E-Books: komplettes LuL.to-Archiv aufgetaucht

Die Macher von Ebook-Hell haben vorgestern das komplette Archiv der Webseite Lesen & Lauschen (LuL.to) verfügbar gemacht. Die Daten stammen nach eigener Aussage von acht Wochen vor dem Aus des illegalen Kauf-Portals. Das Archiv ist fast 49 GB groß. Die Dateien wurden beim Sharehoster Oboom hochgeladen.


Ob das Archiv lange oben bleibt?

Es ist eher fraglich, dass dieses Archiv lange bei Oboom verfügbar sein wird. Jede Wette: die IT-Dienstleister der Verlage werden sich wie die Fliegen darauf stürzen. Sobald die DMCA-Löschaufforderungen verschickt wurden, muss Oboom den Zugang zu den unzähligen E-Books zeitnah sperren. In der Folge müssen die Betreiber von Ebook-Hell.to die Daten komplett neu hochladen. Man hätte die Files sicherheitshalber zusätzlich via P2P verfügbar machen können. Es umfasst insgesamt 48,72 GB und hat alle Buchtitel drin, die bei Lesen & Lauschen (LuL.to) zum Kauf angeboten wurden. Ein beträchtlicher Teil dürfte aus Titeln des TorBoox-Archivs stammen, die der frühere Pressesprecher Spiegelbest im November 2013 über Lesen.to und myGully.com verbreitet hat. Damals waren es 38 GB, die illegal in Umlauf gebracht wurden. In der Zwischenzeit sind etwa zehn GigaByte dazu gekommen. Die meisten Bücher sind in deutscher Sprache.

Der Magnet-Link zur zweiten Auflage mit mehr als 47.000 kostenpflichtigen Büchern, das Archiv Ebookspender, wurde im April 2014 beim P2P-Indexer The Pirate Bay hochgeladen. Eine Verhinderung der Verbreitung kann auf diesem Wege niemand mehr bewerkstelligen. Allerdings besteht eine extrem hohe Gefahr abgemahnt zu werden, sollte man diese Dateien ohne VPN beziehen wollen. Wer via P2P solch heiße Dateien austauscht, muss zeitnah mit einer Abmahnung rechnen. Beispielsweise die Kanzlei Waldorf Frommer hat Verträge mit diversen deutschen Verlagen abgeschlossen, um sie als Mandanten juristisch zu vertreten. Ob man deswegen momentan Abmahnungen verschickt, entzieht sich allerdings unserer Kenntnis.

Update: Mittlerweile wurde das Archiv mehrfach bei Oboom abused und wieder hochgeladen. Auch die Macher des Forums Brothers of Usenet und von iBooks.to haben die Sammlung bei verschiedenen Quellen hochgeladen, um sie dauerhaft vor dem Zugriff der Verlage zu sichern.

 

LuL.to: Käufer müssen weiter bangen

LuL.to Lesen und LauschenBei den Ermittlungen gegen Lesen & Lauschen (LuL.to) gibt es leider weiterhin keine neuen Erkenntnisse. Die Verfahren verlaufen so langatmig wie lautlos, hieß es aus internen Kreisen, die wir kürzlich anzapfen durften. Es bleibt somit abzuwarten, ob einer der beteiligten Staatsanwälte strafrechtlich gegen die Nutzer dieses Kaufportals vorgehen will. Oder vielleicht nur gegen die fleißigsten Power-Käufer? Die Ermittlungen laufen jetzt schon seit Juni 2017. Aber wenn wir das Verfahren gegen Spiegelbest & Co. als Beispiel nehmen, kann sich das Ganze noch ein wenig hinzögern. In der Causa TorBoox ermittelt die Polizei (offenkundig mal mehr, mal weniger) seit November 2014. Noch immer werden einzelne Personen für Zeugenaussagen vorgeladen, manche lehnen das „Angebot“ allerdings dankend ab.

Tarnkappe.info

 

Beitragsbild Simon Zhu, thx! (Unsplash Lizenz)

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch