Die Boerse.bz – ein Abgesang – ein Kommentar von Spiegelbest

Die Boerse.bz ist gestern offline gegangen, nachdem vorher sehr viel passiert war. Ein Abgesang von Spiegelbest, der das Ganze kommentiert.

AllMyVideos.net, boerse.bz, hd-area.org, ImageBanana

Spiegelbest aka Watchdog schrieb für die Tarnkappe einen Abgesang auf die Mutter aller Warez-Foren. Gestern um kurz nach 18 Uhr haben sich die Betreiber von Boerse.bz dazu entschieden, die Stecker aus ihrem Angebot zu ziehen. Nach Ansicht der GVU wurde für die Hintermänner der „Ermittlungsdruck zu hoch„.


Wir verabschieden uns von Boerse.bz

[Gestern habe ich eine Mail von Spiegelbest erhalten. Hat mich echt überrascht, dass es diesen Obertroll noch gibt. Auch so einer, der seinen Account reaktiviert hat, habe ich bei mir gedacht. Jedenfalls haben wir das eine oder andere Wort getauscht, und dann hat er mir den folgenden Text für euch gegeben.]

Hallo Leute,

einer muss den Abgesang auf die Boerse.bz schreiben oder wollt ihr euch nicht verabschieden!? Da es niemand tut, übernehme ich es. Denn das Mutterschiff aller Warez-Boards sollten wir nicht nicht ohne einen Beitrag der Andacht auf den Urgrund alles Vergessens sinken lassen.

Von 2008 bis 2014 hat sie bestanden. Ist das eine lange Zeit? Manch einer von euch wird im Nachhinein überrascht feststellen, dass er von Anfang an dabei war. Wer 2009 dazustieß (wie ich), dem kam es aber vor, als habe es die BBZ immer schon gegeben.

Und ich habe keine schlechten Erinnerungen. (Das sage ich nicht, weil ich gleich mein Schäufelchen Sand werfen werde.) Ich bin gut aufgenommen worden von einem gewissen Lüdegast. Erst im Nachhinein habe ich gewusst, dass ich mit einer Warez-Legende die PNs getauscht habe.

Und das eigentlich hat die BBZ ausgemacht: Die Moderatoren allesamt kamen aus den Vorzeiten der Warez Boards. Dies machte die BBZ im Angesicht viel älter an Jahren, als sie eigentlich war. Manch einen von uns hat es dazu verleitet, die Moderatoren als überheblich zu bezeichnen. (Ein Albrecht-Dürer-Avatar und eine Signatur auf Latein sind in der Tat nicht geeignet, das Bauer-sucht-Film-Publikum zu gewinnen.)

abschied_boerse.bzDass ich nun den verdienten Ruhestand genieße, habe ich jedenfalls Lüdegast zu verdanken, der mir gewisse Verhaltensregeln nahegelegt hat. Die BBZ hat jeden, der in seiner Weise ernsthaft lernen wollte, handwerklich angeleitet. Es wurde gestritten über den richtigen Weg, eine Datei zu erstellen. Das nämlich war die BBZ: Eine riesige Anleitung, bestehend aus lebendigen Personen und endlosen Threads.

Ich will an dieser Stelle beklagen, dass die jungen Leute Buchpiraten heute nur noch Onlineshops, Calibre und Plugins kennen. Kein Wunder, dass einen LG immer häufiger die Bitterkeit überkam. Und die BBZ war nicht die E-Books, logisch. Eigentlich bestand sie aus mehreren Foren, die nicht mal sehr groß, wochentags auch noch überschaubar waren.

Ich denke, in einer gewissen Zeit – sagen wir bis 2011 – gab es kein vergleichbares Board. Sie war eine Welt für sich. Jeder war in ihr aufgehoben. Sie war groß und gleichzeitig wohnlich. Und ich will auch nicht verschweigen, dass genau dies ihre Schwäche war: Sie war empfindlich geworden gegen Lichteinfall von außen! Und es ist leider so: Wo eine Schwäche ist, da tritt jemand auf, der diese Schwäche nutzt – und sei es aus Bosheit oder Langeweile – wobei letzere das Schlimmste aller Übel ist.

boerse.toAm Anfang der Zeit hat die BBZ sich gnädig gewehrt. Ihr war es lange unfassbar, dass sie Ziel von Angriffen wurde. Sie hielt es für einen Irtum. Darauf hat sie um sich geschlagen wie eine Wilde. Und am Ende hat sie geschwiegen, als sei Schweigen ein Mittel gegen Nachrede. Die eigene Größe und Tapsigkeit hatte sie zu Fall gebracht. Denn der Fall kam lange vor 2014. Die BBZ war am Ende ein Krankenlager im VIP-Flügel.

Es war schon ein merkwürdiges Ding mit diesem Krankenlager. Da schlief eine alte Dame lang und tief. Und wenn sie aufwachte, sah sie in die Augen ihrer Vernichter. Sie wusste nicht Traum und Wach zu unterscheiden. Und ich sage ‚Vernichter‘. Ich nenne sie nicht ‚Feinde‘. Denn merkwürdig ist, dass die BBZ angesehen blieb. Ich meine nicht wie ein geschöntes Bild, sondern als etwas Lebendiges, mit allen Gebrechen und Gerüchen.

Sie hat bis in ihre letzten Tage eine Persönlichkeit besessen, war umgeben von einer Würde, eigentlich einem Schweigen, das auch dem letzten Widerling noch Achtung gebot.

So nehmen wir denn Abschied.

Spiegelbest

Anmerkung: Jahre später beschäftigt uns das Thema Boerse.bz noch immer. Viele haben sich gefragt, was eigentlich aus der Razzia wurde?

Tarnkappe.info