Meinung: Die Boerse.bz – ein Abgesang

goodbye boerse.bz
Spiegelbest aka Watchdog schrieb für die Tarnkappe einen Abgesang auf die Mutter aller Warez-Foren. Gestern um kurz nach 18 Uhr haben sich die Betreiber von Boerse.bz dazu entschieden, die Stecker aus ihrem Angebot zu ziehen. Nach Ansicht der GVU wurde für die Hintermänner der „Ermittlungsdruck zu hoch„.


[Gestern habe ich eine Mail von Spiegelbest erhalten. Hat mich echt überrascht, dass es diesen Obertroll noch gibt. Auch so einer, der seinen Account reaktiviert hat, habe ich bei mir gedacht. Jedenfalls haben wir das eine oder andere Wort getauscht, und dann hat er mir den folgenden Text für euch gegeben.]

Hallo Leute,

einer muss den Abgesang auf die Boerse.bz schreiben oder wollt ihr euch nicht verabschieden!? Da es niemand tut, übernehme ich es. Denn das Mutterschiff aller Warez-Boards sollten wir nicht nicht ohne einen Beitrag der Andacht auf den Urgrund alles Vergessens sinken lassen.

Von 2008 bis 2014 hat sie bestanden. Ist das eine lange Zeit? Manch einer von euch wird im Nachhinein überrascht feststellen, dass er von Anfang an dabei war. Wer 2009 dazustieß (wie ich), dem kam es aber vor, als habe es die BBZ immer schon gegeben.

Und ich habe keine schlechten Erinnerungen. (Das sage ich nicht, weil ich gleich mein Schäufelchen Sand werfen werde.) Ich bin gut aufgenommen worden von einem gewissen Lüdegast. Erst im Nachhinein habe ich gewusst, dass ich mit einer Warez-Legende die PNs getauscht habe.

Und das eigentlich hat die BBZ ausgemacht: Die Moderatoren allesamt kamen aus den Vorzeiten der Warez Boards. Dies machte die BBZ im Angesicht viel älter an Jahren, als sie eigentlich war. Manch einen von uns hat es dazu verleitet, die Moderatoren als überheblich zu bezeichnen. (Ein Albrecht-Dürer-Avatar und eine Signatur auf Latein sind in der Tat nicht geeignet, das Bauer-sucht-Film-Publikum zu gewinnen.)

abschied_boerse.bzDass ich nun den verdienten Ruhestand genieße, habe ich jedenfalls Lüdegast zu verdanken, der mir gewisse Verhaltensregeln nahegelegt hat. Die BBZ hat jeden, der in seiner Weise ernsthaft lernen wollte, handwerklich angeleitet. Es wurde gestritten über den richtigen Weg, eine Datei zu erstellen. Das nämlich war die BBZ: Eine riesige Anleitung, bestehend aus lebendigen Personen und endlosen Threads.

Ich will an dieser Stelle beklagen, dass die jungen Leute Buchpiraten heute nur noch Onlineshops, Calibre und Plugins kennen. Kein Wunder, dass einen LG immer häufiger die Bitterkeit überkam. Und die BBZ war nicht die E-Books, logisch. Eigentlich bestand sie aus mehreren Foren, die nicht mal sehr groß, wochentags auch noch überschaubar waren.

Ich denke, in einer gewissen Zeit – sagen wir bis 2011 – gab es kein vergleichbares Board. Sie war eine Welt für sich. Jeder war in ihr aufgehoben. Sie war groß und gleichzeitig wohnlich. Und ich will auch nicht verschweigen, dass genau dies ihre Schwäche war: Sie war empfindlich geworden gegen Lichteinfall von außen! Und es ist leider so: Wo eine Schwäche ist, da tritt jemand auf, der diese Schwäche nutzt – und sei es aus Bosheit oder Langeweile – wobei letzere das Schlimmste aller Übel ist.

boerse.toAm Anfang der Zeit hat die BBZ sich gnädig gewehrt. Ihr war es lange unfassbar, dass sie Ziel von Angriffen wurde. Sie hielt es für einen Irtum. Darauf hat sie um sich geschlagen wie eine Wilde. Und am Ende hat sie geschwiegen, als sei Schweigen ein Mittel gegen Nachrede. Die eigene Größe und Tapsigkeit hatte sie zu Fall gebracht. Denn der Fall kam lange vor 2014. Die BBZ war am Ende ein Krankenlager im VIP-Flügel.

Es war schon ein merkwürdiges Ding mit diesem Krankenlager. Da schlief eine alte Dame lang und tief. Und wenn sie aufwachte, sah sie in die Augen ihrer Vernichter. Und wusste nicht Traum und Wach zu unterscheiden. Und ich sage ‚Vernichter‘. Ich nenne sie nicht ‚Feinde‘. Denn merkwürdig ist, dass die BBZ angesehen blieb. Ich meine nicht wie ein geschöntes Bild, sondern als etwas Lebendiges, mit allen Gebrechen und Gerüchen.

Sie hat bis in ihre letzten Tage eine Persönlichkeit besessen, war umgeben von einer Würde, eigentlich einem Schweigen, das auch dem letzten Widerling noch Achtung gebot.

So nehmen wir denn Abschied

Spiegelbest

Vielleicht gefällt dir auch

112 Kommentare

  1. Bernd Stelter sagt:

    haha! assi.bz is weg und ich hab dieses drecksboard noch keine sekunde vermisst! die ganzen vollpfosten sind jetzt alle auf boerse.to, mal sehen wie lang es dauert bis die wieder anfangen einen blöd vollzulabben?! mir egal dann, werden sie eben genauso wie auf assi.bz bekoffert; wenn sie frech werden! lol rofl lmania lcopter muhahaha

  2. Anonym_2014 sagt:

    „EZB-Chef Draghi erklärte bestürzt, dass man alles unternehmen werde, um das Vertrauen der Boerse zurückzugewinnen.“
    Quelle:
    https://www.elbpresse.de/computer-internet/210-merkel-leitender-kopf-hinter-boerse-bz

  3. Bernd Stelter sagt:

    Zitat vom Trollo, der das da oben geschrieben hat:

    … das auch dem letzten Widerling noch Achtung gebot. … blablubb

    lollololol
    Mir hat assie.bz keine Achtung geboten. Ich hab die immer bekoffert, bis sie weg waren. ROFL Dilettanten!! Ich bin froh, dass die weg sind mit ihrer arroganten Art!

  4. Rene Welz sagt:

    So ein Schwachsinn kann nur jemand verzapfen, der die guten Boards nie kennen gelernt hat. Die Boerse ist nur ein Glied einer langen Kette von Boards, die von geldgierigen Säcken nur zum Geld verdienen betrieben wurden. Solche Spinner wird es immer geben und die brauchen die Leecher für die Umsätze. Genau wie bei Bockwurst, WBC und unzähligen anderen, wird da in Kürze kein Hahn mehr nach krähen.

    „Mutter aller Warez-Foren“ … lol

  5. anon sagt:

    Etwas mehr Differenz im Boerse bashing fänd ich noch lesenswerter. Auch wenn SBs Beiträge nicht immer meinen Geschmack treffen – geschweige denn die Fakten auch seine Eischätzungen/ Interpretationen zulassen würden….
    Die ersten Jahre fand ich in der Boerse ebenfalls lehrreich – die handelnden Personen kamen häufig noch aus den Zeiten der Altvorderen :)
    Über den Verfall des guten Geschmacks auf den Boersen muss niemand mit mir streiten, in der Verantwortung dafür sehe ich eher die Vertreter der Content Industrie, die die Entwicklung durch Abmahnungen und Strafverfolgung in Richtung OCH gepusht haben. Zudem sind da noch die ganzen WarezKiddies die zu Napster Zeiten erst um die 10 Jahre alt waren – was wir denen beigebracht haben, kann mann auch in den Kommentaren hier lesen. (F**K dich GVU, etc.)
    Ich verzieh mich mal ins usenet oder teste mal die Franzosen ihrem och/torrent/watnichalles Bouquet, die hier auch schon mal vorgestellt worden.

  6. cosmo kramer sagt:

    Find den Comment passend, da ich das doch ähnlich sehe.
    Bbz war der einzige Klon der g:b-Boerse, welcher noch annähernd den angenehmen Geist des „Vater-Boards“ bewahrte. Pornos und Blockbuster kann man überall bekommen, aber Cineasten und andere wählerische Kulturinteressierte waren im g:b und eben auch anfänglich (!) in der Bbz gut aufgehoben.
    Passend…“Bauer-sucht-Film-Publikum“…Danke

    • OCH sagt:

      „Cineasten und andere wählerische Kulturinteressierte“

      HAHAHAHA! Jetzt werden die Sauger auch noch als anspruchsvolle Intellektuelle dargestellt! :-)

      • Finde-Anna-Toll sagt:

        Stimmt: „Wir sind alle dumm wie Bohnenstroh deshalb sauchen wa auch Titel über höhere Mathematik, physikalische Chemie und Philosophie.“

        Und als Krönung die „Zeit“ dazu mit der Tante mit dem göilen Euta auf Seite 3!

        Wir Börsiasten brauchen uns also nicht mal als Solche darstellen, die Angebote in unserem Konsumschema sprechen für sich.

        • OCH sagt:

          Es zählen aber nicht die Angebote, sondern welchen Dreck sich der „gemeine“ Börsennutzer runterzieht. Und das sind meistens primitive Filme/Tools/Lieder/Pornos. Ist schon witzig: Für die Ware hat man kein Geld, aber durch das illegale Saugen derer will man sich als Intellektueller darstellen *wuahahaahhahaaa*

          • anon sagt:

            k. – bei dir ist also Hopfen und Malz verloren, ja? Dir ist schon klar, dass Upper (die ja alle nur Geld machen wollen, grins) nur Inhalte uploaden, die auch gezogen werden? Allerdings kann ich die Frustration derer verstehen, bei denen das reine Leechen von Medien komplexeren Inhalts nicht zur Erhöhung der Denkfähigkeit beigetragen hat :)

          • Finde-Anna-Toll sagt:

            D.h. ein kopiertes Buch welches nur kopiert wurde um gelesen zu werden, verändert schon durch das kopieren seinen Charakter und man kann durch ein kopiertes Buch also nicht mehr zum Intellektuellen werden?

            Also ich vertrete grundsätzlich die Meinung, dass man eben nicht durch das lesen eines Buches zum Intellektuellen werden kann, aber man kann sich halt belesen.

            Erst wenn einem bewusst wird, dass der eigene Horizont durch die breite der Literatur aufgeweitet wird, und man begreift, dass die Literatur eine große Bedeutung für das eigene Sein hat, dann darf man sich als Intellektuell bezeichnen.

            Was ich aber in meinem Fall nicht tue, aber ich lese gern, eher anspruchsvolle (==teure) Sachen und ich sammle gerne.

            Aber unintelligent oder ungebildet sind die Nutzer von bbz mit Sicherheit nicht,
            eher etwas arglos und naiv, wenn es um Denuntianten geht.

            Anmerkung des Redners: reiner Bücherwurm auf boerse.bz

            Pornos waren auch verboten, zu recht, man musste sich doch von dem Rest abgrenzen.

            • OCH sagt:

              Literatur gibt’s auch in Bibliothek! Und intelligente Menschen haben i.d.R. auch genügend Geld um sich Dinge zu kaufen und sind nicht auf’s Saugen angewiesen.

    • anon sagt:

      Auf die Bauer such Frau Metapher wollte ich doch auch noch hinweisen ->sehr treffend :)
      —–>und für den Vogel unter mir: Glaubst du ersthaft, dass sich Intellektuelle alle gewünschten/benötigten Medien leisten können? Das Intellektuelle keine Warez brauchen? Grins.. Nur weil unter den Leechern so viele Brote rumlaufen, heißt das nicht, dass von denen keiner was im Schädel hat – muss man jetzt aber schon logisch nachvollziehen können @disqus_a2lbbVkfdR:disqus

      • Anonymus sagt:

        „Nur weil unter den Leechern so viele Brote rumlaufen…“

        … und unter den Uppern ebenfalls.

        • anon sagt:

          :) jupp. Erinnert mich an einen Spartensender für das jüngere Publikum – in Anlehnung an Star Trek: Wir sind Brot – Wiederstand ist zwecklos!

          • Anonymus sagt:

            Hier war letzthin auch mal was mit Kartoffeln. Paßt nicht zum Brot, aber zum Thema. Und zum Bauern, der einen Film sucht. Und zu SB. Talkshow am Nachmittag.

            • anon sagt:

              Wobei ich SB schon auch genieße .. Ähnlich wie Mysterion erwarte ich aufgrund seiner Schreibe etwas wesentliches ;( wenn nix kommt wurde ich aber immerhin gut unterhalten ..

              • Anonymus sagt:

                Ein Buch von SB KAUFEN? Das wäre die pure Häresie. Damit wirst Du in diesem Blog lebenslang gebannt. Oder noch länger.

                Saugen über einen OCH: 2 Wochen Sperre.
                Saugen über P2P: dito und nur noch Leseberechtigung.

              • Spiegelbest sagt:

                Ich schreibe ein Buch. Alles, was du hier liest, hat Handlung und handelnde Personen (in den Beiträgen und in den Kommentaren). Es ist nur eine andere Art von Buch. In der Kunst nennt sich das Performance. Diese Art Kunst ist nur im Moment der Entstehung Kunst. Danach ist sie tot. Wie nennt sich das bei Büchern? Keine Ahnung.

  7. dampfkessel sagt:

    Der Name Lüdegast taucht bei der Tarnkappe immer wieder auf. Kann jemand zwei Sätze über ihn schreiben für die Unwissenden wie mich?

    • Spiegelbest sagt:

      LG ist der Mod vom Ebook Forum. Er hat die DiGiBib gemacht mit – was weiß ich – 10.000en von Ebooks. Dieser Sammelwahn, den die Szene befallen hat (Ebookspender hat ja auch ein Extremarchiv!) kommt von ihm. So als Idee.

      • OvO sagt:

        Kann ich garnicht nachvollziehen. Eine CD wie einen Film hat man in ein paar Stunden durch. Sind zu dem verhältnismäßig teuer und es gibt immer zig Versionen. Da macht das Leechen schon Sinn. Aber Bücher? Die Kosten doch nichts…

      • Finde-Anna-Toll sagt:

        Tja wer die Anna-Amalia-Bibliothek sich nicht leisten kann oder keinen Platz hat, für den gibts nur eine Möglichkeit.

  8. bla sagt:

    Suche nen anständigen mail provider aus ru.

    Irgendwas empfehlenswertes? :o)

  9. Warez-Hater sagt:

    Hoffentlich gehen die anderen stümpferhaften WB’s auch bald offline. Weg mit diesen Schutz!!!

  10. mario sagt:

    watchdog, du und spiegelbest müsst euch verdammt ähnlich sein. immerhin die selbe redensweise, die gleichen rechtschreibfehler… also ich weiß ja nicht. viele vermuten ja, dass ihr ein und dieselbe person seid. und langsam glaube ich das auch. aber ganz ehrlich: ist doch auch egal ^^

  11. OCH sagt:

    Langweiliger Bericht. Die Börse war keine elitäres Szene-Warez-Board, sie war lediglich ein stümpferhaftes, deutsches Downloadportal für Amateure. Sogar die Uploader waren die absoluten Amateure…

  12. OvO sagt:

    Man man…bei soviel Geschleime kriegt man ja das Kotzen. Nee mal ehrlich, es wurde höchste Zeit das die Seite endlich off geht. Und wenn man sich die neuesten Entwicklungen anschaut wird MyGully die Nächste sein weil sie nungenau mit dem anfangen was die Boerse ruinniert hat: Die Leute mit ungewollter Popup-Spam-Werbung belästigen und alle User die sich kritisch dazu äußern; bannen.

    Also entweder leiden die Boardbetreiber unter Intelligenzminderung oder da steckt iwas dahinter… aber es dürfte eig niemanden entangen sein das solche Methoden nicht zum angegebenen Ziel führen sondern eher die Wirkung eines Rückwärtsganges haben.

    • OCH sagt:

      Den Betreibern/Uploadern geht es nur um Geld. Da steckt keinerlei „Share is care“-Einstellung dahinter. Die Umsätze der Hersteller schädigen und selbst daran verdienen… wie nennt man sowas noch gleich… hm… asozial!

      • OvO sagt:

        dat is klar. So mein ich das nicht. Ich meine gerade weil es ihnen ums Geld geht sollte denen klar sein das sie sich damit nur selbst ruinnieren. Was man an BBZ halt sehen konnte.

        Klar sie MyGully will mit dem Boersenklon jetzt die restlichen verlorenen Seelen catchen die ohne BBZ aufgeschmissen sind. Is ja auch ok. Nur die Art und Weise ist die gleiche wie BBZ ihre Kunden verloren hat… also ich blick durch diese Logik nicht durch. Als Geschäftsmann taugen die jedenfalls nicht. =D

        • OCH sagt:

          „Als Geschäftsmann taugen die jedenfalls nicht.“

          Ist eher armseelig wenn man nur auf diese (kriminelle) Art und Weise Geld verdienen kann.

          Gleiches gilt für die Nutzer: Konsumgeile und geizige Vollidioten.

          • OvO sagt:

            Naja jeder Mensch hat Leichen im Keller. Wenn du aufräumen willst dann fang mit Politikern und der Kirche an.

            Bei der Warez-Szene kann man auf moralisch bzw ethischer Ebene viel diskutieren. Haben beide Seiten gute Argumente. Das hat mit Geiz auch nicht viel zutun. Aber darum geht es jetzt hier ja nicht. Sondern darum das die Betreiber von MyGully und BBZ nichtmal in der Lage sind DAMIT nachhaltig Geld zu verdienen.

            • OCH sagt:

              Mit illegalen Projekten kann man NIEMALS „nachhaltig“ Geld verdienen :) Es gibt für die Warez-Szene keine „guten“ Argumente. Es sind Diebe und Räuber, die sich an anderen Menschen und deren Werken bereichern. Selbst die Uploader machen es nicht aus Spaß, sondern nutzen konsequent nur Paysharer und zerstückeln große Dateien extra in kleine Pakete etc.

              • OvO sagt:

                Sry aber das is mir echt zu einseitig. Die Industrien haben es sich selbst zu zu schreiben das der illegale Handel so groß geworden ist mit ihren zig Versionen von ein und derselben Sache. Ich sehe jdf nicht ein warum ich mir 5 mal ein Album kaufen soll wegen jeweils 1 oder 2 anderen Bonustracks oder verschiedene Filmversionen weil iwas geschnitten oder hinzugefügt wurde. Und die Politiker tragen mit ihrer Art der Wirtschaft massiv dazu bei weil es sich einfach nicht mehr jeder leisten kann alles zu kaufen. Oder überhaupt mal was zu kaufen. Ganz gleich wie gut er verdient. Klar, Künstler müssen letztenendes drunter leiden. Und das ist traurig. Aber sie werden nicht arm davon. Gibt noch genug Leute die ihre CDs und ihre Konzertkarten kaufen. Und das wird auch so bleiben solange das Laden illegal bleibt. Und Newcomer und indies gibt es ebenfalls reichlich.

                Und das mit dem nachhaltig Geld verdienen sehen einige aus der Szene sicher ganz anders. Man muss halt nur wissen wie. Aber ich sehe da auch nichts negatives dran. Die Leute riskieren Kopf und Kragen. Und wir bekommen Content für fast nichts. Warum sollte man da nicht dran verdienen? Und jetzt komm mir nicht mit illegal oder son Bullshit =D.

                Aus Spaß macht das sicher niemand. Das stand hier doch auch garnicht zur Diskussion.

                • OCH sagt:

                  Genau, die Industrie ist wieder schuld weil Du Dir irgendwelche Dinge nicht leisten kannst oder willst. Dann VERZICHTE doch einfach! Aber das kriegen die konsumgeilen Kinder von heute ja nicht hin…

      • Finde-Anna-Toll sagt:

        Da tritt ein wirklich interessanter Jargon zu Tage.

        Und Du würdest nichtmal Share-is-Care gut heißen, selbst wenn es denen nicht ums Geld gehen würde, lieber GVU-Troll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.