eBay: Verkauf von Kinox.to nur Abzocke?

Bis zum Nachmittag des 11. Januar 2019 kann man bei eBay auf die Domain nebst aller Daten der illegalen Streaming-Webseite Kinox.to mitbieten. Aller Wahrscheinlichkeit nach ist dies aber wieder nur ein Versuch, ohne jede Gegenleistung an das Geld Dritter zu gelangen.

Bei eBay wird momentan das komplette Projekt Kinox.to zum Kauf angeboten. Man muss allerdings befürchten, dass man für sein investiertes Geld rein gar nichts erhalten wird.

Verkauf von Kinox.to mal wieder Abzocke?

Der Anbieter unity-2 hat zuvor nämlich gar keine anderen Dinge bei eBay verkauft, der Account wurde offenbar eigens für diese Auktion am 04. Januar 2019 erstellt. Der Spur des Geldes soll auch niemand folgen können. Die Zahlung könne anonym per Bitcoin erfolgen, wie der Anbieter schreibt. Ansonsten dabei nur eine Bezahlung per PayPal zur Verfügung. Man darf getrost davon ausgehen, dass der Verkäufer dafür gesorgt hat, damit man anhand seines PayPal-Accounts keine Rückschlüsse auf seine Identität ziehen kann.

Verkauft werden soll das Projekt „mit allen Zugangsdaten zum Webspace, Login Panel, Server, Domains etc.“ Nach dem Geldeingang sollen die Informationen per E-Mail verschickt werden, oder eben nicht. Dies wäre in der Szene nicht der erste Versuch, Kaufinteressenten in die Irre zu locken. Man bietet ihnen ein lohnenswertes Objekt an und hofft, dass sie bereit sind, einen hohen vereinbarten Betrag ohne jede Absicherung, weil ohne Treuhandsystem, zu übermitteln.

Screenshot von eBay: Ausschnitt aus der Auktion.

Auktion läuft bis zum 11. Januar 2019, 16.34 Uhr

Noch bis Freitag, den 11. Januar um 16:34:07 MEZ kann unter der Artikelnummer 153328238957 geboten werden. Dann läuft die Auktion aus. Da gerade der Leithammel KinoX.to beim Thema Streaming eine regelrechte Cashcow darstellt, ist sehr fraglich, wieso man ausgerechnet diese abstoßen sollte. Mit den monatlichen Werbeeinnahmen von weit über 9 Millionen Page Impressions benötigt man keine andere Einnahmequelle mehr zum Leben. Auffällig ist aber, dass die Zugriffszahlen seit August extrem abgerutscht sind. Im Spätsommer waren es laut dem Analyse-Tool Similarweb noch über 40 Millionen Seitenzugriffe pro Monat. Eigentlich ist die Entwicklung genau gegenläufig. Im Sommer sind es deutlich weniger Besucher und Aufrufe als in den Wintermonaten. Die Gründe für diesen Rückgang sind uns nicht bekannt.

ebayP.S.: Ein ähnliches Vorgehen fiel vor vier Jahren beim gleichen Online-Auktionshaus auf. Damals sollten die Domains von kinox.to, television.to und movie4k.to zum Kauf angeboten werden. Die Betreibergesellschaft reagierte aber zeitnah und löschte sowohl die Auktion als auch die Artikelnummer. Der Anbieter war dann kurze Zeit später nicht mehr bei eBay auffindbar. Das Szenario könnte sich bald wiederholen, wir sind gespannt!

Tarnkappe.info

"eBay: Verkauf von Kinox.to nur Abzocke?", 5 out of 5 based on 8 ratings.

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

Kommentare

    1. Kolja schreibt:

      Also noch bin ich höchst bietender :smiley:

    2. Ghandy schreibt:

      Haste mal ne’ Mark in den Ring geworfen? :wink:

    3. JanaMaria schreibt:

      Fake hin oder ja
      die anderen Auktionen die einen dort vorgeschlagen werden wie vom Verkäufer megaprojects2015v2
      das ist Cashflow wenn man sich die Auktionstexte durchließt
      PORSCHE CAYMAN S kann damit kommen nicht mit kinox

    4. Ghandy schreibt:

      Auktion bei 253 EUR derzeit. Diese wurde schon bei eBay gemeldet, wie ich bei Facebook gelesen habe. Schauen wir mal, wie lange das noch läuft…

    5. JanaMaria schreibt:

      Ist gelöscht die Auktion.

    6. Ghandy schreibt:

      Das war ja zu befürchten. Hätte gedacht, dass es schneller geht. Das war der letzte Screenshot, den ich machen konnte:

    7. Kartoffelsalat schreibt:

      Frau Maria.

      handelt es sich hierbei um ungekennzeichnete Ironie?

      Anzeige ist raus! Bka ist unterwegs!

    8. Ghandy schreibt:

      Ich glaube, es war keine Ironie. Die Frage ist halt immer: Wie viel bleibt an Umsätzen bei den Streaming-Hostern hängen? Wie viel kann sich der Portalbetreiber selbst einstecken?

    9. Kartoffelsalat schreibt:

      das war gemeint ^^

      Vermutlich wenig? Die werden ihr Geld wohl mehr durch Ads (Diese kack pops …) und so sachen wie “ey wenn du x zahlst sind deine sachen schneller auf der seite”

      die seite ist doch fpr uploader non diskutierbar normal.

      als ich da mal testweise mitgespielt hab musste ich ca. 6 wochen warten bis ups freigeschaltet wurden.

      dann werden sie oft überhaupt nicht freigeschaltet
      erstellt nen neuen account wirds wieder freigeschaltet

      gibt keine api? wieso ^^

    10. 64-32-23 schreibt:

      Und die Vollidioten von eBay Sicherheit pennen nur wieder, Kaffee saufen und rauchen. Bestimmt. Also wenn ich da Chef wäre, würde aber ein ganz anderer Wind wehen.

    11. Ghandy schreibt:

      Dir ist schon klar, wie viele neue Auktionen dort pro Tag neu gepostet werden? Und wie viele Personen sich dort tagtäglich neu anmelden? Bei der Masse wundert mich das nicht. Wenn gemeldet wird, müssen die Meldungen manuell überprüft werden. Und woran sparen die Unternehmen am liebsten? Oder anders gefragt: was kostet sie am meisten? Richtig, gespart wird immer an der Menge der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es müssen also nicht immer die bösen Angestellten Schuld sein, wenn was nicht so toll funktioniert.

    Kommentieren unter tarnkappe-forum.info