Umfrage der Woche: Hatte GVU vollen Zugriff auf Boerse.bz?

 

Vote

DAS Thema der letzten Woche: der Niedergang von KinoX.to & Co. Und jetzt ist Boerse.bz abgesoffen – oder ihr wurde der Hahn abgedreht. Seltsam! Hat da wer gesungen? Und wenn – wer hat wen verraten? Heißt es nicht: eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus…

Aber vielleicht waren da noch alte Rechnungen offen. Wurden Server-Passwörter und Userdaten en masse verkauft? Fragen über Fragen. Ein großes Medienecho und die vielen Artikel bei Tarnkappe haben noch nicht alles ans Licht gebracht. Unsere Leser-Kommentare pro und contra zeigen, dass da noch eine Menge im Untergrund schlummert…  Die Szene ist weiterhin gespannt. Mittlerweile konzentriert sich das Augenmerk auf einen der Beteiligten – die GVU. Was war ihre Rolle? Wie lange ist sie schon dran an den Börsianern? Hatte sie dort nur Informanten oder sogar Strohmänner? Bekam sie kompletten Zugriff auf Boerse.bz? Wenn ja, warum wurde dann Boerse.bz nicht sofort abgeschaltet? Oder wurde es von jemand anders eine Weile künstlich am Leben erhalten? Wenn ja, warum – oder eher: warum wohl (um frische Userdaten zu erhalten?) Wann kommt die mittlerweile allseits vermutete Abmahnwelle? Ist das alles nur Spekulation…


Anzeige

Was denkt die Szene, was sagt der Leser?

Razzia in 14 Bundesländern, 121 Wohnungen durchsucht… Uploader über E-Mailadressen ermittelt… was kommt als nächstes? Mittlerweile kriegen selbst die obercoolen Poweruser kalte Füße… denn wer weiß was noch kommt. Wir meinen – wie letzte Woche: das war noch lange nicht alles… Deshalb wurde bereits am 09.11.14 die „Umfrage der Woche“ gestartet: Wird Boerse.bz von GVU betrieben? Die Ereignisse waren schneller, seit 12.11.14 ist Boerse.bz abgeschaltet. Die Frage nach der Rolle der GVU bleibt – also läuft die Umfrage weiter mit aktualisierter Frage:

Hatte GVU die Boerse.bz weiter betrieben?

Bildquelle: thx an Alan Cleaver: Vote, thx! (CC BY 2.0)

[polldaddy poll=8436042]

Themen: Netzpolitik & digitales Leben.

Vielleicht gefällt dir auch

46 Kommentare

  1. None sagt:

    Ich kann durch die Akteneinsicht meines Anwalts schon mal zu 100% sagen das Vom alten Böersebetreiber eine Datei auf dem Server geladen wurde um IPs mit zugehörigen Log zu speichern. Diese wurde an die GFU von ihm übergeben.

  2. mario sagt:

    lars, hat sich ‚Samuel‘ wie versprochen schon bei dir gemeldet um klarheit zu schaffen?

  3. pixelloop sagt:

    Wo wird denn allseits eine Abmahnwelle befürchtet?

    Nur nochmal als Anmerkung.
    1. Ein Account bei bto bsx bbz ist keine Straftat.
    2. Selbst wenn man dort einem Link folgt und dieser Klick wird im Board geloggt, hat man immer noch keine Straftat begannen. Denn es besteht kein Nachweis, dass die Zieldatei runter geladen wurde.
    3. Bräuchte man für eine Abmahnung einen Log des Sharehosters.
    4. Die Sharehoster stehen alle nicht in Deutschland und da hier nicht Interpol ermittelt, kann auch nicht einfach einen Server in der Schweiz, oder den Niederlanden beschlagnahmt werden… auch kann der Hoster nicht einfach dazu gezwungen werden die Daten raus zu geben. Das setzt einen gerichtlichen Beschluss voraus, ähnlich wie bei einer HD.
    5. Selbst wenn die Hoster freiwillig einen Log geben würden, dann würde sich die Abmahnhöhe am Sachwert des Gegenstandes orientieren. Nur für alle, die noch die orbitanten P2P Abmahnungen im Kopf haben. Die waren so hoch, da man nicht nur runter geladen hat, sondern unweigerlich gleichzeitig auch geseedet hat. Bekommt man nun eine Abmahnung sind das vielleicht 150-300 € Gegenstandswert, mit Abmahnkosten durch das Anwaltshonorar. Wiederspricht man dies, wird KEIN Abmahner sich auf einen Prozess einlassen, da die Prozesskosten den Gegenstandswert bei weitem überschreiten. Also selbst wenn ein Log vorliegen würde, dann würde jeder Abmahner sich das fünf mal überlegen.

    Bitte macht hier nicht weiterhin künstlich Panik, die ganzen Leechkids verkaufen hinterher noch vorsorglich schonmal ihre iPhones um sich vorzubereiten. Wartet doch einfach mal ab was da kommt.

    • 755er sagt:

      So ist es! Nicht anders!

    • Hartmut sagt:

      Das mag ja alles Richtig sein aber man weiß auch, dass man allem Anschein nach genügend Daten gesammelt hat. Andere Behörden dann um Amtshilfe zu bitten, ist dann nur noch eine Formalität.
      Auch ist es immer die Frage, wer bei einer Abmahnwelle bereitwillig zahlt und da macht es auch wieder nur die Masse. (Können ja mal den Michael Burat, ins Boot holen. Der weiß ja wie es läuft! lach)
      Diese Gegenstandssache, €150-300 , mag auch richtig sein aber wir wissen auch, dass manch einer den lieben langen Tag sein Festplatten vollstopft. Allein die ganzen Softwareangebote verleiten recht schnell dazu, sich alles Mögliche zu holen und die Adobe Master Collecttion CS6 kostet ja nun immerhin auch was zwischen € 3000-4000. Ich glaube, dass dann die Rechnung recht schnell durch die Decke schießt und es nicht mit € 300,- getan ist!

      Für manche Nutzer ist es wirklich besser, lieber das schlechtmöglichste Szenario in Betracht zu ziehen und froh zu sein, wenn dann doch nix kommt.

      Und User auf irgendeinem Board zu sein, ist auch keine Straftat! Das hat auch nie jemand behauptet! Aber Andere schauen deshalb trotzdem genauer hin, weil ganz ohne Grund ist man nicht dort, oder?! ;-)

      Die sollen sich alle an einen Tisch setzen, einen neuen Staatsvertrag generieren, 40 Millionen-Haushalte auf ne neue Zwangsabgabe vorbereiten und schon haben sie RUCKZUCK 6-8 Milliarden mehr Umsatz, die liebe Software-/ Bücher-/Filmeindustrie. (Geld, was sie sonst niemals einnehmen würden, ob mit oder ohne Tauschbörsen! Einen zentralen Eintreiber hätten wir ja dann auch schon und das Gute ist, er fängt auch mit „G“ an! lach)
      In Deutschland alles gar kein Thema, denn wenn eins beim DEUTSCHEN hervorragend funktioniert, dann ist es das kollektive Abmelken, ohne dass die Kuh muht! (Okay, wenige machen das aber dafür gibts Schlachthöfe. ;-) )

      • mario sagt:

        „Aber Andere schauen deshalb trotzdem genauer hin, weil ganz ohne Grund ist man nicht dort, oder?!“
        ich war einzig und allein wegen der funecke da, ich schwöre ^^

  4. GayFauUhhh sagt:

    jfyi: 320k.in is als nächstes dran :)

  5. Tiki sagt:

    Sorry. Diese Umfrage ist etwa auf dem Niveau der vierteljährigen GFK Umfrage zum Konsumklima-Index. Wir glaskugeln und gucken was rauskommt. Juristisch ist es so: Wenn die GVU ein Forum betreibt, bekommt sie in der Beweisführung ein dickes Problem. Ob es so war ist mehr als fraglich, es gibt keine handfesten Indizien, nur Gerüchte und Verschwörungstheorien. Auf welcher Grundlage soll ein User da abstimmen? Bauchgefühl?

    • machtnix sagt:

      Warum sollte die GVU ein ‚Problem bei der Beweisführung‘ bekommen? Die Beweise sind doch da! Wie die GVU an die Beweise gekommen ist, spielt in DE in solch einem Fall erstmal keine Rolle. Wir sind nicht in den USA, wo so ein Vorgehen ein generelles Verwertungsverbot zur Folge hätte (fruit of the poisonous tree).
      Die Umfrage ist aber Unsinn. Da hast du vollkommen recht.

      • pixelloop sagt:

        WORD! Stichwort Steuersünder CD’s. Auf illegalem Wege erworbene Daten die dennoch genutzt wurden.

        • mario sagt:

          tja, es muss halt nur ums geld gehen ^^ dazu hatte ich gestern schonmal was gesagt. traurig aber wahr…

          • GayFauUhhh sagt:

            nun diese leute verursachen millionen euro an schäden und verdienen auch noch tausende euros daran. würde man sie nicht hochnehmen, dann würden die immer so weitermachen.

            • mario sagt:

              ändert aber nichts daran, dass sie die cd’s illegal beschaft haben. und dafür auch noch millionen bezahlt haben.

              • GayFauUhhh sagt:

                na und? es war ja ein lohnendes investment.

                • mario sagt:

                  und anders war man machtlos? war jetzt nicht eine bankauskunft oder so beschlossen worden?

                  der staat hat sich mit dem handeln mal direkt über das gesetz gestellt. ich finde das leicht heuchlerisch.

                  jaja ich weiß, der staat darf das….

                  • Anonymous sagt:

                    Was genau war an der Bwschaffung der CD illegal?

                    • mario sagt:

                      hallo??? ein schweizer bankangestellter hat illegal die daten der bank geklaut! mit allen daten der deutschen, die offensichtlich steuern hinterziehen! er hat die daten illegal vom pc der bank heruntergeladen und auf cd gebrannt, und die cd dann dem deutschen staat für (ich weiß es nicht genau) 2 millionen euro angeboten.
                      nach unseren rechten, eigentlich nach jedem recht egal welchen landes, wäre der alleinige kauf absolut illegal und niemals (im falle) vor gericht verwertbar und akzeptabel!

                      aber hier ging es ja um geld…

                    • Anonymous sagt:

                      Und? Was soll das sein? Datenhehlerei? ROFL
                      Und ich muss mir als Urheber von der Filesharingszene seit Jahr und Tag anhören, dass man Daten gar nicht stehlen kann. Die sind ja gar nicht weg.
                      Grööööööhl.

                    • mario sagt:

                      man kann auch äpfel mit birnen vergleichen…

                      also entweder willst du es nicht verstehen, oder du kannst es nicht.
                      in beiden fällen sollte es ein anderer versuchen. ich kann es dir nicht besser erklären. sry

                    • Anonymous sagt:

                      Es gibt nichts zu erklären, weil es laut Filesharerdoktrin Datendiebstahl gar nicht gibt. Oder willst Du etwa sagen, die Steuer-CD wurde raubmordkopiert???
                      Und übrigens: Die juristisch korrekte Antwort wurde bereits gepostet. Die Früchte des verbotenen Baums Doktrin gilt hierzulande nicht.

                    • mario sagt:

                      ich stoße mal an mit dir. prost :)

                      oder hast du schon genug?

                      (und mal so am rande: es wurde von ganz oben persönlich eingeräumt, dass die beschaffung illegal war)

                    • Anonymous sagt:

                      Welche denn überhaupt? Es gab ja mehrere. Quelle?

                    • mario sagt:

                      also ich lese gerade, dass der kauf solcher cd’s ende 2010 erlaubt wurde, weil es ja der strafverfolgung von steuersündern dient.
                      daher muss ich mich bei dir entschuldigen – und das meine ich ernst.

                      vor 2010 war die rechtslage aber unklar und zurecht umstritten.
                      die daten auf der cd waren gestohlen und unterlagen dem bankengeheimnis.
                      rechtlich gesehen hätte die cd nie benutzt werden dürfen.

                      aber gut, das gesetz wurde geändert/angepasst.
                      im normalfall dürfen illegal beschaffte dinge nicht bei einer beweisführung zugelassen werden.

                      ich weiß nicht wer das damals gesagt hat. aber ziemlich viele. politiker, anwälte, bankangestellte etc.

                    • Anonymous sagt:

                      Wenn Du hierzu wissbegierig bist, schick mir eine Emailadresse. Der Punkt ist zwischen dem doppelten Beschaffungsakt (Erstbeschaffung durch „Datendieb“, Zweitbeschaffung durch Staat) und der Frage der letztendlichen Verwendung im Prozess zu differenzieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.