Brothers of Usenet im Interview

Seit der Usenet-Razzia im November 2017 steht im Web kein Stein mehr auf dem anderen. Wer an dem Tag nicht hochgenommen wurde, ging aus Vorsicht offline. Es folgten zeitnah ein paar Klone, die das Konzept der alten Foren kopiert haben. Davon sind aber nicht mehr viele übrig geblieben.

Wieder da sind die Brothers of Usenet, allerdings hat das Team komplett gewechselt. Die früheren Betreiber wollten das große Risiko nicht weiter eingehen. Natürlich sind sie älter geworden, andere Dinge stehen nun in ihrem Leben im Vordergrund. Wir haben die neuen Macher mit Unterstützung unserer Leser kürzlich mit einigen Fragen konfrontiert. Bei einem Besuch dieses Forums fällt sehr schnell auf, dass der Tonfall hier sehr viel freundlicher als bei myGully.com oder zum Beispiel bei Boerse.to ausfällt.

“Man sollte genau aufpassen, wem man vertraut…”

Tarnkappe.info: Wie sehr hat euch eigentlich der Bust geschadet, bezogen auf Hardware und die ganze Arbeit?

Brothers of Usenet (BoU): Uns konnte der Bust im November 2017 gar nicht schaden, da die jetzigen Brothers of Usenet nicht dieselben sind, wie zum Zeitpunkt des Busts. Wir sehen es nicht als Schaden, sondern als Neuanfang auf dem Weg zu etwas Großartigem. Andererseits war der Bust aber auch ein Zeichen, dass man mehr aufpassen muss. Man sollte nicht leichtsinnig seine Daten preisgeben und genau aufpassen, wem man vertraut.

 

Tarnkappe.info: Den Wechsel erkennt man ja schon an der veränderten URL, unter der alten Adresse findet nichts mehr statt. Welche Philosophie verfolgen die neuen Brothers? Was unterscheidet Euch vom alten Forum ?

town.ag usenet gesperrtBoU: Wir verfolgen die Philosophie der alten Schule: User tun etwas für User, User helfen Usern. Im Sinne dieser Philosophie gehörten auf keinen Fall finanzielle Interessen dazu, im Gegenteil: finanzielle Interessen werden ganz strikt abgelehnt. Dementsprechend wird das jetzige Brothers-Board nicht aus finanziellen Gründen geführt, sondern aus Spaß an der Sache (und weil wir es können :)).

Dieses ist auch der Grund, weshalb wir unsere User niemals zur Kasse bitten oder nach Spenden fragen, wie es manch anderes Board praktiziert.

 

Die Angst ist im Hinterkopf immer präsent.

Tarnkappe.info: Habt ihr Angst, irgendwann erwischt zu werden?

Brothers of Usenet: Diese Angst ist natürlich immer im Hinterkopf vorhanden. Es wäre dumm, sie völlig zu ignorieren. Aber es wäre ebenso dumm, sich völlig von ihr bestimmen zu lassen. Richtig ist es, alle Maßnahmen im Rahmen des Möglichen zu treffen, um unsere User zu schützen. Und genau das tut unser Administrator B-Devil. Hierfür werden vonseiten des Boards bestimmte wirksame Sicherheitsmechanismen eingesetzt, auf die wir an dieser Stelle aus Sicherheitsgründen nicht weiter eingehen oder diese erläutern können.

 

Tarnkappe.info: Wie steht es um die Sicherheit und die Privatsphäre der User?

BoU: Die Sicherheit unserer User – und dazu gehört auch die Privatsphäre – hat bei den Brothers höchste Priorität. Dazu können wir aus verständlichen Gründen natürlich keine näheren Angaben machen. Die Privatsphäre unserer User ist bereits dadurch garantiert, dass kein einziger unserer Moderatoren Zugriff auf private Nachrichten der User hat. Und weiter werden bei uns auch IP-Adressen nicht protokolliert oder gar gespeichert. Das ist ein absolutes Tabu.

 

brothers of usenet altes Logo

Tarnkappe.info: Klingt logisch: Wo keine Daten sind, können durch Dritte auch keine abgegriffen werden. Warum haben die ehemaligen Betreiber Euch das Forum geschenkt? Wie groß war das Backup, mit dem ihr angefangen habt?

Brothers of Usenet: Der Kontakt wurde durch Tarnkappe.info hergestellt. Es wurde eine Art Bewerbungsprozess durchgeführt. Das heißt, es gab erstmal ein Gespräch mit B-DeadAngel, ob man überhaupt die Philosophie der Brothers vertritt und erste Prüfungen, wie man die Brothers administrieren würde, und anschließend musste man sein administratives Können unter Beweis stellen. Leider weiß ich nicht mehr, wie groß das Backup war. Das Forum wurde an uns übergeben, weil B-DeadAngel untertauchen und Abstand vom Usenet nehmen wollte – aus durchaus sehr berechtigten Gründen, auf die ich nicht weiter eingehen werde.

 

Tarnkappe.info: Wo stehen eigentlich Eure Server?

BoU: Dazu kein Kommentar.

 

Tarnkappe.info: Verständlich. Ist der Serverstandort diesmal besser gewählt als bei den anderen Boards, die sich die letzten Jahre anscheinend sicher auf ihren OVH-Servern gefühlt haben?

Brothers of Usenet: Im Gegensatz zu anderen Boards haben wir nicht nur einen Server, sondern mehrere, auf die wir auch notfalls ausweichen können. Des weiteren haben wir auch an Ausfallsicherheiten gedacht ;)

 

Tarnkappe.info: Gibt es neue Sicherheitsmaßnahmen, um eine Aufdeckung durch die Behörden zu erschweren?

BoU: Unser Fokus liegt darauf, die User sowie das Team zu schützen. Dafür hat B-Devil extra eine Serverinfrastruktur gebaut, um eine Nachverfolgung etc. so schwer wie möglich zu machen.

brothers of usenet

Tarnkappe.info: Wie finanziert ihr Euch bzw. den ganzen Datenverkehr?

BoU: Das gesamte Projekt wird vollständig aus eigener Tasche finanziert. Ansonsten siehe oben unsere Antwort zur zweiten Frage.

 

Tarnkappe.info: Kann ich via PayPal für Euch spenden?

BoU: Auch wenn wir niemals um Spenden bitten, steht es jedem User frei, uns zu unterstützen. Wir werden für jeden eine Lösung finden.

 

Tarnkappe.info: Ich würde den Fragesteller bitten, zwecks Lösung seines Problems Kontakt zum Team aufzunehmen. Wieso eigentlich das Spiel mit den extrem ähnlichen Namen B-dead Angel und B-Devil?

BoU: Das Einzige, was bei den beiden Nicks B-DeadAngel und B-Devil ähnlich ist, ist das “B-“. Wer mehr Ähnlichkeiten darin entdeckt, sollte doch besser einen Augenarzt konsultieren. Das “B-” weil vom ersten Beginn der Brothers jedes Team-Mitglied das “B-” seinem Nick voran gestellt hat, um es als Team-Mitglied den Usern kenntlich zu machen. Inzwischen ist daraus eine lieb gewonnene Tradition geworden, die sehr gern von den “neuen” Brothers übernommen wurde.

 

Kein finanzieller Hintergrund, Brothers of Usenet soll uns und euch Spaß machen!

 

Tarnkappe.info: Zugegeben, ich bin mit den beiden Namen auch schon häufiger durcheinander gekommen. Warum nehmt ihr das Risiko, die Mühe und die ganze Arbeit auf Euch? Oder einfacher gefragt: Was habt ihr konkret davon??

BoU: Auf eine einfache Frage eine einfache Antwort: aus Spaß und weil es uns Freude macht. – Im übrigen hat auch hier unsere Antwort auf unsere Philosophie Gültigkeit.

 

brothers of usenet usenetrevolution

Tarnkappe.info: Warum gibt es von Euch keine Uploads ins Usenet, oder wurden die einfach aus Sicherheitsgründen nicht als solche gekennzeichnet?

BoU: Es gibt doch sehr viele Uploads der Brothers im Usenet. Und nicht nur einfach im Usenet – auch andere Boards (deren Namen wir hier gar nicht nennen wollen – sie sind es wohl auch nicht wert, hier genannt zu werden!) verteilen kräftig unsere Uploads, indem sie sie in ihren Boards zum Download anbieten. Das ist doch für die kurze Zeit des Bestehens der “neuen” Brothers ein sehr schöner Achtungserfolg und ein sicheres Zeichen der Anerkennung, oder?

 

Brothers of Usenet: Wir sind auf alle Eventualitäten vorbereitet!

 

Tarnkappe.info: Was macht Euch so sicher, nicht auch ins Fadenkreuz der Justiz zu geraten?

BoU: Was ist schon sicher?

 

Tarnkappe.info: Stimmt, absolute Sicherheit gibt es nicht.

BoU: Insofern gibt es also trotz aller getroffenen Vorsichts- und Sicherheitsmaßnahmen – wie bei vorherigen Antworten genannt – nichts, das uns “so sicher” machen könnte. Wir setzen da also großes Vertrauen in unseren Admin B-Devil. Und trotzdem: Wir denken, wir sind schon längst im Fadenkreuz der Justiz. Große Sachen erregen großes Interesse. Und bei großem Interesse lässt die Justiz nicht lange auf sich warten und versucht selbst, wie jeder interessierte User auch, Nachforschungen anzustellen.

Wir sind auf alle Eventualitäten vorbereitet.

 

brothers of usenet alt

Tarnkappe.info: Spielt ihr mit dem Gedanken, von einem Board zu einem Indexer inklusive Api-Zugang zwecks Automatisierung zu wechseln?

BoU: Nein, auf keinen Fall, das wäre das letzte. Wir würden damit quasi unsere Philosophie einer freien Community mit Füßen treten und ad absurdum führen.

 

Tarnkappe.info: Habt ihr je in Erwägung gezogen, das Projekt über die Blockchain zu realisieren?

BoU: Nein, wir sind ein Board, wieso plötzlich in die Blockchain wechseln, nur weil das gerade der Hype ist…??

 

Tarnkappe.info: Gute Gegenfrage, zugegeben. Wie wollt ihr sicherstellen, dass ihr dauerhaft online bleibt? Für wie lange ist das Projekt eigentlich geplant?

Brothers of Usenet: Da haben wir uns schon ein paar nette Sachen einfallen lassen. Wir sind auf sowas vorbereitet im Falle des Falles.

 

Dann hoffen wir mal, dass jegliche Gegenmaßnahmen nicht sobald in Angriff genommen werden müssen, auch wenn es Notfallpläne für verschiedene Szenarien gibt. Vielen Dank für das ausführliche Interview. Danke auch an unsere Leserinnen und Leser, die im Vorfeld die Fragen für das Interview eingereicht haben. Ich wünsche den Brothers alles Gute und einen reibungslosen Betrieb für viele weitere Jahre.

 

Beitragsbild: Dawid Zawiła, thx! (CC0 1.0 PD)

"Brothers of Usenet im Interview", 3 out of 5 based on 4 ratings.

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

31 Kommentare

  1. altes " B- " sagt:

    es kotzt mich an—> ihr wollt details—was nützt euch das—> die Brothers sind die Brothers!—take or leave it—mvg ein altes B- und stolz darauf zu/von dieser truppe ein teil gewesen zu sein!…@ Ghots ihr fehlt mir :-)

    • Anonymous sagt:

      Gönn dir ;-)

  2. altes " B- " sagt:

    es kotzt mich an—> ihr wollt details—was nützt euch das—> die Brothers sind die Brothers!—take or leave it—mvg ein altes B- und stolz darauf zu/von dieser truppe ein teil gewesen zu ein!…@ Ghots ihr fehlt mir :-)

  3. HoB sagt:

    Das beide Boards sich nun im “Konkurrenzkampf” befinden, sei mal dahingestellt…ist wirklich Kindergarten!
    Beim Thema Sicherheit tun die sich beide nüxx – jedes natürlich auf seine Art!
    Ob BoU nun so sicher ist, wie im Interview beschrieben, mag ich noch gar nicht vollst. beurteilen. Aber was mir dabei ein wenig säuerlich aufstösst, sind folgende Auffälligkeiten:

    https://mail.brothers-of-usenet.net/ -> 188.209.52.195 ist offen bzw. nicht eingerichtet! Desweiteren hosted by Blazingfast BV mit holländischer IP (NForce)

    srv01.brothers-of-usenet.net -> 136.243.22.42 ist immer noch voll aktiv (keine Ahnung, ob vom alten / neuen Betreiber)…auf einer Hetzner-Büchse, direkt mit einer vsphere-anmeldung für den esxi ?!?

    Ach, eigentlich auch Ladde. Gibt noch einiges mehr an seltsamen Mustern, die man so finden kann. Dabei ist es auch egal, ob diese Hinterlassenschaften vom alten und / oder neuen Betreiber sind…
    ;)

    • B-Devil sagt:

      Hey HoB,
      Vielen Dank für deine Infos. Ich habe heute Nacht nochmal die Server gewartet, um die Sicherheit zu erhöhen. Ich würde mich freuen, wenn du mir mitteilst, was du noch gefunden hast. Schließlich will ich die Brothers so gut wie möglich schützen und da sehen 4 Augen mehr als 2 :)
      Ich würde mich freuen, wenn du mir per Jabber schreibst unter der addresse: [email protected].

      Und zu dem mail, es ist offen weil das unser Mailserver ist. Von irgendwoher müssen ja die Mails kommen ;)

      MfG,
      B-Devil

      • Ben sagt:

        Der Mailserver muss nicht extern offen stehen! VPN Adapter per DMZ, evtl durch ein MDM.
        Und schaltet bloß den ESXi extern ab. Nutzt Putty wenn ihr Zugriff auf die Büchsen braucht.

  4. Ein Blub für den Abend sagt:

    Wenn eine Vertrauensfrage gestellt wird, bei minderjährigen weiß man, Langeweile, die Motivation versteht jeder. Ob der Server nun in irgendwo in Osteuropa steht, relativ egal, man weiß wer, warum.

    Bei den BoU’s ist das ziemlich unklar.
    Nur das gerne aggressiv auf berechtigte Kritik reagiert wird, heißt wenig, passiert jedem. Aber Vertrauen schafft das schonmal nicht.

    Alles andere wurde schon geschrieben.

    Das einzige was den BoU helfen kann, ist wenn die diversen anderen Boards nicht mehr ddost werden oder anderweitig durch den Schmutz gezogen werden, andernfalls bleibt immer das Geschmäckle übrig.

    Das Usenet war ein toller Gedanke der gerne weiterbestehen darf, aber ich kann warten.

  5. Claudia sagt:

    Leute……
    könnt ihr auch noch etwas anderes als alles schlecht zu machen?
    Wem das nicht gefällt, braucht doch nicht auf dieses Board zu gehen. Kauf dann eben eure Sachen. Oder macht es besser.. So einfach ist das.
    Welches Risiko diese Leute eingehen, könnt ihr gar nicht beurteilen.. dazugehört ein Arsch in der Hose um so etwas in dieser Zeit durchzuziehen.

    Ich finde, das ist ein gutes Interview und die Fragen sind ehrlich beantwortet worden.
    Basta

  6. Watchtower sagt:

    War ja klar dass die geifernde Hater Meute die ersten sind, die hier einen Kommentar ablassen.

    Wenn ich schon lese dass jemand im Usenet nicht aktiv ist aber sich hier eine Meinung anmaßt, peinlich.

    Verbrannter Bereich. Die Brothers haben 16k+ User und täglich mehr als 6k+ Zugriffe, nicht so schlecht für einen verbrannten Bereich, oder ?

    Geschlossene Threads. Du hast das Prinzip nicht begriffen und nicht verstanden dass es für Kommentare oder Bewertungen spezielle Foren gibt.
    Damit die Postings nicht von diversen Vollhonks, die meinen zu allem einen Kommentar ablassen zu müssen, zugemüllt werden.

    Andere Boards nicht erwähnenswert. Da muss ich der allgemeinen Meinung zustimmen, das wäre nicht nötig gewesen.
    Zumal ich weiss, dass die Brothers Partnerschaften mit anderen Boards nicht abgeneigt sind, verwundert mich diese Aussage um so mehr.

    Ich kenne beide Welten, die “alten” Brothers und die neuen.
    Der Umgangston der neuen Brothers ist deutlich freundlicher und hebt sich damit positiv von vergleichbaren Boards und der
    ” Ich Admin/Mod, Du nix. ” Mentalität ab. Man ist immer bemüht den Usern zu helfen wenn es machbar ist.

    Wie es um die Sicherheit und alles was damit zusammen hängt bestellt ist, können Außenstehende beim besten Willen nicht beurteilen.
    Wer die Brothers deshalb der Lüge bezichtigt, ist es nicht wert ernst genommen zu werden.

    Es wirkt auf mich fast so, als ob da andere Beweggründe eine Rolle spielen. Läuft es vielleicht mit dem eigenen Board momentan nicht besonders ?

    • Kay sagt:

      Die Fragen zur Sicherheit blieben schon offen, darauf sind die BoU nur halbherzig drauf eingegangen. Klar sagt man als Boardbetreiber das die Sicherheit der Nutzer oberste Priorität hat. Aber wie diese Sicherheit aussieht, wie es praktiziert wird wurde nicht gesagt. Auch nicht wo die Server stehen… Dabei ist es noch nichtmal ein Geheimnis sowas zu sagen. Gerade hier, sollte man transparent sein und erklären, was deren Ansätze und Vorkehrungen sind. Zumal es auch bessere Werbung ist, wenn man offen und ehrlich ist. So ein Rumgemurkse macht das ganze eben unglaubwürdiger, als es ist. Und wenn er sagt, der Server steht zu Hause beim Admin, dann ist es halt so. Hier weiß ich wenigstens, dass der Server unter persönlicher Kontrolle ist.
      Wie die Nutzerdaten geschützt werden, wurde auch nicht richtig drauf eingegangen. Das die Nutzerdaten sicher sind, die Admins keinen Zugriff auf die persönlichen Nachrichten haben und keine IP-Adressen gespeichert werden, ist selbstverständlch. Das ist mittlerweile fast überall so. Hier wäre es aber interessanter zu wissen, mit welchen Maßnahmen die Anmeldedaten geschützt werden. Werde diese getrennt von der Foren-DB aufbewahrt, wie werden diese verschlüsselt usw.
      Das sind alles Sachen, die man nicht verheimlichen braucht. Gerade solche schwammigen Aussagen, sind ein Grund zur Skeptik.
      Es ist schon ziemlich einfach, Leute zu kritisieren, weil sie mit dem Interview nicht einverstanden sind und dazu eine andere Meinung haben, als Fanboys zum Beispiel. Aber es nützt nix, dass man blind alles sofort schönredet und offene ignoriert. Weil diese Fragen bleiben trotzdem. Und wie ich unten schon geschrieben hab, sind das natürlich wieder die geilsten User, die krampfhaft jede Kritik im Keim ersticken wollen. Stellen Kritiker als Störer, Nihilisten, Ignoranten und böse Menschen dar, weil man nicht deren Meinung ist. Sowas sind natürlich die “liebsten” User eines Forums, die jegliche Diskussion im Keim ersticken, mit kindischen Beleidigungen, geheule und Liebesbekundungen an die Betreiber. Zumal dann auch noch Sachen beahauptet werden, die so nie gesagt wurden, weil im Gegensatz zu euch, wir wenigstens die Wahrheit nicht verdrehen oder ignorieren, sondern offene Fragen und Kritikpunkte ansprechen.
      Für euch ist der Punkt “alles super, bleibt so wie ihr seit” erfunden wurden, wenn die Frage nach Verbesserungen im Raum steht.

  7. Hust sagt:

    Ich will mich nur für das Interview bei allen Parteien bedanken und habe nichts zu nörgeln ;)

  8. Hummel sagt:

    Derzeit ist u4all seit Wochen scheinbar unter DDOS, oder die Betreiber haben keine Lust, wer kann das schon sagen.
    Aber, bei den BoU würd ich mich deswegen nicht anmelden, einfach weil hier im Interview klar wird das man sich besser von der Seite fernhält. Da vertraue ich dem HoU deutlich mehr, da weiß man woran man ist.

    “Ist alles Supersicher, vertraut uns!” Das hat man schon viel zu oft gelesen. Security through obscurity, meistens 100% Amateure am Werk.
    “Wir wollen euer Geld nicht.” Öhm, super, andere auch nicht, aber irgendwie und wo muss Hosting finanziert werden, Sponsor, Userdaten verkaufen, Honeypot?

    Honeypot? Oh, wir verbinden User, die Sachen Hochladen, wir sind Supersicher, kommt, belastet euch doch bitte bei uns selber…

    Großkotzig? Würd ich so nicht ausdrücken, aber trifft es. Alles versprechen aber nichts sagen. Siehe oben.

    Nachdem auf der Tarnkappe reihenweise die Mitbewerber schlecht gemacht wurden, in den Kommentaren, wirkt dieses angeblich so saubere Angebot eher abschreckend. Ich warte eher darauf das auch hier unser selbsternannter Retter kommt und alles mögliche an Sicherheitslücken offenlegt.
    Aber ernsthaft, die einzigen die mit dem Usenet-board busts probleme bekommen haben sind die Upper und Betreiber. Denen Anonymität beizubringen sollte machbar sein, dann ist so ein Board-bust nicht sonderlich tragisch.

    • Watchtower sagt:

      @ Hummel

      Lies dir das hier mal durch.
      https://tarnkappe.info/house-of-usenet-von-ovh-gekickt/

      Achtung, Ironie !

      Es ist die empfohlene Vorgehensweise, solchen Boards oder anderen die nicht mal in der Lage sind sich gegen DDOS Attacken
      zu wappnen, mehr zu vertrauen, als Boards die solche Probleme bisher nicht hatten.

      Ironie off.

      Viel Glück dabei.

  9. Kindergarten sagt:

    Sagt mal, sind wir hier im Kindergarten oder was? Wer hier nur Stunk macht, und bei den Brothers die Mods und Admins beleidigt, muss ich hier ja wohl nicht erwähnen.

    Kümmert Euch um euer eigenes Board und lasst die Brothers in Ruhe, denn im Gegensatz zu Euch habe ich von denen noch kein einziges böses Wort gelesen.

    • Kay sagt:

      Wenn man so ein Interview für die Öffentlichkeit freigibt, dann muss man auch mit Kritik umgehen können. Aber scheinbar hast du in deinem Umfeld nur Ja-Sager und Scheinheilige, die nicht direkt sondern hinterm Rücken ihre Meinung kundtun. Hier darf jeder seine Meinung frei äußern, wer damit nicht klar kommt, sollte sich von Kommentarbereichen und Foren lieber fernhalten. Nichts ist schlimmer, als Leute die bei kritischen Äußerungen anfangen zu heulen und versuchen diese als Angriff gegen diese Personen zu sehen…

  10. Kay sagt:

    Wenn ich das les, stehen mir die Nackenhaare zu Berge… Viele Antworten sind nichts als Floskeln, die auch schon von anderen Betreibern solcher “Projekte” gesagt wurden. Warscheinlich haben die alle das selbe Antworten-Heft, was man in solchen Interviews benutzt…
    Wir haben überhaupt keine finanziellen Interessen, wir finanzieren alles aus der eigenen Tasche, unsere Sicherheitsvorkehrungen sind herausragend, Schutz der User ist unsere oberste Priorität, wir machen das aus Überzeugung, der Spass steht im Vordergrung, Datenschutz und Anonymität hat oberste Priorität, wie machen alles anders als unsere Vorgänger… blablabla… Genau diese Worte wurde schon von sovielen “Überzeugungstätern” gesprochen und fast keiner hat sich im Laufe der Zeit dran gehalten. Hätte man ein Interview von vor 10 Jahren hier reingestellt, hätte es keinen Unterschied gemacht.

    Scheinbar haben die Betreiber die finanziellen Mittel, um sowas aufzubauen. Die sind noch nichtmal auf Spenden angewiesen. Da verstehe ich nicht, wieso das Geld gerade in so einem verbrannten Bereich reingesteckt wird. Da kann ich es auch die Toilette runterspülen.
    Wenigstens zeigt das deutlich den Charakter der neuen Betreiber. Großes Palaver, Aufmerksamkeit und Wichtigtuerei steht bei denen ganz oben auf der Ego-Liste.
    Überzeugung zu der Sache ist, sein Geld Site-Ops von Scene-Sites zu spenden. Für deren Hardware und Infrastrukturkosten (Strom, etc). Weil das der einzige Grauzonen-Bereich ist, wo es wirklich Sicherheit und Anonymität gibt. Nicht ohne Grund gehören Sites zu den sichersten FTP´s überhaupt. Und hier weiß ich auch, das es wirklich aus Überzeugung gemacht, auch wenn viele was anderes behaupten.
    Fakt ist, dass viele Scene-Archive jenseits der 150 TB groß sind und seit Jahren nicht einmal gebusted wurden, aber trotzdem immer weiter wachsen. Der entscheidente Unterschied ist hier, das es ein organisches Wachsen ist, während die andere Seite (OCH, Usenet…) auf ein externes, künstliches Wachstum angewiesen ist…
    Ohh, falsches Thema…. Den Brother of Usenet gehts ja nur ums Forum. Ich vergaß… *lol*


    • Da es keine Werbung gibt und nicht aktiv nach Spenden gefragt wird, kann ich keine finanziellen Interessen entdecken, sonst jemand hier? Klar loggt das RZ die IP-Adressen der Besucher, das kann man bekanntlich gar nicht verhindern. Verbrannt oder nicht, kann dir doch egal sein. Bleib bei den FTP-Sites, dann musst Du Dich auch nicht weiter über irgendwelche Foren aufregen. Ein Forum im Clearnet lässt sich sowieso nicht mit einem geschlossenen FTP-Server vergleichen. Äpfel sind auch nicht Birnen…

      • Kay sagt:

        Ich hab kein Wort von finanziellen Interessen geschrieben, ganz im Gegenteil… Meine Vermutung lag nah, dass die Betreiber genügend finanzielle Mittel haben, um so ein Board und dessen Infrastruktur alleine zu stemmen. Oder glaubst du etwa, dass war Ironie…? ;)
        Du drehst einem die Worte im Munde um, nur weil man einige Aussagen der Interviewten hinterfragt und schon von vielen Anderen genau so gehört/gelesen hat.
        Forum hin oder her, es wird dort letzendlich genauso Filesharing betrieben, wie woanders. Also kann man es auch mit FTP vergleichen. Genauso wie immer OCH und P2P verglichen wird. Am Ende kommen alle Files auf den Download-Plattformen von FTP Servern. Oder wie sollen die sonst den Weg ins Netz finden…?
        OK, bei näherer Betrachtung muss ich sagen, dass die Fragen einfach nicht die richtigen waren, weil man schon vor dem Interview weiß, was auf viele Frage geantwortet wird. Die Bestätigung dafür steht oben weiß auf schwarz. Da kann man auch nicht bestreiten, dass diese Worte in ähnlicher Weise auch schon von anderen erzählt wurden und im Großen und Ganzen so ein Interview wie ein Dejavu erscheint.
        Aber dafür können die ja nichts, liegt dann eher an der Einfallslosigkeit der Leute, die Vorschläge für Fragen gemacht haben.


        • Ich denke, die legen für die Kosten einfach zusammen und wussten schon vorab, dass man damit sowieso nichts verdienen kann.

          Filesharing? Jein. Denn die eigentliche Urheberrechtsverletzung wird nicht dort begangen, sondern beim Usenet-Provider. Also dort, wo der Download stattfindet. Ja, und weil Du so genial bist, hast Du erst gar keine Fragen gestellt, sondern meckerst hinterher drüber. Klasse Einstellung. Und ja, das ist jetzt ironisch gemeint. ;-)

          • Kay sagt:

            Zu dem Zeitpunkt wo man hätte die Fragen stellen können, war ich außer Landes… Im Ausland gibts manchmal kein Internet.
            Aber glaub mir, ich hätte einige Vorschläge für Fragen gehabt. Aber warscheinlich wären diese zu technisch gewesen, um die kurz und prägnant, warheitsgemäß zu beantworten. ;)
            Ja naja, wir wissen doch, dass es dort nicht um Filesharing geht. Die meisten angemeldeten User sind dort, wegen den tiefgründigen und politischen Gesprächen. Die Urheberrechtsverletzung wird zwar theoretisch erst bei den Usenet-Providern begangen, aber praktisch begehen die meisten es schon bei Klick auf einen der Links. Weil das der Weg zum Ziel der Urheberrechtsverletzung ist. Auch wenn es nicht strafbar ist und das Forum in der Sache nichts verbotenes macht, ist trotzdem die Intention dieser Seite klar. Gott sei Dank kann man für seine innere Einstellung nicht belangt werden.
            Nicht, das du mich falsch verstehst, ich betreibe auch hier und da Filesharing. Aber man kann trotzdem nicht das illegale Filesharing von so einem Forum freisprechen. Zumal der Nutzer dort dazu angestiftet wird und Anstiftung zu einer Strafttat ist auch eine Straftat.

          • Norbert sagt:

            Falsch Lars, die Urheberrechtsverletztung fängt dort an, wo man urheberrechtlich geschützte Werke für den Download anbietet!
            Der Admin sagt doch klar und deutlich, daß es ihre Release sind! Somit machen sie sich sehr wohl strafbar!


            • Ich als User begehe die Urheberrechtsverletzung erst beim Download, so meinte ich es.

    • Anonymous sagt:

      Ich gebe dir in einigen Punkten recht. Gerade was Floskeln angeht.
      Aber – man merkt dir an das du von der Usenetscene kaum etwas verstehst. Schon alleine das du die mit den geldgeilen OCHsin einen Topf wirfst, zeigt das du zwar Vorurteile hast, dich aber nicht wirklich auskennst.
      Als Boardbetreiber war und ist das immer schon ein draufzahlgeschäft gewesen. Solange man nicht seinen eigenen Provider gründet, wie ein gewisser Charly.
      Aber genau beim “Draufzahlen” liegt der Haken den Leute wie du und viele andere nicht verstehen können.
      Erstens glauben die meisten das nicht, das nichts verdient wird – und streiten dann, wie du, einfach ab das das nur ein Hobby für ist, das da nur der Gedanke zählt – wie in der Releasescene eben.
      Zweitens – und auch das verstehen die meisten nicht, nachdem alles privat bezahlt wird, es keine Einnhamen gibt, muss man einfach Abstriche machen bei der Sicherheit. Mit viel Kohle kann man etwas sicher machen. Ohne – bekommt man nur das nötigste.
      Bisher hat sich leider noch niemand gefunden der viel Geld hat und ein Usenetboard betreiben will (früher gabs aber mal Kere.ws. Die habens aufgegeben wegen zuviel Geld reinstecken und Stress)
      Wenn man die Usenet Szene nicht sterben lassen will, den vielen (nicht dir) bedeutet die sehr viel, dann muss man einfach etwas Abstriche machen. Du bist überzeugt von FTPs … lass doch anderen ihren Glauben an ihr Ding.

  11. JOJO sagt:

    Da liest sich hier wie eine Artikel wie man es nicht machen sollte!
    wenn man sich auf dem Board registriert fällt einem erst einmal auf das der Grafikaufbau wahrscheinlich aus de Kindergarten kommt , was eigentlich auch nicht wundert , da man schon von mehreren Usenet-Usern hört das der Tech. da nicht all zu viel drauf haben soll , was ich nicht beurteilen kann ….
    Was mich ehrlich gesagt an den Brothers stört ist , hier labern die
    was von ….. von Usern für Usern ….und auf dem Board werden von div. S-Mods der ein Posting gemacht hat sofort das Thema
    geschlossen , damit auch ja keiner ein Kommentar oder Bewertung schreiben kann !

    User freundlich geht anders !


    • Ich bin im Warez-Bereich nicht aktiv, die anderen Bereiche werden nicht so stark frequentiert. Was ich bisher mitkriegen konnte, war die Stimmung deutlich freundlicher als in den typischen Warez-Foren. Das mit den geschlossenen Threads ist mir bisher nicht aufgefallen.

  12. Norbert sagt:

    Ich bin nicht im Usenet unterwegs aber wenn ich es wäre, wäre dieser groskotzige Admin ein Grund wieder zu gehen!
    Am Ende stehen hier viele Worte, die nichts sagen. Das erste, sinnlose Interview was du geführt hast.


    • wieso großkotzig?

      • Anonymous sagt:

        Weil neben ihrem Board keines erwähnenswert ist.
        Es war echt überflüssig andere so runter zu machen, das man schreibt, sie wären es nicht wert genannt zu werden.
        Klar kann man sagen das man stolz ist wenn andere ihre Sachen posten. Aber das hat es immer schon gegeben,.
        Für mich hört sich das so an als ob andere Boards minderwertig sind, oder als ob sie Krieg mit denen wollen.
        Beides entspricht nicht dem Communitygedanken, den sie immer erwähnen.

      • Norbert sagt:

        “Tarnkappe.info: Wo stehen eigentlich Eure Server?
        BoU: Dazu kein Kommentar.”

        Länder hätte er schon sagen können,ohne den Hoster zu nennen.

        “auch andere Boards (deren Namen wir hier gar nicht nennen wollen – sie sind es wohl auch nicht wert, hier genannt zu werden!)”

        Das haben schon andere gedacht und gesagt und sind böse auf die Schnauze gefallen!

        “Die Privatsphäre unserer User ist bereits dadurch garantiert, dass kein einziger unserer Moderatoren Zugriff auf private Nachrichten der User hat. Und weiter werden bei uns auch IP-Adressen nicht protokolliert oder gar gespeichert. Das ist ein absolutes Tabu.”

        omg Welcher Admin oder Mod liest schon groß die PNs seiner User? Da hätten die Jungs und Mädels von mygully & Co aber viel zu tun!
        Aha, mal wieder die” wir speichern keine IP” Lüge!
        Wenn der Server nicht loggt, loggt der Hoster oder haben sie ein eigenes RZ?
        Von der “wir haben mehrere Server” Lüge, fang ich erst gar nicht an! Das haben wir auch schon oft gehört und trotzdem sind die Foren oder Seiten auch mal paar Tage offline!

        • Kay sagt:

          Bin ich wenigstens nicht der Einzige der die Aussagen kritisch bewertet…

  1. 8. August 2018

    […] Macher des Forums House of Usenet (HoU) reagieren momentan sehr heftig auf das Interview mit den Brothers of Usenet (BoU). Man verbreitet Schmutzkampagnen gegen den Wettbewerber als auch gegen Tarnkappe.info. Die Rede ist […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.