Conspiracy crackt “Just Cause 4” trotz Denuvo binnen 24 Stunden

Die Release Group Conspiracy hat gestern einen weiteren Crack in Rekordzeit veröffentlicht. Der Open-World-Action Titel “Just Cause 4” wurde schon einen Tag nach dem Verkaufsstart illegal im Internet verbreitet.

Der Anti-Tamper-Schutz von Denuvo x64 plus Steam konnte nicht verhindern, dass der Action- Kracher “Just Cause 4” gecrackt wurde. Erneut waren die Jungs von der Release Group Conspiracy (CPY) dafür verantwortlich.

 

“Just Cause 4” – Schwarzkopie in mehreren Sprachen läuft einwandfrei

Die Kommentare bei Xrel.to und r/CrackWatch fallen meistenteils positiv aus, die wenigsten Downloader hatten Probleme bei der Ausführung dieses Spieles. Teilweise lobt man sogar die schnelle Grafik dieses Titels. Die Effekte haben ihren Preis. 109 mal 500 MB sind herunterzuladen, um in die Rolle von Rico Rodriguez von der “Armee des Chaos” zu schlüpfen.

Die Serie “Just Cause” war den Tests zufolge immer der etwas chaotischere und unkonventionelle Bruder von “Grand Theft Auto”. So dienen mache Gegenstände mehr der Unterhaltung der Gamer, als das sie einen echten Nutzen hätten. Oder wofür braucht man in einem Open World Spiel bitteschön einen Tornado?

Schutz von Denuvo nicht ausreichend?

cpy conspiracy logoFür den Hersteller Avalanche Studios beziehungsweise den Publisher Square Enix sind 24 Stunden Schonfrist natürlich viel zu wenig. Wahrscheinlich hätte das Unternehmen mehrere Wochen Zeit bis zum ersten Crack benötigt, um die Produktionskosten einspielen zu können. Die irdeto-Tochter Denuvo von der Naspers-Gruppe konnte die Cracker von Conspiracy von ihrem Vorhaben nicht lange abhalten. Da nützt es wenig, wenn man sich selbst auf der Webseite beim Schutz vor Online-Piraten als einer der Marktführer anpreist. Zumindest hat man im Gegensatz zu “City Patrol: Police” (Kopierschutz von Valeroa) innerhalb des Quellcodes keine Greetings an diverse Szene-Groups eingebunden.

 

directupload.net

Was ist mit Voksi?

Apropos Irdeto: Der bulgarische Programmierer Voksi musste im Juli 2018 seine Tätigkeit nach einer Durchsuchung einstellen. Voksi hatte zuvor unzählige durch Denuvo geschützte PC Games illegal in Umlauf gebracht. Unsere Kontaktversuche via Discord liefen leider ins Leere. Wir hätten gerne in Erfahrung gebracht, wie es ihm geht und wie es um sein Verfahren steht.

"Conspiracy crackt "Just Cause 4" trotz Denuvo binnen 24 Stunden", 5 out of 5 based on 7 ratings.

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

Kommentare

    1. Ghandy schreibt:

      Den kenne ich gar nicht, Link bitte.

    2. Teargasbaby schreibt:

      Ich nutze Steinberg in meinem Studio! Arbeitet in der Studio Version nur mit Dongle / MAC/WIN ohne probs nutzbar. Es gibt geknackte VErsionen die aber leider Instabil laufen! Die PReise für Musiker oder Produzenten sind aber wirklich nicht die Höhe das man sich dieses nicht Orginal zulegen kann bzw. sollte! Zudem hast Du den Online Support und übelst viele Kostenlose Add packs die du mit cracked nicht nutzen kannst!

    3. alex schreibt:

      Zu erst das “unbezwingbare” DRM, welches im rin board für ausgelassene Stimmung sorgte und jetzt der Denuvo “0-day”. Kein guter Jahresabschluss für die DRM Hersteller.

      Obendrein scheint JC4 wohl noch heftiger abzukacken als FO76. Gerade mal 33% Bewertung bei Steam.

    4. TrommelResolver schreibt:

      @Ghandy
      also der kopierschutz, welcher bei steinberg verwendung findet ist der “steinberg elicenser”. von der firma syncrosoft vor zig jahren entwickelt. seit ca. 10 jahren ist der schutz aber in steinbergs hand und wird von denen selber gepflegt.
      letztendlich ist das nur ein dongle, der ja auch schliesslich bei anderer, meist hochpreisiger, software eingesetzt wird (siehe z.b. cad-produkte etc.).

      @thomaz
      da es sich ei dem dongle um einen usb-stick mit entsprechender software handelt, erledigt sich deine frage von selbst!

      1. spiele würden sich im schnitt unverhältnismässig verteuern (aus diversen Gründen)! spiele werden heutzutage zumeist per download vertrieben - wie macht man das denn dort mit der hardware, die der kunde ebnfalls zum zocken braucht ? ein riesiger logistikaufwand, der bezahlt werden will!
      2. ein echter zocker hat meist mehrere games auf seinem rechner parallel installiert. wenn dann für jedes spiel ein dongle umzustecken wäre, der dann event. wieder nicht direkt erkannt wird usw., wäre der spielspass weg und final würde es nicht mehr soviele zocker geben, die willig wären, diese spieleindustrie weiterhin zu unterstützen
      3. diverse andere gründe…

      @Teargasbaby
      ich gebe dir recht, dass die produkte von steinberg in den letzten 10 jahren drastisch günstiger geworden sind. das war allerdings nicht immer so! in einem unternehmen, wie ein prof. studio sollte sowieso niemals unlizensierte software (ausser vllt. open source) verwendet werden. ich weiss ja nicht, wann du das letzte mal eine geknackte steinberg version probiert hattest, aber die laufen durchweg heutzutage alle sehr stabil…man muss bei der installation halt nur wissen, was man tut bzw. sich ein wenig mehr mit seinem rechner auskennen als der gemeine computerbild-leser. der crack ist bei solchen produkten nicht vergleichbar mit einem crack z.b. eines games! letztendlich ist dieser zusatz zumeist ein eigenständiger emulator, der diesen genannten dongle ersetzen muss °°

      @ll
      an diesem sehr schnellen und vor allem erneuten knacken des denuvo - antitamper, sieht man doch, dass der hersteller (ist ja auch nicht mehr der orig. entwickler mitlerweile) auch nur mit wasser kocht! entgegen seiner eigenen angaben, dass er quasi bei jeder neuen hauptversion das rad neu erfindet, zeigt sich doch mitlerweile der trend, dass die auch nur an ihrem altbewährten so lange herumfeilen, bis was angeblich neues entsteht! anders wäre es nicht nachvollziehbar, dass cpy soviele funktionierende cracks in folge herausbringt ^^
      man muss halt nur einmal die grundfunktion und deren zusammensetzung durchblicken, was vorab nicht sehr einfach war, da der kopierschutz eigentlich eine zusammensetzung von verschiedensten kopierschutzmassnahmen ist ! unter anderem gibts dort auch eine art der dongle-emulation in diesem paket ( @thomaz )
      cpy hat es als zweites in dieser branche geschafft (…und zwar nach 3dm und vor voksi). die jetzige sich abzeichnende kontinuierlichkeit ihrer denuvo-cracks zeugt davon, dass intern bei denen alles stimmt, was knowhow und kommunikation betrifft. ich würde sogar sagen, dass denuvo sich so langsam mal wirklich wieder die neuerfindung des rads vornehmen sollte. ansonsten verkommt dieses produkt in relativ kurzer zeit zu einem standardschutz, der fast schon schneller geknackt wird, als das er erscheint!
      da man eigentlich zum knacken von denuvo viel menpower benötigt in solch einer gruppe, war die erscheinung des vermeintlichen einzeltäters voksi immer etwas suspekt !?
      entweder war er wirklich alleine und hatte zugriff (egal wie!!) auf ressourcen von einer oder mehrer gruppen, oder es war eine komplette gruppe, für die nun ein einzelner einsteht und event. blutet… die meinungen darüber driften ja schwer auseinander. denn selbst die behauptung der diversen aluhüte, das voksi letztendlich eine erfindung von denuvo selber ist / war, ergibt schon an der ein oder anderen stelle sinn!

    5. Ghandy schreibt:

      Du meinst, weil Voksi am Ende geschnappt wurde, sollte das als Abschreckung gelten? Eine andere positive Wirkung fällt mir spontan sonst nicht ein. Wenn nur eine einzige Person dazu imstande sein sollte, deren DRM zu überlisten, wäre das ja alles andere als gutes Marketing für Denuvo.

      Ich war in seinem Forum nie drin. Aber wenn ich Cracks release, darf ich im Internet schlichtweg kein eigenes Forum oder eine andere Seite anbieten. Nicht ohne sich darüber im Klaren zu sein, dass man früher oder später versuchen wird, mich darüber ausfindig zu machen. Und offenbar war sein Forum nicht so gut abgesichert, ansonsten hätte man ihn ja nicht verhaften können.

    Kommentieren unter tarnkappe-forum.info

    1 weitere antwort