Hack im Pott 2017 in der foobar Essen angekündigt

Auch im Jahr 2017 wird im Ruhrgebiet wieder Hand angelegt. Hack im Pott (HIP!) wurde angekündigt, das erneut in der foobar Essen ausgerichtet wird.

hack im pott

Auch im Jahr 2017 will man im Ruhrgebiet wieder selbst Hand anlegen. Die Macher kündigten auf dem 33C3 ihre hauseigene Veranstaltung Hack im Pott (HIP!) an. Diese trägt man erneut in der foobar Essen aus.

2016 kam man im Februar unter dem Motto „Less talking, more hands on“ zusammen. Wer bei hack im pott also einen netzpolitischen Kongress ähnlich wie die SIGINT in Köln erwartet, wird enttäuscht. Dafür hat man jede Menge interessante Workshops angeboten.


Im Programm waren dieses Jahr neben einigen seriösen Talks und Seminaren auch einige mehr oder weniger ernst gemeinte Workshops. Beispielsweise hat man vorgeführt bzw. erläutert, wie man seinen Raumanzug wartet, Tentakelseife erstellt, oder seinen Tee am besten zelebriert. Herausragend waren allerdings die Braukurse für Met und Bier. Diese haben die Besucher dementsprechend häufig auf Twitter erwähnt bzw. hervorgehoben.

Für 2017 ist noch kein Programm verfügbar. Interessenten sollten sich aber auf jeden Fall das letzte Wochenende im Februar freihalten und auf Twitter bzw. der eigenen Webseite auf den bald startenden Ticketverkauf achten. HIP1 läuft vom 24. bis 26.02.2017. Wie üblich erwartet man viele Gäste aus dem Umfeld des CCC, der 2016 stolze 35 Jahre alt wurde.

Tarnkappe.info

Über den Autor

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.