kkiste.to für Google Chrome-Nutzer gesperrt

Article by · 13. Juni 2015 ·
kkiste.to: Sicherheitswarnung von Google Chrome

kkiste.to: Sicherheitswarnung von Google Chrome

kkiste.to: Die Nutzer des Browsers Google Chrome bekommen seit mehreren Tagen beim Besuch der Kinokiste eine Sicherheitswarnung angezeigt. Zuletzt wurde verdächtiger Content am heutigen Samstag ausgemacht. Die Schadsoftware (wahrscheinlich Adware) wird laut der Sicherheitswarnung von Google ohne Einwilligung der Nutzer auf den heimischen PC heruntergeladen und installiert.

Von der Sperre betroffen ist auch die Domain kinokiste.com. Anwender anderer Browser können das populäre Streaming-Portal auf eigene Gefahr ohne jede Vorwarnung besuchen.

Nutzer des Browsers Google Chrome können derzeit das Streaming-Portal kkiste.to nicht ohne die rot unterlegte Sicherheitswarnung besuchen (siehe Screenshot oben). Unlimiter vom Forum Szenebox.org geht davon aus, die Virenwarnung wurde aufgrund eines Werbebanners auf kkiste.to aktiviert, weil darüber Schadsoftware ausgeliefert wurde oder möglicherweise noch wird. Auf jeden Fall soll die Bedrohung nach Angaben von Google momentan noch bestehen. Derartige Probleme sind schon bei großen seriösen Webseiten aufgetaucht. Online-Werbung geht durch die Hände diverser Vermarkter, bevor sie tatsächlich an die Besucher der Website ausgeliefert wird. Die Verbreitung der Schadsoftware kann, sie muss aber keine böse Absicht der Kinokiste-Betreiber sein.

MplayerX bzw. New Music Player laut Kaspersky Lab derzeit ungefährlich

Auffällig ist allerdings das offensive Angebot des „MplayerX“ für Mac OS X und vom „New Music Player“ für Windows. Wir haben in den vergangenen Tagen mit Umweg über essential media bei den Virenexperten von Kaspersky Lab nachgefragt. Die Techniker konnten nach eingehender Prüfung „nichts Auffälliges finden.“ Zuletzt wurde Ende April dieses Jahres im offiziellen Supportforum von Apple angemerkt, nach der Installation der Software werde auf allen möglichen Webseiten zusätzliche Werbung eingeblendet, die zuvor nicht zu sehen war. Auch wenn wir nicht wissen, ob es sich bei beiden Versionen um die gleiche Software und somit tatsächlich um den DownLite Trojaner handelt, so muss man dennoch anmerken: beide Player sind für den Gebrauch der Kinokiste völlig überflüssig. Streaming-Webseiten benötigen seit jeher keine Plugins oder andere Erweiterungen. Selbst wenn Kaspersky Lab auf Anfrage die aktuelle Version der Software als ungefährlich einstuft, so muss man sich dennoch mit gesundem Menschenverstand fragen, wieso bei über 10 Millionen Page Impression monatlich überhaupt ein solcher Download angeboten wird. Was haben die Betreiber bei mangelnder Funktionalität der Player davon, außer sie können auf diese Weise zusätzliche Umsätze generieren!??

ecoSTREAM: der private Streaming-Hoster von kkiste.to?

Partnerwebsite der kkiste und ehemals auf dem gleichen Webserver, ist der Streaming-Hoster ecoSTREAM. Bei ngb.to versuchten gleich mehrere User vergeblich, sich bei diesem Anbieter zu registrieren, um dort eigene Videos hochzuladen. Auch nach dem Relaunch von ecostream.tv im Jahr 2013 war es den Nutzern nicht möglich, sich dort anzumelden oder einen der Betreiber zu kontaktieren. Ein Kontaktformular gibt es dort bis heute nicht. Möglich ist lediglich eine Abuse-Meldung von urheberrechtlich geschütztem Material.

ecostream.tv screenshot

Screenshot von ecostream.tv

Möglicherweise sollen dort Anwender von außen überhaupt nichts hochladen, obwohl man dieses mangelnde Feature mit viel Aufwand zu kaschieren versucht. Übrigens wird den Besuchern auch hier die Installation vom „MplayerX“ und des „New Music Players“ empfohlen. Wer die genannten Webseiten besuchen will, sollte zur eigenen Sicherheit den Browser, sein OS und alle angreifbaren Plugins auf den neuesten Stand bringen. Außerdem sollte bei der Masse an Werbung unbedingt ein Adblocker aktiviert werden.


Video mit Tobias über die Legalität von kkiste.to

Mehr zu diesem Thema:

Flattr this!

5 Comments

  • comment-avatar

    addblock

    Das ist nur Quatsch di4 Seite wurde nur geschloßen weil die Filme frei zu sehen waren und kein Geld dafür zahlen musste also eine Art Verfolgung wie auch mit movie4k getan wurde bis der ADMIN der SERVER in Ausland wechselte und seit dm läuft alles wunderbar. Ein ADDBLOCK verwendet man immer generell heute nicht nur hier sondern überall. Danke.

  • comment-avatar

    JokA

    Nur um es mal anzumerken – MplayerX erinnert voll an den MXplayer für Android – nur mal so nebenbei. ;)
    Nur das der MXplayer wenigstens gutes tut, nämlich ohne scheiße zu funktionieren. ;)

  • comment-avatar

    IKnowWhatYouDid

    Gruss nach Hannover an den Admin der Kkiste :)

    • comment-avatar

      Duschvorhang

      hannover? das gibts noch? und da sitzt der nerd von kkiste? lol

      • comment-avatar

        JokA

        trottel admin, mehr kann man dazu nicht sagen und ich soll ausrichten,. Zitat: Geil das du seine Schadsofware nutzt” – Ich sag dazu nur Blödmann =P


Leave a comment