EZTV: Torrent-Seite wieder online

EZTV.it Logo
Die bekannte Filesharing-Seite EZTV ist etwa zwei Wochen nach der Pirate Bay-Razzia wieder am Netz. Die Server waren im gleichen Serverzentrum wie TPB im schwedischen Nacka beheimatet. Die Schwesterseite ezRSS.it ist hingegen noch offline.

In der Nähe der schwedischen Hauptstadt Stockholm fanden am 9.12. die Beschlagnahmungen statt, um die Filesharing-Seite The Pirate Bay (TPB) vom Netz zu nehmen. Die Aktion im Serverzentrum in Nacka führte zu Kollateralschaden, denn neben TPB waren damit plötzlich mehrere andere Filesharing-Seiten offline. Das auf Fernsehserien spezialisierte Torrent-Portal ist kein kleiner Vertreter. Eztv.it hatte letzten Monat über 65 Millionen Seitenzugriffe. Kurz nach der Razzia gelang es dem Team, die P2P-Transfers nach einigen Umstellungen wieder durchzuführen, lediglich die Webseite blieb offline. Die gleichnamige auf TV-Serien spezialisierte Release-Group hat nach den Beschlagnahmungen nur für einen Tag ihre Tätigkeit ausgesetzt. Wie TorrentFreak berichtetet, wurden von EZTV neue TV-Serien während der Downtime bei Konkurrenten wie ExtraTorrent.cc oder Kickass.so veröffentlicht.

Der Kollateralschaden der Razzia hält bei anderen Webseiten noch an. Das Open Tracker Projekt istole.it ist erst seit kurzem wieder online. Zoink.it war für kurze Zeit wieder da, seitdem gibt es von diesem Tracker aber kein Lebenszeichen mehr. Auch die Schwesterseite ezRSS.it ist weiterhin offline.

Hintergrund: EZTV ist die gleichnamige Releaser-Gruppe, die seit dem Jahr 2005 TV-Serien via BitTorrent vertreibt. Die Gruppierung wurde als Reaktion auf die Klage gegen TVTorrents.tv und btefnet aus der Taufe gehoben. Die Domain der Torrent-Webseite wird derzeit von verschiedenen Internet-Anbietern in Italien und Großbritannien auf Antrag der MPA und Fistole.it logoACT blockiert.

Mehr zu diesem Thema:

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.