KinoX – Streaming-Portal bannt massenhaft Uploader

KinoX geht massiv gegen ihre eigenen Uploader vor. Ihnen wird vorgeworfen, unter mehreren Accounts zu agieren und massenhaft falsche Einträge zu posten.

Kinox

In den letzten Tagen erreichten uns diverse Nachrichten. In diesen berichtet man, dass KinoX anscheinend massiv gegen ihre eigenen Uploader vorgeht. Diesen Uploadern wird vorgeworfen, dass sie unter meheren Accounts agieren, massenhaft falsche Einträge posten und gegen die Pflichthosterregeln verstoßen würden.

kinox

Aufruhr bei der Streaming-Website Kinox.to

Auslöser der Vorfälle ist ein User mit dem Namen RexGildo. Dieser ist einer der Admins bei KinoX neben den Usern „wulff“, „bluntkliller“ und dem Chef „admin“, hinter dem sich offenbar die Brüder Kastriot und Kreshnik Selimi verbergen. Diesen gehören auch die Hoster promptfile.com und shared.sx.


Anscheinend versucht kinox auf diesen Wege derzeit die eigenen Uploader loszuwerden, damit man die Webseite vollkommen auf eine Seite umstellen kann ,wo nur noch Teammitglieder posten dürfen.

Verlässliche Quellen berichten schon seit Wochen, dass kaum noch Links von normalen Usern angenommen werden. Der Grund dafür ist das anscheinend der hauseigene Hoster „Shared.sx„, der seit Wochen nicht mehr funktioniert, weil dort kein Upload mehr möglich ist.

Was steckt dahinter?

Entweder stecken die Brüder Selimi derzeit in massiven finanziellen Problemen, weil ihnen in letzter Zeit immer mehr Werbenetzwerke den Rücken zukehren oder von den Ermittlungsbehörden dazu gezwungen werden. Oder es stecken andere Gründe dahinter. Man wird sehen, wohin sich die Seite künftig entwickelt.

Update: Es kann aber auch sein, dass man die Selimis nur als Strohmänner missbraucht hat. In dem Fall würden hinter kinox ganz andere Personen stehen. Gerüchte sprechen von der russischen Mafia. Der hauseigene Streaming-Hoster shared.sx ist mittlerweile offline. Angeblich sollen dafür auch die Selimi-Brüder verantwortlich gewesen sein.

Tarnkappe.info