen weitere Personen um ihr Erspartes bringen, das möchte man bei Unzensiert.biz auf jeden Fall verhindern. Dies sei auch die Begründung dafür, dass keine Marktplatzprofile für normale User eingerichtet werden sollen.

Backend-IP der Konkurrenz öffentlich einsehbar?

Abschließend schrieb uns der Betreiber von Unzensiert.biz.

„Ich finde es von Evo, dem Admin vom CrimeMarket (cm) unverantwortlich, dass er seine User großen Gefahren aussetzt! Niemals sollte es möglich sein, an die Backend-IP zu gelangen! Überprüft man die IP 5.206.224.39 im Browser, leitet einen dieser automatisch zu Crimemarket.to weiter. Es ist schrecklich, dass der Admin die Serversicherheit nicht ordnungsgemäß übernimmt, um seine regulären Benutzer zu schützen!

Außerdem muss ihnen schon jemand davon erzählt haben, weil sie ihren Provider nach Portugal gewechselt haben. Anstatt ihre Sicherheit zu verbessern und ihre IP zu verstecken, haben sie beim cm einfach den Provider gewechselt, was ich für eine schreckliche Praxis halte. Jeder, der sich mit der Server-Einrichtung auskennt, würde ihnen mitteilen, dass die IP ihres Ursprungsservers im Web niemals deutlich sichtbar sein sollte.“

unzensiert.biz Logo

Unzensiert.biz Logo

Domain eines Wettbewerbers von zwei deutschen Firmen registriert?

„Auch finde ich Folgendes sehr bedenklich:

Aus dem Whois Eintrag von DarkSideCrew.co geht hervor, dass die Domain vom Domain-Reseller 1API GmbH im Auftrag der Firma Hexonet GmbH registriert wurde. Beide Firmen haben folgenden Standort:

Im Oberen Werk 1 in 66386 St. Ingbert, Germany.

So etwas geht gar nicht.“

 

Besuch von Unzensiert.biz auf eigenes Risiko

cybercrimeAnmerkung. Wir haben – wie in solchen Fällen üblich- keine Kompensation für diesen Beitrag erhalten, weil über die Webseite offensichtlich rechtswidrige Waren oder Dienstleistungen angeboten werden. Wir distanzieren uns von jeglichen Inhalten dieses Forums und raten unseren Lesern, keine Straftaten im Internet zu begehen!

Der Besuch dieses Cybercrime-Forums geschieht auf eigene Gefahr. Der reine Besuch von Unzensiert.biz wäre nicht strafbar. Dennoch sollte man sehr genau darauf achten, was man im Internet tut. Anonymität muss man online, egal ob mit ohne ohne VPN, immer sehr relativ betrachten. Egal welche Mittel man zum eigenen Schutz einsetzt, absolute Sicherheit gibt es in der IT nicht!

Lieber legal, bleibt sauber!

In diesem Zusammenhang möchten wir gerne nochmals auf unsere Guides zum Thema Proxy und Virtual Private Network (VPN) hinweisen. Zudem haben wir eine Proxy-Liste mit und ohne Verschlüsselung, deren Server wir tagtäglich automatisch überprüfen lassen.

Update: Unzensiert.biz schon wieder offline

Wenige Wochen später ist das Forum unter Unzensiert.biz schon wieder offline. Um noch ein paar Cent aus dem Projekt zu holen, leitet man die Besucher zu einer Affiliate-Seite weiter. Möglicherweise bekam der Betreiber kalte Füße. Oder aber er merkte, wie viel Arbeit mit der Aufrechterhaltung eines Forums verbunden ist…

Tarnkappe.info

Über den Autor

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.