UNTHEVC: Release Group verschlüsselt Kinofilm und scheitert

Die Release Group UNTHEVC sorgte kürzlich mit dem Blu-ray Rip "Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse" für Aufsehen im Untergrund.

Die Release Group UNTHEVC sorgte vor ein paar Tagen für Aufruhr im digitalen Untergrund. Entgegen der üblichen Praxis versahen sie ihren hochauflösenden Filmmitschnitt von “Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse” mit einem Passwort. Natürlich ist davon im NFO keine Rede. Wer das Passwort beim Auspacken nicht weiß, kommt an den UHD Blu-ray Mitschnitt somit nicht heran.

Passwörter sind in den Regeln verboten. Auf den meisten ftp-Sites sind nur solche Archive erlaubt, die wirklich jeder entpacken kann. Die Kommentare bei Xrel & Co. fielen entsprechend negativ aus.

UNTHEVC probierte den Aufstand?

Schon vor über 20 Jahren gab es Versuche, alles außerhalb der eigenen Szene von den Warez kategorisch abzuschneiden. P2P-Indexer, Usenet-Provider und viele andere Betreiber von Piraten-Websites profitieren im erheblichen Umfang von der Tätigkeit der Release Groups. Nicht nur, dass sie keine Warez mehr ohne die eigentliche Quelle hätten. Nein, ohne deren ehrenamtliche Tätigkeit würden sie auch in der Folge kein Geld mehr verdienen! Von daher war die damalige Forderung, alles mit nicht öffentlichen Passwörtern zu versehen, absolut nachvollziehbar.

UNTHEVC
NFO von UNTHEVC. Von einem Passwort ist dort keine Rede.

Durchgesetzt hat sich das Vorgehen aber nicht. Man musste wahrscheinlich einsehen, dass man es sowieso nicht auf Dauer verhindern kann, dass die Warez am Ende bei den Nutzern von P2P-Clients, auf den Festplatten der Sharehoster oder im binären Bereich des Usenet landen. Der Kampf wäre so oder so komplett aussichtslos gewesen.

Neue Filme wieder ohne Passwort

Das gilt auch für UNTHEVC. Seit dem genukten Release sind mindestens vier weitere Filme von der Gruppe veröffentlicht worden. Doch diese hat man wieder ohne Passwort in Umlauf gebracht. Das Experiment der überaus aktiven Gruppe ist offenbar schon beendet, bevor es so richtig begonnen hat. Die Betreiber von BitTorrent-Websites, Download-Portalen und die illegalen Streaming-Anbieter dürften sich zumindest darüber freuen.

Was meint ihr? Da die Downloader mit der eigentlichen Szene nichts gemeinsam haben. Sollte man erneut versuchen, sie von allen Releases zu trennen? Ist das überhaupt möglich? Schreibt uns dazu eure Meinung im Forum. Oder war die Aktion von UNTHEVC von Anfang an zum Scheitern verurteilt?

Tarnkappe.info

Kategorie: Warez
Lars Sobiraj

Über

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.