myGully.com – Warez-Forum schon seit 24 Stunden offline

Wegen eines Datenbankfehlers ist die populäre Warez-Börse myGully.com seit gestern Abend offline. Was ist bei diesem Forum schon wieder los?

mygully.com

Wegen eines Datenbankfehlers ist die populäre Warez-Börse myGully.com seit gestern Abend 22 Uhr offline. Trotz des Sommerlochs und der heißen Temperaturen konnte das Forum im Juli 2018 über 63 Millionen Seitenzugriffe generieren. Damit hat man sogar den Wettbewerber Boerse.to überholt.

Zwangspause bei myGully.com. Die Forensoftware zeigt lediglich eine Fehlermeldung bezüglich der Datenbank an. Seit gestern Abend 22 Uhr geht dort nichts mehr. Die genauen Hintergründe sind uns nicht bekannt. Sobald es etwas Neues gibt, werden wir natürlich zeitnah ein Update nachschieben.


myGully.com, boerse.to & Co. – ein wenig zur Geschichte…

myGully.com ist nicht das älteste Board. Das erste bekannt Forum dieser Art, das gulli:board, ging 1998 ans Netz. Nach der Übernahme durch die Wiener Inqnet GmbH im Jahr 2008 wurden die illegalen Bereiche von heute auf morgen geschlossen. Kurze Zeit später erschienen mehrere Klone auf der Bildfläche. Boerse.to (der inoffizielle Nachfolger von Boerse.bz), boerse.sh und myGully.com existieren bis heute. Die sogenannte Musikbörse des gulli:boards wurde allerdings schon unter der Bochumer Führerschaft geschlossen.

closed, see ya tomorrow

Lesen Sie auch

Die Kanzlei Rasch hatte im Auftrag diverser Plattenlabel juristischen Druck auf die Betreibergesellschaft von Randolf Jorberg ausgeübt. Jorberg war es auch, der das Projekt gulli vor einigen Wochen zurückkaufte. Es bleibt abzuwarten, was er daraus machen wird. Auf jeden Fall hat er ein komplettes Backup des Forums & Portals mit übernommen, was hoffentlich bald wieder online gehen wird.

Was ist aus Sicht der Nutzer legal, was ist verboten?

mygully.comDie Medien verbreiten wegen der Börsen gerne Panikmache, das generiert Klicks! Dabei ist der reine Aufenthalt bei mygully.com & Co. juristisch gesehen völlig unproblematisch. Und das, obwohl es sich bei den Börsen um offensichtlich rechtswidrige Quellen handelt. Der Grund dafür ist simpel: Die eigentliche Urheberrechtsverletzung findet nämlich nicht dort, sondern beim Sharehoster statt, wohin man als Nutzer weitergeleitet wird. Erst in dem Moment, wo man das Werk auf seine eigene Festplatte zieht, verlässt man den legalen Pfad. Sich zu registrieren, über Warez zu diskutieren oder dort nach Cracks oder Keygens zu fragen, ist völlig legal.

Update: myGully.com ist seit heute früh wieder online.

Quelle Beitragsbild, thx!

Tarnkappe.info

Über den Autor

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.