Israel: Bomben als Reaktion auf Hackerangriff

Die israelische Armee hat vergangenen Samstag höchst merkwürdig auf einen Hackerangriff der Hamas reagiert. Statt die Versuche in ihre Infrastruktur einzudringen lediglich digital zu beantworten, wurde das Gebäude der Hacker bombardiert und zerstört. Diese Organisation stehe jetzt ohne jegliche Cyber-Fähigkeiten dar, sagte ein IDF-Sprecher der Times of Israel – allerdings nicht ohne ein wenig stolz zu sein.

Sie hacken, wir wrecken!

So oder so ähnlich könnten die Israel Defense Forces (IDF) ihren neuen Slogan benennen. Das israelische Militär gab bekannt, dass ihre Mitarbeiter am Wochenende einen Cyberangriff der Hamas-Terrorgruppe verhindert hätten, ohne auf die Art oder die Ziele der Offensive genauer einzugehen. Nachdem man die Angriffe abgewehrt hatte, zerstörten Kampfjets der israelischen Armee das Hauptquartier der Cybereinheit der Hamas. Stolz gab man bekannt, dass die Terrororganisation nun über keine Cyber-Fähigkeiten mehr verfügen würde.

Man könne keine weiteren Details über die Cyberangriffe der gegnerischen Seite veröffentlichen, weil man sonst die eigenen Fähigkeiten im Kampf um die digitale Hoheit preisgeben würde, hieß es. Nach Angaben des Militärs waren die Hackangriffe der Hamas aber nicht sonderlich erfolgreich. Man war den Gegnern stets einen Schritt voraus, gab man gegenüber den Journalisten bekannt. Laut Auskunft eines IDF-Sprechers war dies der erste physische Schlag gegen ein Gebäude, während der Cyberangriff noch anhielt. Wenn die Attacken doch so harmlos waren, fragen sich einige Beobachter, warum war es dann nötig, das Cyber-Zentrum der Hamas zu zerstören?

Israel: Spirale der Gewalt dreht sich weiter…

Der Angriff fand letztes Wochenende statt, nachdem Palästinenser 600 Raketen gen Israel geschickt hatten. Bei den Angriffen kam es auch zu Opfern bei der israelischen Zivilbevölkerung. Als Reaktion wurden mindestens 14 Palästinenser bei Luftschlägen der IDF getötet. Die Spirale der Gewalt dreht sich munter weiter, seit Anfang der Woche allerdings etwas langsamer. Im Kampf zwischen den beiden Parteien ist ein wenig Ruhe eingekehrt.

Tarnkappe.info

 

Beitragsbild Carlos Domínguez, thx! (unsplash licence)

"Israel: Bomben als Reaktion auf Hackerangriff", 5 out of 5 based on 4 ratings.

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Kommentare

    1. TRIGGER schreibt:

      Irgendetwas stört mich an der Version von “Israel” …
      Wer soll und kann das prüfen, ob dem überhaupt ansatzweise so ist oder war?
      Sollen ja auch paar Menschen umgekommen sein.
      Dient die Meldung als “Entschuldigung” ?

      Wurde das “Head-Quarter” Zentrum wirklich zerstört, war es überhaupt
      vorhanden. Fragen über Fragen…

    2. Ghandy schreibt:

      Sogar die israelische Presse (von dort habe ich die News) berichtet davon, dass es das Cyber-Zentrum der Hamas war. Die Israelis haben sich dafür nicht entschuldigt, das hätte mich auch sehr gewundert. Die finden ihr Kriegstreiben seit jeher völlig in Ordnung.

    3. VIP schreibt:

      Die Aussagen der Israelis zu diesen letzten Angriffen gegen die Hamas mögen ja einerseits stimmen, weil sie es selber glauben…
      Allerdings kann und will ich mir nicht vorstellen, dass die Hamas nur einen zentralisierten Punkt (das genannte Gebäude) nutzte, um diese Cyber-Angriffe durchzuführen! Es mag sein, dass in diesem Haus eine Organisationseinheit (logistische Zentrale) untergebracht war…die eigentlichen operierenden Hacker-Einheiten aber im Land verteilt sind! Desweiteren ist auch bekannt, dass die Hamas-Hacker auch lose weltweit operierend sind (ähnlich dem Beispiel der Anonymous-Hacker Community)! Alles andere wäre auch militärisch, taktisch völlig sinnfrei - was auch einer milit. Organisation wie der Hamas völlig bewusst ist
      Die Darstellungen der Israelis sind im Bereich ihrer militärischen Gegenaktionen immer sehr reisserisch aufgemacht, aus den verschiedensten Gründen. Das konnte man schon in der Vergangenheit, bei anderen Gelegenheiten sehen, und ist deren milit. Propaganda geschuldet! Welche Wahrheit letztendlich die “echte” Wahrheit ist, werden wir wohl erst zukünftig mitbekommen… :wink:

    4. Ghandy schreibt:

      Das erste Opfer eines jeden Krieges ist die Wahrheit. Ein alter aber wahrer Spruch!

    5. VIP schreibt:

      Was man aber auch nicht vergessen sollte bei dem uralten Koflikt der beiden Parteien, ist das momentane Konfliktpotenzial zwischen den USA und dem Iran!
      Der Iran, als ein Todfeind der Israelis, steht nunmal kurz vor einer militärischen Auseinandersetzung mit den USA.
      Israel, seit jeher ein Kooperationspartner der Amis bei militärischen Interventionen, lässt natürlich genau jetzt seine Muskeln spielen, um seine Solidarität mit den Amerikanern ins rechte Licht zu rücken!
      Da die Hamas natürlich einige Unterstützer aus dem Iran hat seit zig Jahren, passt diese milit. Aktion natürlich in das momentane Gesamtbild! Der gesamte Nahost-Konflikt, um den es in den letzten Jahren eher ruhig geworden ist, scheint durch den schwelenden USA / Iran - Konflikt wieder im Aufblühen zu sein! Eine kriegerische Auseinandersetzung der beiden Kontrahenden scheint im Augenblick unausweichlich zu sein, laut der letzten Nachrichten…

    6. Ghandy schreibt:

      Schwer vorstellbar, das wäre wie ein explodierendes Pulverfass, dann brennt der halbe nahe Osten.

    7. Ghandy schreibt:

      @TRIGGER: Schau dir mal diesen Tweet von der israelischen Armee an und dann sag nochmal Du seiest Dir nicht sicher, ob die Story stimmt.

    8. TRIGGER schreibt:

      Das da “Bomben” gefallen sind, steht ja auch für mich ausserfrage,
      zumal es ja auch einige Opfer gab.

      Ich habe lediglich gefragt, ob es wirklich das “Head-Quarter” von
      den Computer-Hackern war. Nun gut, auf den Bild sieht man ein Gebäude,
      was auch ein “Wohnkomplex” etc. sein könnte.

      Gegenfrage:
      Reicht dir das als “Beweis” aus, das deren Cybereinheit tatsächlich zerstört wurde,
      die in diesem Gebäude sind befinden haben soll.

      PS. Die haben sicherlich das Gebäude zerstört, da bin ich mir sicher, aber
      ob die “Hacker” in dem Gebäude ihren “Job” machten, keine Ahnung.
      Die Medien sind heute “gut” im täuschen, betrifft natürlich sämtliche
      Nationen. Da wird schon mal in die “Trickkiste” gegriffen…

      ABER danke, denke nochmal drüber nach…:thinking:

      Anmerkung:
      Um einen Krieg zu rechtfertigen, werden leider oft Sachen sehr, sehr “verzerrrt”
      dargestellt. Das war schon immer so… (auch im Irak Krieg etc.)
      Krieg ist Scheisse.

    9. TRIGGER schreibt:

      Hallo Lars, hab noch mal über den “Bombenangriff” nachgedacht…

      Die zeigen uns das “Vorher” Bild von einem markierten Gebäude… !
      Gibt es auch ein “Nachher Bild” vom Gebäude ?

      Wie genau sind Raketen und Bomben, das die Metergenau ein
      Gebäude treffen, wie sind die Auswirkungen auf die umliegenden Gebäude.

      Da wird von denen was reingestellt ( Ein markiertes Gebäude ) , und es wird
      behauptet es sei das Headquarter der Cypereinheit der Hamas…

      Ähmm, das ist die Aussage die mir zu denken gibt…
      Wieso wird kein “Nachher” Bild gezeigt, wahrscheinlich ist das ganze
      “Viertel” platt… :wink: , ob “Menschen” dabei umgekommen sind, spielt
      offenbar keine große Rolle ?

      grafik

      WIE SOLLEN DIE “BOMBEN” ZWISCHEN GUT UND BÖSE UNTERSCHEIDEN ?

    Kommentieren unter tarnkappe-forum.info