Verschwindet das gulli:board endgültig in der Kanalisation?

Was ist eigentlich beim gulli:board los? Beiträge, die für pornografische Inhalte werben, werden bei gulli.com nicht mehr zeitnah gelöscht.

gulli:board g:b
gulli:board g:b Aktueller Screenshot aus dem gulli:board. Spam, soweit das Auge reicht.

Zumindest könnte man auf den Gedanken kommen, schaut man sich den Zustand dieses Forums näher an. Das gulli:board war früher eines der größten deutschsprachigen Internetforen. Gulli.com war ein anerkanntes News-Portal mit den Schwerpunkten Datenschutz, Netzpolitik und Urheberrecht. Unser anonymer Gastautor versucht ein wenig hinter die Kulissen zu blicken.



Was ist los im gulli:board? Als die Inqnet GmbH wegen sinkender Nutzerzahlen Gulli.com im Juli 2013 an die gamigo Advertising GmbH veräußerte, gab es seitens der neuen Betreiber hochtrabende Pläne und Ankündigungen. Man wolle das Portal wieder zu „alter Stärke“ zurückführen, schrieb damals der neue Eigentümer. Nach über 1,5 Jahren bietet sich den Besuchern aber ein völlig anderes Bild.

Beleidigungen, Pornos & Warez im gulli:board

Das Board (= Forum), welches einst das Herzstück des Portals war, wird zunehmend von Spam (siehe Screenshot oben) und Beiträgen von Trollen verunstaltet. Die Administration und Moderation scheint mittlerweile vor der Flut der Posts kapituliert zu haben. Anders ist es nicht zu erklären, warum man seit Wochen in diversen Bereichen des gulli:boards (so zum Beispiel in Technik-Foren) Warez-Angebote findet, die nicht gelöscht werden. Ebenso verhält es sich mit Porno-Angebots-Threads, sowie Troll-Postings in Form von unzähligen hochauflösenden Bildern, die nichts mit der Diskussion zu tun haben. Unter anderem soll somit wahrscheinlich erreicht werden, dass Nutzer einzelne Threads, entweder vor Ekel oder durch die Ladezeiten der hochauflösenden Bilder, nicht mehr aufrufen können. Es ist auch bemerkenswert, dass die Person, die diese Einträge postet, ihre Accounts wieder nach wenigen Tagen ohne erkennbaren Grund deaktiviert.

Während sich im gulli:Board diese unschönen Szenen abspielen, übernimmt zum 1 April die niederländische Consulta B.V die gamigo Advertising GmbH. Unter dem neuen Handelsnamen CPA.cash sollen zukünftig alle Geschäfte abgewickelt werden.

Wer jedoch glaubt, das sich damit Licht am Ende des Gulli Tunnels abzeichnen könnte, dürfte enttäuscht sein. Der Geschäftsführer der gamigo Advertising GmbH, Michael Stadler, wird auch die Leitung der neuen Firma CPA.cash übernehmen. Die Übernahme des operativen Geschäfts der gamigo Advertising GmbH durch CPA.cash erweitere das Produktportfolio „optimal“. Der alte und neue Geschäftsführer Stadler freut sich laut Pressemitteilung darüber, „die langjährige und sehr erfolgreiche Zusammenarbeit mit der gamigo AG auch in Zukunft weiterführen zu können.

google trends gulli.com

gulli.com bei Google Trends von 2005 bis 2015. Copyright Google.

 

Sichtbarkeit bald bei 0

Der Screenshot von Google Trends zeigt indes ein anderes Bild. Auch die nutzerbasierten News bei gulli.com nehmen die Leser immer weniger in Anspruch. Die letzte veröffentlichte Newspresso stammt vom g:b Nutzer Tron2. Sie wurde vom ehemaligen Gamigo-Mitarbeiter Stefan Recht am 26.9.2013 freigeschaltet.

Indes erfreut sich die gulli:Board Alternative ngb.to immer größerer Beliebtheit und kann stetig wachsende Nutzerzahlen verzeichnen. Das ngb wurde vom ehemaligen Moderatoren-Team, nach der Übernahme des Gulli:Boards gegründet, da man die Gangart des jetzigen Betreibers nicht mehr mittragen wollte.

Anmerkung der Redaktion: Diesen Artikel hat ein anonymer Gastautor verfasst, der auf seine Namensnennung verzichten wollte. Danke dafür! Wer uns seinen Gastbeitrag schicken will (mit Pseudonym oder anonym), der kontaktiere uns, bitte.

Tarnkappe.info