PlayTube.ws – Betreiber gibt Streaming-Hoster auf

Mit mindestens 13.5 Millionen Seitenzugriffen monatlich war PlayTube.ws kein kleiner Anbieter. Der Admin hat heute alle Stecker rausgezogen.

Schach Matt
Bildquelle: GR Stocks, thx!

Heute hat der Streaming-Hoster PlayTube.ws für immer seine Pforten geschlossen. Bei wjunction.com schweigt sich der Betreiber über die Hintergründe seiner Entscheidung aus. Auch sonst ist der Macher schon seit Stunden nicht mehr für andere Mitstreiter erreichbar.

PlayTube.ws is down and out

Vor wenigen Stunden zeigte PlayTube.ws noch eine Nachricht an, dass man die Seite schließen wolle. Nun ist der innerhalb der Szene recht bekannte Anbieter offenbar für immer verschwunden. Beim Forum Wjunction reagierte der Administrator noch im Laufe dieses Tages auf die Hilferufe einiger Uploader.

Der User PlayTube schrieb dort:

Alle Guthaben werden bis zum Ende des Monats automatisch ausgezahlt. Wenn ihr PayPal als Auszahlungsmethode gewählt habt, dann könnt ihr mir eine private Nachricht mit euren Kontodaten schicken. Ich werde es dann für euch schneller machen.

Es war eine tolle Zeit mit euch.

Grüße!

PlayTube Team

streamworld.co

Lesen Sie auch

Luft für Streaming-Hoster ist merklich dünner geworden

Laut dem Online-Analyse-Tool Similarweb konnte die Seite im Juni 2021 über 13.57 Millionen Seitenzugriffe generieren. Doch die Erkennung der Besucherströme dieses Anbieters sind bekanntlich alles andere als genau. Vor allem, wenn Zugriffe aus dem asiatischen Raum erfolgen, wurden diese in der Vergangenheit oftmals nicht in die Kalkulation mit einbezogen. Das könnte vor allem dann der Fall sein, sofern Portalbetreiber von Hentai- oder Anime-Seiten PlayTube als Anbieter gewählt haben.

Der Admin von PlayTube.ws reagiert wohl schon länger nicht mehr auf Anfragen in Kanälen, die man für Hoster-Betreiber aufgezogen hat. Unsere noch recht frische private Nachricht per Discord als auch bei Wjunction blieb bislang unbeantwortet. Wir melden uns mit einem Update, sofern sich der Gründer zu diesem Fall äußern möchte. Bei Wjunction ist seit ein paar Stunden das Geschrei recht groß. Ein Nutzer bemängelt, dies sei ein weiterer Webhoster, der nicht dazu in der Lage sei, seine Webseite (gegen die Aktivitäten der Piratenjäger) abzusichern.

playtube.ws

PlayTube.ws Logo. Quelle.

Steckt die ACE hinter der Kapitulation?

Ursächlich für die Entscheidung könnte die gestiegene Gefahrenlage für die Macher von Share- und Streaminghostern sein. Die Alliance For Creativity and Entertainment (ACE) in Zusammenarbeit mit dem US-Filmverband MPA lässt nichts unversucht, um den Betreibern illegaler Online-Angebote das Leben schwer zu machen. Neben den Auskunftsanfragen bei CDN-Anbietern wie Cloudflare versucht man über Domain-Registrar-Firmen an die Identität der Erschaffer solcher Online-Dienste zu gelangen. Oder die Rechteinhaber bzw. deren beauftragte Firmen beschlagnahmen die Domains einfach.

Wenn auch das nicht gelingen sollte, bleibt den Vertretern der Content-Industrie hierzulande noch übrig, Netzsperren einzuleiten. Oder sie versuchen Politiker zu beeinflussen, damit ihre juristischen Möglichkeiten und somit ihr Einflussbereich noch größer werden.

Private Probleme für das Aus ursächlich

Update: PlayTube hat uns jetzt bei Discord geschrieben:

Ich weiß, dass es für Dich so aussehen könnte, als ob wir aufgrund der kürzlich von der MPA erwirkten Vorladung schließen würden, aber das tun wir nicht. Aufgrund von privaten Problemen war ich gezwungen, PlayTube zu schließen, da ich keine Zeit habe, auch nur ein Minimum an Unterstützung für die Benutzer zu leisten. Seitdem ein Familienmitglied von mir an Covid-19 gestorben ist, kämpfe ich mit Zeitmangel und psychischen Problemen.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.