Twitch kündigt Geoblocking oder Echtzeitüberwachung an

Letzten Dienstag wurde die umstrittene EU-Urheberrechtsreform verabschiedet. Als erste große Plattform zieht der Videostreamingdienst Twitch Uploadfilter oder alternativ das Geoblocking aller EU-Zuschauer in Erwägung.

Emmett Shear, der CEO der Amazon-Tochter Twitch, sagte bei einem Interview, das neue Urheberrechtsgesetz der EU könne den falschen Unternehmen schaden. Artikel 13 soll alle größeren und großen Technologieunternehmen haftbar machen, sollten ihre Nutzer ohne Erlaubnis urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlichen.

Der Geschäftsführer kam zu der Ansicht, den Gesetzentwurf habe man „ziemlich schlecht ausgearbeitet„. Das habe man viel zu vage formuliert. Das neue Gesetz würde bei Twitch die Abläufe sehr kompliziert gestalten, so Shear. Es sei völlig unklar, was das Unternehmen denn nun ganz konkret zur Einhaltung tun müsse, um sich an die neuen Vorgaben zu halten. Im Vorfeld hatte der Streamingdienst gegen die Upload-Filter protestiert. So gab es beispielsweise beim Live-Talk „Twitch Weekly“ eine Ausgabe mit dem Titel „Article 13 – Don’t Wreck The Net“. Im Dezember erhielten alle Twitch-User zudem die Aufforderung, eine Online-Petition zu unterschreiben und ihre EU-Abgeordneten gegen Artikel 13 zu mobilisieren. Geholfen hat das bekanntlich wenig.

Twitch sucht das kleinere Übel zwischen Upload-Filtern und Geoblocking

tim berners-lee eff copyright botTwitch verdiene sein Geld unter anderem damit, Werbeanzeigen auszuliefern und gegen Bezahlung, Games zu sponsern. Wenn aber Nutzer geschützte Inhalte von Spielen live vorführen wollen, so wäre dies künftig höchst kompliziert, so Shear. Man erwäge, künftig keinen Europäern mehr das Anbieten von Streams zu erlauben. Dann wären alle EU-Bürger außen vor, die damit Geld verdienen wollen. Alternativ könne man per Geoblocking einfach alle Zuschauer aus der EU aussperren. Auch wäre eine Echtzeitüberwachung aller Inhalte (Upload-Filter) denkbar. Das Unternehmen will aber verhindern, dass Streams nicht auf eine unfaire Weise geblockt werden. Beispielsweise dann, wenn jemand bei der Vorführung eines Spiels zufällig Musik im Hintergrund laufen lässt.

Emmett Shear spricht sich nicht generell gegen eine Anpassung des Urheberrechts aus. Wenn überhaupt solle dies aber bitte korrekt geschehen. Ja, es gebe Personen, die absichtlich Content zum eigenen Wohl klauen würden. Und es gebe daneben Unternehmen, die Material völlig legal benutzen. Dazu zählt Shear Firmen wie YouTube, Reddit oder eben Twitch. Man sieht, die Angelegenheit bleibt kompliziert. Die möglichen Folgen klingen indes alles andere als positiv.

Tarnkappe.info

 

Beitragsbild Caspar Camille Rubin, thx! (Unsplash Lizenz)

"Twitch kündigt Geoblocking oder Echtzeitüberwachung an", 3 out of 5 based on 8 ratings.

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

Kommentare

    1. VIP schreibt:

      Früher als kleines Kind, wenn ich bei Oma zu Besuch war, sass ich oft stundenlang vor dem Käfig mit ihrem Wellensittich Hansi rum…
      Da versuchte ich immer wieder mit krampfhafter Mund und -Zungenakrobatik diesen Vogel nachzuahmen. Dabei kam zumeist ein Geräusch heraus, welches sich ähnlich wie: twitch - twitch - twitch anhörte…vielleicht deshalb auch die Assoziation, wenn es um die genannte Plattform geht!? Werd demnächst mal meinen PsychoDoc dazu befragen ^^
      OK, dass die Urheberrechtsreform eine der Reformen der Menschheit ist, die man wirklich besser an irgend ein Kirchentor genagelt hätte, war mir auch ohne die Aussage des Mr. Shear bewusst!
      Was mir nicht wirklich bewusst war, ist die Tatsache um die Anzahl an Menschen, die sich angeblich für Spielevideos interessieren und diese regelmässig konsumieren! In 2015 laut einer Studie des Marktforschungsunternehmen “Superdata” war es eine knappe halbe Milliarde! Menschen weltweit :astonished: WTF…
      Der Bericht der Fa. Superdata zu diesem Thema, genannt Gaming Video Content kostet im Übrigen auch nur das schlappe Portogeld von 1999$ kein Plan, ob die Steuern drin sind ^^ siehe >

      https://superdata-research.myshopify.com/products/gaming-video-content

      Wenn ich das richtig gelesen habe, liegen wir heutzutage (4 Jahre später) bei ca. 0,7 Milliarden interessierten Spiele-Vids Fetischisten…bei der Plattform Twitch.tv landen ca. 250 Millionen davon !! Durch diese Menge an Interessierten erwirtschaftet Twitch einen Umsatz über 2,2 Milliarden $…This is the time for my 2nd WTF !!!
      Was bei diesen Statistiken aber immer über die vergangenen Jahre ungefähr gleich geblieben ist - die Aufteilung dieses Marktes global gesehen…

      • Nordamerika inkl. Kanada ca. 40%
      • Europa inkl. Russland ca. 40%
      • Asien kompakt ca. 20%

      (Anm: Ist nicht meine geograf. Aufteilung - Superdata kann halt mit’m Atlas umgehen…waa)

      …Nun fühlt sich Mr. Shear also berufen, in Europa auf die Brause zu hauen und auf dicke Hose zu machen ?! Natürlich leider etwas spät “Mr. Shear the Honk himself”. Wenn der Drops so gut wie gelutscht ist, braucht ihn mir niemand aufs Neue in den Mund zu schieben…the 3th WTF
      Unter dem Deckmantel des Mitgefühls für die kleinen Unternehmungen im Netz, stößt er unterschwellig die Drohung aus, Europa nicht mehr als relevanten Anteil seiner Plattform zu sehen, bei einer derartigen neuen Gesetzeslage! Angefangen vom Upload-Blocking bis hin zum vollständigen Aussperren der Europäer auf Twitch.tv…my 4th WTF included here ^^
      Zugegeben, er pokert damit sehr hoch, wenn man die 40% Umsatz aus Europa inkl. Russland im Hinterkopf hat!
      Aber mal ehrlich: Welches amerik. gewinnorientierte Unternehmen, dass auch noch Amazon im Konterfei hat, würde heutzutage mit solch einer Aktion seinen wirtschaftlichen Tod (zumindest schwerste Krankheit) selbst auslösen und finalisieren ?!? Ich glaube nämlich nicht, dass die EU bei solch perfider Drohung einer Firma, die nicht einmal in der EU irgendwo Steuern zahlt, ihre bisherige Top-Meinung zu ihrem ach so tollen neuen Urheberrecht ändern wird!
      Das Ende vom Glied…äähmm Lied wird sein ->

      • Für uns und die betitelten Kleinen wird alles so, wie zuvor befürchtet !
      • Mr. Shear wird Verluste einfahren, so oder so. Die Höhe obliegt in diesem Fall seiner eigenen Vernunft und der Amazon-Strategie :wink:
        Block aller EU-User = HOCH-bis zu 40% Verlust möglich!
        Ohne Block der EU = NIEDRIGER-da EU-User fantasievolle Möglichkeiten kennen?!

      at this point of plenty text…WTF the 5th !

      :roll_eyes::rofl:

    2. Ghandy schreibt:

      Da ich von den heutigen Games kein Fan bin, wäre ich von einer Geoblockade nicht betroffen. Ist auch die Frage, ob die sich das finanziell tatsächlich leisten können, alle Europäer außen vor zu lassen. Aber solche Ankündigungen lassen einem schon das Blut in den Adern gefrieren.

      Ich hatte aber keine Ahnung, dass es derart viele Zuschauer von solchen Live-Streams gibt. Was habe ich groß davon, wenn andere zocken? Entweder ich mache es selbst oder lasse es sein, oder?

    3. VIP schreibt:

      Najaaaa, was die davon haben ? Klaro zocke ich trotz der wenigen Zeit usw. auch noch ab und an und kann deine Meinung völlig nachvollziehen :wink:
      Brauchte vor 27 Jahren auch keine Videoanleitung, als ich in den letzten Leveln bei Wolfenstein 3D nicht mehr wusste, wo die Mun zu holen ist :joy:
      Es geht in diesen Vids nicht rein ums anschauen von Spiele-Streams in dem Sinne…darunter fallen auch richtige Tutorials, Anleitungen etc.
      Aber auch so Sachen, wie bau ich meinen Controller so um, das er für Game XY mehr Sinn macht. Oder Themen um Gaming-PCs, PC-Modding uuussswww.
      Gameplay-Vids, Merchandising
      Liste ist endlos! Und wie wir hier sehen, nach oben offen zum Erweitern!
      Warst du schonmal auf der Gamescom in Köln ??? Mehr sag ich dazu nicht
      War vor drei Jahren am Pressetag dort…und hab heute noch Horrorträume, wenn ich dran zurückdenke :joy:
      P.S. Diese Androhung / Ankündigung ohne Rücksicht auf Sinnhaftigkeit und eventuellen eigenen Verlusten, kennt man aus Ami-Land doch schon länger, oder !?! Na,na, na wer ist das Vorbild - klar, der Trompeten-Präsi aus der Baubranche mit der schlechten Frise ! Der agiert in keinster Weise anders und lebt es doch öffentlich vor als gutes, amerikanisches Benehmen! :wink:
      Dann kommt so ein Mr. Shean, der auch vor Moneten überquillt, tut es dem präsidialen Vorbild gleich… :laughing:

    Kommentieren unter tarnkappe-forum.info