AG Osnabrück: Vorstrafe wegen Betrieb eines Warez-Forums

polizei peterwagen
Das Amtsgericht Osnabrück hat bereits im Februar gegen den Betreiber eines Warez-Forums eine hohe Geldstrafe verhängt, der nun vorbestraft ist. Drei Plattenlabels hatten Strafanzeige gestellt. Neben den Urheberrechtsverletzungen wurde der Beschuldigte zusätzlich dem „Cardsharing“ überführt.

Drei durch die Kanzlei Rasch Rechtsanwälte vertretene Plattenlabels erstatteten Strafanzeige gegen den Betreiber eines namentlich nicht genannten Warez-Forums. Dem Mann wird vorgeworfen, in vielfacher Weise die Musikwerke der deutschen Labels öffentlich gemacht zu haben. Die Ermittlungen gegen den 34-Jährigen wurden von der Staatsanwaltschaft Osnabrück und der Task Force Cybercrime der Kriminalpolizei Osnabrück durchgeführt. Bei der Hausdurchsuchung stellte man zufällig fest, dass der Beschuldigte auch „Cardsharing“ eines Pay-TV-Senders betrieb.

Das Amtsgericht Osnabrück verhängte am 27.02.2014 im Strafbefehlsverfahren wegen Urheberrechtsverletzungen in 272 Fällen sowie wegen des Verrats von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen, des Ausspähens von Daten und Computerbetrugs in einem Fall eine Gesamtgeldstrafe von 150 Tagessätzen (Az. 236 Cs 1240 Js 8839/12). Ein Tagessatz entspricht in etwa dem täglichen Nettoeinkommen des Täters, der aufgrund der Tagesatzanzahl nun als vorbestraft gilt. Darüber hinaus sieht sich der Beklagte schon bald gegebenenfalls zivilrechtlichen Ansprüchen der Geschädigten ausgesetzt. Auf ihn werden wohl weitere Kosten zukommen.

Der Betreiber wurde nicht nur wegen der eigenen, sondern auch wegen der Uploads anderer Teilnehmer seines Forums haftbar gemacht. Dies hätte er lediglich verhindern können, indem er die Postings Dritter kurzfristig wieder in den Threads entfernt hätte.

Strafrechtliche Verfolgung soll auch bei Boerse.bz angewendet werden

Rechtsanwalt Christian Braune von der Kanzlei Rasch hebt hervor, dass dies auch bei der strafrechtlichen Verfolgung der Verantwortlichen des jüngst geschlossenen Warez-Forums Boerse.bz, gegen das man noch ermittelt, berücksichtigt wird. In beiden Fällen handelte es sich um Foren, die von ihrer Struktur her ganz klar auf Rechtsverletzungen ausgelegt waren. Allerdings bleibt noch abzuwarten, ob man neben vielen unbedeutenden Uploadern auch den Hintermännern von Boerse.bz habhaft wird.

warez-forum screenshotTelefonisch teilte uns Herr Braune mit, er könne uns den Namen des mittelfristig nicht mehr betriebenen Forums leider nicht nennen. Die Rechteinhaber hätten sich gewünscht, dass das Forum nicht namentlich erwähnt werden soll. Allerdings ist das betroffene Forum schon „etwas länger down“, wie uns RA Braune am Telefon versichert hat. Sachdienliche Hinweise dazu werden gerne von uns entgegen genommen.

Bildquelle: martingerz2, thx! (CC BY-SA 2.0)

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

18 Kommentare

  1. The Best sagt:

    Zitat:
    “Telefonisch teilte uns Herr Braune mit, er könne uns den Namen des
    mittelfristig nicht mehr betriebenen Forums leider nicht nennen.”

    Ich finde das folgende Zitat einfach nur geil in diesem Zusammenhang.

    Zitat:
    “Sachdienliche Hinweise dazu werden gerne von uns entgegen genommen.”

  2. Danilo sagt:

    “… ob man neben vielen unbedeutenden Uploadern”

    Ohne diese “unbedeutenden” Schwachmaten würde es doch keine Warezboards geben!

  3. sirnobody sagt:

    Ich habe den Verdacht das es sich um Saugking.net handelt, den dieses Forum war plötzlich weg-ohne irgendeine Erklährung. Erst konnte die Seite nicht aufgerufen werden, später dann kam die Domain Werbung ! Ich fand das damals (vor ca. 4-5 Monaten) sehr merkwürdig.

  4. mario sagt:

    lars, ich habe die vermutung, es hat sich ein troll ca. …. sagen wir mal 50 accs angelegt :P

    • tarnkappe sagt:

      Tja, nichts ist gefährlicher als die Wahrheit. Alter aber guter Spruch. Wegen der wundersamen Vermehrung der Trolle: sehe ich ähnlich!

    • sirnobody sagt:

      wer bei BTO das speichern von IP´s anspricht der will gebannt werden oder hat nicht begriffen wie es dort läuft. Selber schuld, und Glück gehabt-wer da noch hingeht der will doch Ärger kriegen !

      • mario sagt:

        schon traurig. es gab mal zeiten da wurde kritik hingenommen und man konnte drüber diskutieren und ggfs. hat sich das board den wünschen der user angepasst.
        auf boerse.to scheint das aber nur in den nicht-sicherheitsrelevanten bereichen der fall zu sein.
        gerade die ‘wichtige’ kritik wird im keim erstickt und der wortlaute user gebannt – oder kriegt erstmal ‘ne schreibsperre reingedrückt.

  5. tarnkappe sagt:

    Computerbetrug in einem Fall, das wird wohl das Cardsharing sein. Das Ausspähen von Daten klingt danach, als wenn er irgendwo nachweislich gehackt hätte. Aber dafür eine Vorstrafe zusätzlich zur Geldstrafe in Höhe von 150 Tagessätzen? Das ist krass.

    • anon sagt:

      Habe ich den Artikel falsch verstanden?

      Eine Vorstrafe bekommt man ab 90 Tagen Haft, ebenso ab der selben Anzahl an Tagessätzen.

      • d0n_b0t sagt:

        In das Führungszeugnis nicht aufgenommen werden grds. Geldstrafen von nicht mehr als 90 TS, § 32 Abs. 2 Ziffer 5 a BZRG, wenn im Register keine weitere Strafe eingetragen ist.

    • gast sagt:

      Ausspähen von Daten = CS – also cardsharing

      warum berichtet ihr nicht über das Datensammeln von mediaportal bei e2 images
      das rennt durch sämmtliche Foren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.