kkiste.to & movie4k.to für Firefox gesperrt

Article by · 20. September 2015 ·

movie4k.to kkiste.to gesperrt
Kurzmeldung: Die beiden Streaming-Webseiten Kkiste.to und Movie4k.to können derzeit nicht ohne weiteres mit dem Mozilla Firefox besucht werden. Dies geht nur, sofern man die überaus deutliche Warnung des Browserherstellers vor Schadsoftware ignoriert.

Wir berichteten bereits im Juni darüber, dass die Kinokiste sicherheitshalber von Google gesperrt wurde. Der Browser Google Chrome hält seine Warnung vor der möglichen Einschleusung von Schadsoftware nach einer Pause wieder aufrecht. Mit Movie4k.to kam nun ein absoluter Branchenriese unter den Streamingseiten hinzu. Sowohl beim Mozilla Firefox (siehe Screenshot oben) als auch beim Google Chrome wird unmissverständlich vor dem Betreten dieser Webseiten gewarnt. Firefox meldet nach dem Betreten von Movie4k.to bzw. Kkiste.to: „Als Seite mit Downloads unerwünschter Software bekannt!„. Dies dürfte die dort angebotene Software MPlayer X bzw. den New Music Player betreffen, die man sich zum besseren Anschauen der illegalen Video-Streams installieren soll. Die Player sind allesamt für die Benutzung von Streaming-Webseiten überflüssig, weil man dafür grundsätzlich keine Erweiterungen als den reinen Browser benötigt.

kkiste.to bzw. movie4k.to: Sperre wird Anzahl der Besucher reduzieren!

firefox warnung kkiste.to movie4k.toÜber die Hintergründe kann derzeit nur spekuliert werden. Dennoch wird sich die Sperre naturgemäß negativ auf die Zugriffszahlen auswirken. Laut dem Online-Analysewerkzeug Similarweb hat sich bei kkiste.to die Anzahl der Zugriffe seit März 2015 fast halbiert. Dabei darf man aber nicht vergessen, dass alle Webseiten in den Sommermonaten deutlich weniger genutzt werden, als im Winter oder Frühjahr. Im August wurde die Anzahl der Page Impressionen auf beinahe sechs Millionen geschätzt. Leicht bergab ging es aufgrund der Sommerflaute auch bei KinoX, Movie4k oder beispielsweise bei uns. Da die Anbieter aus dem Graubereich Similarweb nicht ihre Statistiken von Google Analytics freigeschaltet haben, sind die Angaben reine Schätzungen und dürften etwas über den tatsächlichen Nutzerzahlen liegen.

Es bleibt abzuwarten, ob und wann die Browserhersteller ihre Warnungen wieder deaktivieren werden.

Danke an Alex aka revunix für den Tipp!


kkiste.to: Besteht die Gefahr, dass man sich Schadsoftware darüber einfängt?

Mehr zu diesem Thema:

Flattr this!

14 Comments

  • comment-avatar

    Robert Deuben

    Lars diesen Kommentar solltest du löschen, ist eine Fakeseite mit Werbung.

  • comment-avatar

    einfach adblock nutzen und ghostery

  • comment-avatar

    TheOneWhoHas

    Es gibt einen „Diese Meldung ignorieren“-Button

    • comment-avatar

      Diesen Kommentar ignorieren geht leider auch nicht. ;-) Nein im Ernst, lies einfach die nächste News, wenn Dir diese nicht gefällt, ist doch ganz einfach.

  • comment-avatar

    http://www.video2k.is hatte vor 1 Monat dasselbe Problem mit der Warnung, jedoch ist die Sperre freigeschalten worden, weil video2k absolut werbefrei ist. Darüber hinaus ist mir auf video2k keine Schadsoftware aufgefallen.

  • comment-avatar

    Kai

    „… Streaming-Webseiten ÜBERFÜLLIG, weil man dafür grundsätzlich …“

    Erster Abschnitt, letzter Satz.

  • comment-avatar

    Boris C.

    Hallo

    Wer heutzutage noch solche Seiten besucht ist einfach von vorgestern.

    Gibt viele Werbefreie Angebote!

    Ich selbst nutze http://www.Gold-Stream.eu für meinen Ipad und bin voll und ganz zufrieden.

    Wer solche Werbung ausgeliefert bekommt ist einfach dumm und selber schuld.

    Schaut euch mal einbisschen um gibt viele gute Seiten!

    lg Boris aus Dortmund

  • comment-avatar

    kkk

    Firefox benutzt doch nen Google-Service fuer diese Warnungen. Mozilla hat also eher keinen Einfluss darauf, welche Seiten das sind. Tipp: Kann man auch abstellen, dass da ueberhaupt bei Google nachgefragt wird. Unter Einstellungen->Sicherheit die beiden Haken entfernen, wo was mit „Seiten blocken wegen Schadsoftware etc.“ steht. Ausser natuerlich ihr findet das Feature wuenschenswert, dann lasst es an ;)

    • comment-avatar

      Die Blockade fand aber nicht zeitgleich statt, anfangs war die Seite nur bei Google Chrome aktiv, jetzt bei beiden Browsern.

      Und ja, ich halte das Feature durchaus für wünschenswert!

  • comment-avatar

    Die Tendenz alle Piratenseiten endweder mit agressivster Werbung, dem ausliefern von Schadsoftware zu finanzieren wird der ganzen Szene das Genick brechen. Die legalen Anbieter werden sich sicherlich freuen.

    • comment-avatar

      Ja, das sehe ich ganz ähnlich. Man soll es einfach nicht übertreiben!

  • comment-avatar

    schnigger

    „Sperre wird Anzahl der Besucher reduzieren!“

    Ach Gottchen! Jetzt ist Firefox wohl auch noch an der Exitenzvernichtung eines kriminellen Jugendlichen verantwortlich oder wie? :-)

    • comment-avatar

      michel

      wie war das noch gleich:

      die grössten feinde der freiheit sind die glücklichen sklaven….
      und jetzt alle: mäh mäh

      ich weiss, es muss spielregeln geben woran man sch auch zu halten hat….
      krimineller jugentlicher – lol, lach tot.

      wie wärs mit kuchenbacken und ab zum hbhf?!


Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: