Buchpiraten von LUL.to beklauen uns: Spiegelbests E-Book für 15 Cent

Spiegelbests E-Book "Bekanntnisse eines Buchpiraten" erschien kürzlich für 15 Cent im Portfolio der illegalen Download-Seite Lesen & Lauschen (LUL.to).

spiegelbest, Buchpiraten

Offenbar ist den Betreibern von LUL.to selbst der niedrige Preis für das neue E-Book von Spiegelbest zu hoch, denn anders ist es nicht zu erklären, warum die „Bekenntnisse eines Buchpiraten“ nun in deren Portfolio aufgenommen wurde. Eigentlich haben wir nach dem Upload bei Oboom schon früher mit dem illegalen Erscheinen dieses Werkes gerechnet. Zu befürchten war es sowieso.

Buchpiraten von LUL.to beklauen Tarnkappe.info

Die illegale Verbreitung digitaler Werke kann man nicht aufhalten, das steht nun mal fest. Das Team von Tarnkappe.info hatte sowieso damit gerechnet, dass es nicht lange dauern würde, bis „Spiegelbest – Bekenntnisse eines Buchpiraten“ seinen Weg zu den Sharehostern und anderen weniger weißen Verbreitungswegen finden würde.


Nun ist es also das Portal, weswegen ich im Sommer 2014 meine erste Strafanzeige erhielt. Ein Ehepaar aus Münster, welches Bücher verlegt, hatte mich aufgrund meiner zahlreichen Berichte über LUL.to im Verdacht, dass ich der Betreiber dieses illegalen Online-Angebots sein soll. Damals noch in Kürten (bei Bergisch Gladbach) wohnhaft, wurde ich zum nächst gelegenen Polizeipräsidium als Angeklagter vorgeladen, um eine Aussage zu machen. Ich habe es damals allerdings vorgezogen, meinen Fachanwalt für Strafrecht für mich antworten zu lassen. Die Polizisten haben dann sehr schnell auf meine persönliche Befragung verzichtet. Für den Verdacht der beiden Verleger gab es offenbar keine Indizien, die ein weiteres Vorgehen gerechtfertigt hätte. Zumindest wegen LUL.to kam es nicht zu einer Durchsuchung meiner privaten Räumlichkeiten. Wie dämlich wäre es gewesen, so häufig in meinem privaten Blog über diese Seite zu berichten und zu wissen, dass ich diese selbst betreibe.

Die Nutzer von Lesen und Lauschen (LUL.to) erhalten nun die Möglichkeit, sich das zweite und letzte E-Book von Spiegelbest herunterzuladen. Der Preis für dieses Epub beträgt dort lediglich 0,15 Euro. Nun ja, die Betreiber von LUL.to mussten ja auch keine X Wochen damit verbringen, um die ganzen Beiträge zu sammeln und alle Bilder oder Links auszutauschen, wofür wir hätten Ärger kriegen können. LUL.to hat das E-Book einfach unverändert in das eigene digitale Regal getan. Dort warten die Bekenntnisse und Überlegungen des populären deutschen Buchpiraten nun auf ihre illegale Kundschaft. Sogar die Leseprobe hat man 1:1 von Amazon geklaut.

E-Book wird überall im Graubereich auftauchen

Sollen wir uns geehrt fühlen? Danke, zu viel der Ehre, darauf können wir prima verzichten. Und da sich Buchpiraten stets gegenseitig beklauen, wird es folglich nicht lange dauern, bis das Werk seinen Weg zu diversen anderen einschlägigen Quellen des digitalen Untergrunds finden wird. Ob der Autor damit ein Problem hätte? Sicher nicht, anders kennt Spiegelbest das Szenario sowieso nicht. Außerdem hat er sich stets über die maximale Aufmerksamkeit gefreut. Die Wege und Mittel um diese zu erreichen, waren ihm eher egal. Das ist auch der Grund, warum er mit der Publikation dieses Buches sicher kein Problem haben wird.

lul.toZumindest einen Vorteil hat der Vorgang. Auch wenn die meisten Beiträge von Spiegelbest und nicht von uns selbst geschrieben wurden, so wissen wir jetzt aus eigener Erfahrung wie es sich anfühlt, wenn der eigene Content geklaut und von Dritten zum Verkauf angeboten wird. Das sollten die Buchpiraten von LUL.to vielleicht auch mal ausprobieren. ;-)

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.