Skripte von “Game of Thrones” erbeutet: Hacker erpressen HBO

Hacker haben Server des US-Senders HBO geknackt und 1,5 Terabyte an Daten gestohlen. Sie erpressen den Sender mit einer Geldforderung.

HBO, Game of Thrones
Foto Paul Hudson, thx! (CC BY 2.0)

Hacker, mit dem Namen ‚Mr. Smith‘, haben Server des US-Senders HBO geknackt und 1,5 Terabyte an Daten gestohlen. Mit einer Lösegeldforderung erpressen sie nun HBO und drohen damit, das erbeutete Material, darunter Filme, Serien, unveröffentlichte Manuskripte und persönliche Daten, zu veröffentlichen.

Hacker kopierte 1,5 TB von HBO-Servern

Unter dem geraubten Material sollen sich neben internen Dokumenten und persönlichen Daten auch eine Zusammenfassung des Skripts für die kommende fünfte Folge der aktuellen Staffel von „Game of Thrones“ sowie E-Mails einer Führungskraft des Bezahlsenders befinden. Zudem wären die Serien „Ballers“ und „Room 104“ vom Hack betroffen. Game of Thrones ist nicht nur bei den Piraten sehr beliebt.

Die Dokumente seien online zugänglich gemacht und zugleich an mehrere Medien geschickt worden, berichtet The Hollywood Reporter. Die Hacker verlangen von HBO ein nicht näher beziffertes Lösegeld. Falls kein Geld fließt, wollen sie weiteres Material öffentlich ins Netz stellen: In einem an HBO-Chef Richard Plepler adressierten Videobotschaft forderten sie eine hohe Geldsumme, die in der öffentlichen Version unkenntlich gemacht wurde. In dieser Nachricht geben die Hacker weiterhin bekannt, dass HBO eines ihrer „schwierigeren Ziele“ war und dass sie etwa sechs Monate gebraucht haben, um ins Firmen-Netzwerk einzudringen. HBO wäre bereits ihr 17. Ziel und nur drei hätten bisher nicht gezahlt.

Technische Infrastruktur angeblich nicht komplett betroffen

Wie Entertainment Weekly informiert, teil HBO CEO Richard Plepler in einer internen Mail seinen Mitarbeitern mit, dass sie sowohl mit Strafverfolgungsbehörden als auch mit Cybersicherheitsfirmen daran arbeiten, den Vorfall zu untersuchen, auch um den Schaden einzuschätzen und einzudämmen. Eine forensische Untersuchung sei im Gange und eine bisherige Überprüfung hätte nichts ergeben, das darauf hindeuten könnte, dass das E-Mail-System als Ganzes kompromittiert wurde.

Lösegelder nicht der Hauptzweck?

Am Sonntag schickten die Hacker eine anonyme E-Mail an viele Reporter. Darin kündigte man den Hack an.

„Hallo an alle. Der größte Leak des Zeitalters des Cyberspace passiert gerade. Wie heißt er? Oh, das hatte ich vergessen zu sagen. HBO und Game of Thrones……!!!!!! Ihr habt das Glück, die ersten zu sein, die den Leak herunterladen können. Genießt es und verbreitet die Nachricht. Wer am besten berichtet, bekommt ein Interview mit uns. HBO fällt.“, schrieben sie darin.

Trotz ihrer Lösegeldforderung behaupten die Hacker gemäß einem Artikel von Wired, dass sie „White Hats“ und keine Kriminellen seien: „Es ist ein Spiel für uns. Geld ist nicht unser Hauptzweck“. Sie wollen nur einen „klitzekleinen Teil“ des großen Einkommens des Senders für sich.


HBO hält den Inhalt künftiger Episoden geheim

HBO kämpft seit Jahren damit, Handlungen neuer Folgen geheim zu halten und deren illegale Verbreitung zu verhindern. Bereits die ersten vier Episoden von “Game of Thrones” der fünfte Staffel hat man kurz vor der Premiere im Jahr 2015 veröffentlicht. Dies geschah, nachdem der Sender DVDs für Rezensionen an die Presse und Branchen-Insider verschickt hatte. Das mehrfach ausgezeichnete Fantasy-Drama startete Mitte Juli in den USA in die siebte Staffel.

Tarnkappe.info

Ich bin bereits seit Januar 2016 Tarnkappen-Autor. Eingestiegen bin ich zunächst mit Buch-Rezensionen. Inzwischen schreibe ich bevorzugt über juristische Themen, wie P2P-Fälle, greife aber auch andere Netzthemen, wie Cybercrime, auf. Meine Interessen beziehen sich hauptsächlich auf Literatur.