Android bald auf der Nintendo Switch?

Vor knapp zwei Wochen wurden erste Gerüchte laut, dass es den beiden Programmierern Max Keller und Billy Laws gelungen ist, erstmals Android auf der Nintendo Switch laufen zu lassen. Die Arbeiten sind schon recht fortgeschritten, wenn man sich das veröffentlichte Video anschaut.


Anzeige

Über eine Lücke des Betriebssystems von Nintendos tragbarer Spielkonsole ist es schon vor einem Jahr gelungen, Linux auf der Switch zu installieren. Herkömmliche Linux-Distributionen werden aber für Desktop-PCs bzw. Laptops entwickelt, weswegen sie sich nur sehr bedingt für den Einsatz auf dem winzigen Bildschirm eignen. Wie der Blog Wololo berichtet, könnte sich dies bald mit einer funktionierenden Android-Installation ändern.

Max Keller präsentierte über seinen Twitter-Account ein Video (siehe ganz unten), wo auf einer Switch Android Q läuft, was so ähnlich wie Android Pie aussieht. Alles läuft nach Auskunft der Entwickler tadellos. Lediglich die Grafikkarten-Treiber müssen noch angepasst werden. Die Geschwindigkeit von Android lässt deswegen noch sehr zu wünschen übrig. Das soll sich aber schon bald ändern.

Hardware der Nintendo Switch gut für Android geeignet

Da die Nintendo Switch über eine kraftvolle Tegra X1 CPU nebst 4GB RAM verfügt, wird ein flüssiges Arbeiten unter Android mit Sicherheit kein Problem sein. Voraussetzung wäre natürlich, dass man die Probleme mit den GPU-Treibern erfolgreich behebt. Schon aufgrund der unglaublich großen Menge an möglichen Apps, die man dann auf der tragbaren Spielkonsole installieren könnte, ist dieses Projekt sehr interessant. Zwar sind im Nintendo eShop rund 1.800 Games verfügbar. Trotzdem würden sicher viele Smartphone-Nutzer gerne ihre Lieblings-Apps auch auf der Nintendo Switch laufen lassen.

Noch ist der Hack nicht verfügbar. Doch sollten nach einer Android-Installation Probleme mit der Hardware auftauchen, dürfte einem der Nintendo-Support den ausgestreckten Mittelfinger zeigen. Wer das Experiment wagen will, muss es folglich auf eigenes Risiko tun.

Tarnkappe.info

 

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch